Export - steigt oder fällt geldmenge im eigenen land??

1 Antwort

Weil sich die Geldmengen nicht verändern, sondern nur die Nachfrage nach Geld einer bestimmten Währung udn auch dort nicht zwingend zeitgleich.

BMW exportiert Autos in die USA. Die wissen heute nicht, wie der Kurs des Dollar im September sein wird, wenn sie das Geld für die Autos bekommen werden.

Also überlegen sie, wieviel Euros sie brauchen werden, um bei dem Geschäft keinen Verlust zu machen.

Dann machen sie ein Währungssicherungsgeschäft für September put für als Beispiel 1,30 Dollar für einen euro.

fällt der Dollar nehmen sie die Option in Anspruch, steigt er, bekommen sie sowieso mehr.

Das ist die Praxis.

Dann kommt der andere Punkt, nicht nur die Exporte haben Einfluss auf die Wechselkurse. Also auch Zinsen, Zahlungsvorgänge ohne Warenaustausch usw.

Dazu kommt, das es dirigistische Staaten gibt. Nach der Theorie müßten sich die Preise soweit verteuern, das z. B. auch ein Land wie China, irgendwann eine ausgeglichene Bilanz haben müßte, aber die können Wechselkurse, Löhne usw. dirigistisch beeinflussen, womit die ganze schöne Theorie schon wieder aus dem Gleichgewicht kommt.

Was möchtest Du wissen?