Einzug des Freundes meiner Tochter

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hängt von den genauen Umständen ab, die du hier nicht beschreibst. Soll das ein Dauerzustand werden oder nur vorrübergehend? Macht das vielleicht für euch einen langfristigen Sinn, weil die beiden zusammen bleiben und einmal euer Haus - wenn vorhanden - übernehmen könnten und sich dann im Alter um euch kümmern. Hat er ein eigenes Einkommen, aus dem er - statt eine eigenen Miete zu zahlen - besser was bei euch abliefert? Bekommen seine Eltern womöglich Kindergeld und ihr sollt ihn auf eure Kosten durchfüttern? Kann und will er bei euch im Haushalt / Garten mithelfen und wird das gebraucht? Da ist vieles abzuwägen. Eine pauschale Empfehlung kann man aus deinen Angaben nicht erstellen.

Fehlt den Eltern sowie dem Freund das Gesprür für Großzügigkeit und rechnet jeder erbsenzählerhaft ab, sehe ich schwarz, rabenschwarz.

Achwas, sieh es positiv. Da stellt sich eben heraus, ob man füreinander geschaffen ist und ob man die nächsten 70 Jahre zusammen sein will.

0

Ich würde schon einen angemessenen Betrag verlangen.. Am besten du rechnest einmal nach, was du im Moment an Mehrkosten hast, wenn eine zusätzliche Person im Haushalt ist.

Was möchtest Du wissen?