Einnahmen aus Internetarbeit versteuern

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In dem Fall sollte bei dir nichts anfallen, weder Sozialabgaben noch Steuern. Du bleibst alle mal unter den 8004€ Steuerfreibetrag im Jahr. Und du bleibst sogar unter 400€ im Monat.

Wenn du sonst keine Einnahmen hast, ist alles in Ordnung und wenn du da freiberuflich angestellt bist, dann würde ich mir sogar die Steuererklärung sparen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von milk05
28.08.2012, 16:13

Dake für die Antworten. Ich weiß, dass ich unter den Freibeträgen bleibe und nichts versteuern muss. Die Frage ist nur, ob ich es trotzdem angeben muss. In den AGBs steht, dass man die Einkünfte selber zu verstuern hat, ich bin also nirgendwo freiberuftlich angemeldet.

0

Warum die 300 monatlich nicht den geringverdiener Job einschalten, die Sozialabgaben trägt dann der Arbeitgeber, er bekommt deine Steuerkarte nicht. Die Halbwaisenrente und der monatliche Zuverdienst, selbst wenn steuerpflichtig , übersteigt den jährlichen Grundfreibetrag von 8004 minus----- nicht. Auch ohne Steuererklärung verstoßt Du nicht gegen das Gesetz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon erstaunlich, was die Leute alles so versteuern wollen.

Hier musst du gar nichts unternehmen.

Es gibt einen sogenannten Härteausgleich, zu finden in § 46 (3) EStG. Der besagt sinngemmäß: Wenn man Einkünfte, die nicht dem Lohnsteuerabzug unterliegen, von nicht mehr als 410 Euro im Jahr hat, sind die von der Steuer freigestellt. (Dann gibt es noch eine darauf aufbauende Vorschrift für den Betrag zwischen 401 und 820 Euro).

Nun sind 12 x 50 aber 600 und damit mehr als die 410. Aber: Einkünfte bedeutet, Einnahmen minus Ausgaben. Du nimmst als die 4190 Euro Ausgaben, die dir im Zusammenhang damit ganz gewiss entstehen, und landest so bei den 410 Euro.

Und selbst wenn dir das nicht gelingt, musst du dir keine Sorgen machen. Mit denen 600 Euro und deinen 3.600 Euro Teilzeitlohn und der HW-Rente sprengst du du nicht den Grundfreibetrag. Es fällt schlichtweg keine Einkommensteuer an. Deshalb kannst du auch keine hinterziehen.

Also, kassieren und fertig.

PS.:
Die Gewerbesteuer und die Umsatzsteuer lassen sich ebenso leicht wegreden.

Der Sinn dahinter ist doch klar: Der Staat will vermeiden, hinter jeden drei Euro fuffzich hinterherzurennen und 80 Cent Steuern einzutreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?