Eigentum untereinander vermieten ???

1 Antwort

Natürlich darf man das.

Wenn Ihr das dann aber in die Steuererklärungen aufnehmt, dann wird man Euch den § 42 der Abgabenordnung um die Ohren hauen.

siehe hier:

§ 42 Missbrauch von rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten (1) Durch Missbrauch von Gestaltungsmöglichkeiten des Rechts kann das Steuergesetz nicht umgangen werden. Ist der Tatbestand einer Regelung in einem Einzelsteuergesetz erfüllt, die der Verhinderung von Steuerumgehungen dient, so bestimmen sich die Rechtsfolgen nach jener Vorschrift. Anderenfalls entsteht der Steueranspruch beim Vorliegen eines Missbrauchs im Sinne des Absatzes 2 so, wie er bei einer den wirtschaftlichen Vorgängen angemessenen rechtlichen Gestaltung entsteht. (2) Ein Missbrauch liegt vor, wenn eine unangemessene rechtliche Gestaltung gewählt wird, die beim Steuerpflichtigen oder einem Dritten im Vergleich zu einer angemessenen Gestaltung zu einem gesetzlich nicht vorgesehenen Steuervorteil führt. Dies gilt nicht, wenn der Steuerpflichtige für die gewählte Gestaltung außersteuerliche Gründe nachweist, die nach dem Gesamtbild der Verhältnisse beachtlich sind.

Im allgemein verständlichen Deutsch:

Macht man seine Verträge nur deshalb so, um Steuern zu sparen, dann sind diese Verträge in steuerlicher Hinsicht nichtig.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

....und was ist, wenn es zwischen Euch Streit gibt und der Eine dem Anderen später die ETW nicht überschreiben will oder nur gegen Bezahlung.?.... Dass das weltweit umfangreichste Steuerrecht in Deutschland auch auf Eure einfache Überlegung einen Ausschluss hat, war doch zu erwarten oder ...?

Wäre sicherlich vorteilhaft, wenn da nicht zweimal der gleiche Familienname auftaucht...

Natürlich könntet Ihr das machen.

Allerdings müsstest Du dann die von Deinem Bruder erhaltenen Mieteinnahmen versteuern und er umgekehrt ebenso.

Und falls Ihr bei der Höhe der Mieteinnahmen tricksen, diese also deutlich zu niedrig ansetzen solltet, dann würde das liebe Finanzamt eine passende Miete "schätzen" und Euch die Steuern dafür aufbrummen.

Was möchtest Du wissen?