Darf ich nach Auszug den Garten wieder in den Urzustand versetzen?

2 Antworten

In den bisherigen Antworten sind ja alle Aspekte enthalten. Von der Feststellung, dass die Pflasterung ja ins Eigentum des Grundstückeigentümers übergegangen ist, bis zu dem Punkt, das ja zur Herstellung des ursprünglichen Zustands auch wieder Pflanzen gehören.

Wie auch immer, Ihr habt da viel Geld ausgegeben udn Schweiss vergossen. Allerdings auch vor der Pflasterung vergessen zu fragen, ob eine Pflasterung als Gartenanlage erlaubt ist udn wie es mit den Kosten aussieht, wenn ihr früher als geplant auszieht.

Ich würde mich in Eurem Fall auch ärgern, wenn ich kostenlos ein Pflasterung hinterlassen müßte, aber bevor ich nochmal für das raus reissen eine Woche Schwitze und dann nach Unkrautpflanzen suchen müßte um den alten Zustand wieder herzustellen, würde ich lieber die A....backen zusammen kneifen udn sagen, "beim nächsten Mal bist Du schlauer" und das Ganze abhaken.

Ihr dürft nicht alles rausreissen, sondern den Urzustand wieder herstellen. Irgend einen Terassenuntergrund, befestigte Parkplätze oder Weg mit Rasen wird es ja wohl gegeben haben.

Und hoffentlich könnt ihr den Zustand auch beweisen, wenn der Vermieter eure Kaution wg. Forderungen aus Mängelbeseitigungsanspruch einbehält.

Eure Zeit, Mühe und Arbeit bei Planung und Durchführung sowie Lohnkosten bekommt ihr nicht ersetzt, sondern nur Matrialkosteneinsatz nach Abschreibung.

G imager761

Darf man im Garten der Mietwohnung ein Beet anlegen?

Hallo, ich würde gerne im Garten meiner Mietwohnung im Frühling ein Beet anlegen um Salat etc anzupflanzen. Ich will nichts falsch machen dabei und deswegen meine Frage wie ich dem Mieter dies mitteilen muss? Im Vertag steht dass ich den Garten nutzen darf... ist das genug um es selber zu machen?

...zur Frage

Der Garten gehört einem Mieter und alle anderen kriegen die Kosten auferlegt ???

Unser Haus besteht aus 12 Mietparteien. Der Mieter im Erdgeschoß hat ein großes Grundstück mit Terasse. An diesem Grundstück grenzt auch die Hecke zur Straße. Das die Hecke regelmäßig zurückgeschnitten werden muß ist klar, das die Kosten der Gartenarbeiten auf alle Mieter in den Nebenkosten umgelegt werden auch.

ABER:

Jetzt mußte alles, wirklich alles, mal richtig bearbeitet werden und dafür hat der Vermieter eine Firma holen lassen. Fast 4 Tage, von morgens 9 bis abends 16 Uhr waren die Gärtner mit schweren Geräten dabei alles zu richten.Bäume, Büsche, Rasen, etc., etc.. Die Gärtner haben dabei mindestens 95 % des Mieters aus dem Ergeschoß gemacht; dem der Garten gehört. Die restlichen 5% war eine Minihecke auf dem gemeinsamen Trockenplatz. Was da jetzt für eine Rechnung zusammen kommt möchte ich gar nicht wissen... Der Mieter hat in seinen mindestens 20 Jahren die er da jetzt wohnt gepflanzt wie blöde und sich gar nicht; oder nur sehr wenig darum gekümmert. Der Hammer ist : Es wurde auch viel komplett entfernt; und der Mieter hat gleich das Wochenende ausgenutzt und wieder angefangen zu pflanzen.

Auf meine Anfrage beim Vermieter wer diese Kosten trägt bekam ich keine Auskunft !!

Darf der Vermieter diese Kosten jetzt auf alle Mieter in den Nebenkosten umlegen ???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?