Darf ich das Gespräch mit einem Beamten aufzeichnen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du persönlich hingehst und mit dem Menschen sprichst, nimm einen Zeugen mit.

Geschieht der Kontakt telefonisch, weise ihn darauf hin (wichtig!), dass Du auf Lautsprecher stellst und setzte vorher ebenfalls einen Zeugen neben Dich.

Das sollte helfen. Aufzeichnungen der Gespräche ohne sein Wissen sind nicht erlaubt und würden Dir im Ernstfall deswegen auch nichts nützen.

Was fragst Du?? Tu es einfach so dass er es nicht merkt und sag iIhm dann, dass Du alles aufgezeichnet hast.

Auch wenn Du von der Aufnahme keinen Gebrauch machst, wird er künftig vorsichtiger sein. Der deutsche Beamte hat vor allem eins: Angst vor den Vorgesetzten - unabhängig von der Rechtslage.

Übrigens: Ist das eine Finanzfrage?

@Tritur: "Der deutsche Beamte hat vor allem eins: Angst vor den Vorgesetzten"

Gelächter! Sollte dieser deutsche Beamte am Ende seiner Laufbahn stehen - und das kann gut 15 Jahre vor dem Ende seiner Dienstzeit sein - hat er keine Angst vor gar nichts. Unfreundlichkeit oder gar Unverschämtheit wird in solchen Fällen ganz gern für den Abbau eigener Frustzustände genutzt. Ich könnte ohne nachzudenken eine Menge Beispiele dafür nennen.

Einbremsen kann man diese Vertreter der Staatsmacht oft nur durch entschlossenes Auftreten.

0

Ohne dessen Einverständnis auf keinen Fall! Gibt es in diesem Amt keine anderen Beamten? Lehn ihn doch ab und verlang eine andere Person für Deine Belange!

Nein, mit einer Geldstrafe mußt du natürlich nicht rechnen, wenn du ein Gespräch aufzeichnest um jemanden eines Vergehens zu beschuldigen! Allerdings wird dein Beweise nicht nur nicht verwendet, sondern er wird noch nicht einmal angehört...

Nimm einen Zeugen mit, dann kommst Du nicht in solche Kalamitäten! Das mit dem geheimen Aufzeichnen ist nämlich keine gute Idee.

Was möchtest Du wissen?