Seit April freiberuflich tätig in Ägypten. Lebensmittelpunkt und Eigentum in Deutschland. Steuer wird vom Auftraggeber in Ägypten bezahlt. Dennoch Steuern in D?

1 Antwort

Es wäre schön, wenn Du die Möglichkeit des Feldes "Details hinzufügen" genutzt hättest.

Du lebst in Ägypten? Also hast Du dort einen Wohnsitz. Demnach bist Du ab diesem Jahr in Ägypten unbeschränkt steuerpflichtig.

Hast Du bis März in Deutschland gelebt? Dann bist Du in diesem Jahr auch noch in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig (ggf. Wegzugbesteuerung).

Du hast Eigentum in Deutschland? Einen bei Deiner Bank eingelagerten  Goldbarren? Oder ein Haus bzw. eine Eigentumswohnung? Ist das Immobilieneigentum (wenn vorhanden) vermietet? Dann wäre die Einkünfte in Deutschland zu versteuern.

Bleibt ein Wohnsitz in "D" bestehen?

Die freiberufliche Tätigkeit ist in Ägypten zu versteuern, weil dort die Betriebsstätte ist. Artikel 14 des DBA mit Ägypten.

Wieso zahlt Dein Auftraggeber in Ägypten Deine Steuern?

In 2016 könnten die Einkünfte in Ägypten in Deutschland noch dem Progressionsvorbehalt unterliegen (evtl. auch in weiteren Jahren, wenn Du in Deutschland weiter einen Wohnsitz hast).

Könnten wir doppelte Haushaltsführung Deutschland-Italien geltend machen?

Hallo! Wir möchten gerne nächstes Jahr in unser Ferienhaus nach Italien ziehen. Wir wollen aber weiterhin in Deutschland freiberuflich tätig bleiben, teilweise arbeiten wir auch in anderen Ländern (Österreich, Schweiz, Italien), allerdings für deutsche Auftraggeber. Bisher versteuern wir unsere Einkünfte in D. Dort haben wir auch unser Büro, aber hätten dann dort keine Wohnung mehr. Könnten wir die Kosten der Fahrten nach D und zurück nach Italien als doppelte Haushaltsführung absetzen? Wenn ja, wie lange und was muss man beachten? Könnten wir die Flug- und Mietwagenwagenkosten ansetzen (weil meist preiswerter und weniger aufwändig als die lange Autofahrt nach D). Vielen Dank im voraus für Eure Antwort.

...zur Frage

Steuerpflichtig in Deutschland, wenn das ganze Jahr im Ausland?

Hallo, ich bin selbstständiger Softwareentwickler und letztes Jahr (2009) war ich wegen eines Projekt das ganze Jahr über in der Türkei tätig. War nur insgesamt nur drei Wochen in Deutschland zwecks Freunde & Familie. Mein Verdienst wurde von meinem Auftraggeber auf ein Konto in der Türkei überwiesen.

Muss ich nun Einkünfte dann hier in Deutschland versteuern? Wenn nicht, wie erkläre ich das am besten dem Finanzamt?

...zur Frage

Gewöhnlicher Lebensmittelpunkt im Ausland trotz 4,5 Monate Angestelltenverhältnis in Deutschland?

Liebe community,

ich habe folgende Frage:

Bekomme ich die gezahlten Steuern aus viereinhalb Monaten Arbeit im Angestelltenverhältnis zurück, wenn ich die restliche Zeit des Jahres im Ausland gelebt habe und somit mein Lebensmittelpunkt nicht in Deutschland war?

Ich habe davon gelesen, dass man von der Einkommensteuer befreit ist wenn man mehr als 183 Tage im Ausland gelebt hat. Bezieht sich das auch auf den in Deutschland besteuerten Lohn, innerhalb dieses Jahres?

...zur Frage

Rente aus England in Deutschland beziehen?

Hallo Zusammen,

Mein Mann hat englischen Passwort und hat in englische KK 30 Jahre einbezahlt. Wird ab April 2019 in die Rente geschickt. Mein Mann hat deutschen Wohnsitz seit 15 Jahren, Besitz in Deutschland und ich meine Arbeitsstelle.

Wie sollten wir unsere Steuer Angelegenheiten regeln in der Zukunft, wenn mein Mann nicht mehr arbeitet? Bis jetzt hat mein Mann den Steuer in England bezahlt (hat aber in Ausland gearbeitet) und ich mit LST 4 in Deutschland.

Wo muss er in der Zukunft sein Steuer bezahlen wenn er kein englisches Wohnsitz mehr hat?

...zur Frage

Freiberuflich für englische Firma arbeiten mit Wohnsitz in Deutschland

Ich könnte als Freiberuflerin für eine englische Firma arbeiten. Bisher habe ich aber noch gar nicht, auch nicht in D'land als Freiberuflerin gearbeitet. Eventuell hätte ich auch hier bald einen Auftraggeber, so dass ich dann hier nicht unter Scheinselbständigkeitsverdacht käme. Falls es aber bei dem UK-Job bliebe: Wie kann / sollte / muss ich mich versteuern lassen? Die Alternativen wären PAYE (pay-as-you-earn: Lohnsteuer würde einfach einbehalten), sole trader, LTD. oder umbrella candidate. Bei letzterem wäre ich - so las ich hier bei einer anderen Frage - wohl bedeuten, dass ich eine pro forma Angestellte wäre, aber selbst verantwortlich für Jobs/Kunden wäre, die Firma regelt englische Steuern, Sozialabgaben. das erscheint mir als beste Option. Und in D'land muss das dann doch niemanden interessieren, oder?

...zur Frage

Zahle ich Einkommenssteuer, wenn ich als freiberufler unter 400€ im Monat verdiene?

Ich bin Freiberuflich tätig und schreibe Rechnungen an meine Auftraggeber. Wenn ich im Monat unter 400 € verdiene, dann kann ich doch Familienversichert bleiben, zahle keine Rentenversicherung, oder? Und wie sieht es dann mit der Einkommenssteuer. Ist der Verdienst Steuerfrei, wie bei einem "400€-Job"? Gebe ich den Verdienst in der Steuererklärung an, wenn ja wo? oder muß ich das gar nicht angeben beim Finanzamt? Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?