Baufinanzierung trotz das der Arbeitgeber Insolvenz gemeldet hat

2 Antworten

Die Sache ist, ihr braucht ein geregeltes Einkommen mit dem ihr rechnen könnt. Und die Bank braucht das auch, denn die will ja wissen, ob und wie sie ihr Geld zurückbekommt. Ich an eurer Stelle hätte Angst das alles nicht stemmen zu können, aber lies dich doch mal hier rein:

XXX

Vielleicht findest du den Kniff wie es funktionieren könnte, oder den Grund warum es nicht geht, der dir das erstmal ausredet, bis du wieder eine sichere Einkommensquelle hast. Am besten auch erst nach der Probezeit in der neuen Firma ;)

...Banken prüfen bei der Darlehensvergabe in der Regel nicht über die Bonität des Arbeitgebers...ausgenommen Banken/Sparkassen vor Ort, die um die Situation in dem Unternehmen wissen....aber eine Insolvenz in Eigenverwaltung deutet schon mal darauf hin, dass der Betrieb nicht grundsätzlich völlig marode ist...

...abgesehen davon was Banken machen und was nicht: es wäre schon fast Harakiri, unter solchen Voraussetzungen eine Immobilie zu erwerben und zu finanzieren, ausgenommen man weiß, dass man kurzfristig jederzeit wieder einen neuen Job bekommt...

Ist hier eine Anschlußfinanzierung trotz Ende der Zinsbindung überhaupt möglich?

Hallo erstmal,

mir stellt sich seit vorgestern folgendes Problem, als mich meine derzeitige Bank nach weiterem Vorgehen fragte : Die aktuelle Baufinanzierung ( 320.000.,- Euro ) ist in 3 einzelne Kreditverträge mit unterschiedlichen Laufzeiten unterteilt ( 85.000,- , 100.000,- , 135.000,- Euro ). Alle 3 Verträge stehen als eine gesamte Grundschuldsumme erstrangig im Grundbuch. Nun könnte zum 31.12.2015 die Finanzierung über 135.000,- umfinanziert werden, da hier die Zinsbindung endet.

Gibt es überhaupt eine Möglichkeit , durch irgend eine Bank die 135.000,- Euro umzuschulden ? Müßte ihr im Grunbuchrang dieser Betrag erstrangig durch die jetztige Bank eingeräumt werden, oder bleibt mir nur die Möglichkeit eines Forwarddarlehens ab Ende aller Zinsbindungsfristen, so daß mir nichts anderes übrig bliebe, als jetzt auf günstigere Konditionen zu verzchten ?

Danke schonmal.

LG, lazyjo...

...zur Frage

Kündigung eines Pächters wegen drohender Insolvenz zulässig?

Ich habe einen Pächter, der nachweislich seine Lieferanten nicht mehr ordentlich zahlt. Man munkelt, dass er in Kürze Insolvenz anmelden muss. Die Pacht zahlt er aber noch. Könnte ich mich vorzeitig von ihm trennen bzw. die Pacht kündigen?

...zur Frage

Insolvenz seit 2014 December?

Hallo zusammen,habe da eine frage

Seit 2014 December bin ich in der Insolvenz gemeldet.2016 März endete mein Wohlverhaltensphase so das ich Steuern von Finanzamt ab 2016 März an mich behielt.Mein Insolvenz endet 2019 December.Nun bin seit 2012 Juni in einem betrieb beschäftigt leider kam es zu einer kündigung zum 28.2.2018.Seit December 2017 bin ich Arbeitsunfähig die müsste laut meine Ärtzin bis Juli-August 2018 andauern.Da das Entgeldfortzahlung vom Krankenkasse ca.1500€beträgt und ich Pfändungsfreiebetrag mit vier Kinder bis 2400€habe fehlen mir also ca.900€bis Pfändungsf.betrag.Zum Kündigung haben wir Gerichtlich beschlossen 8000€Brutto Abfindung und Netto müsste ca.6000€sein.Habe einen Antrag beim Gericht gestellt das ich seit December 2017 inbezug von krankengeld bin und fortlaufend bis Juli-August noch eventuell wäre,sodass die differenz vom Krankengeld zum Pfändungsfreibetrag2400€=900€ aufgestockt werden ab Januar bis Juli August.Meine frage?Würde das Gericht diesem antrag zustimmen mit der Netto Abfindung von ca.6000€

Bitte um einen rat

Danke im voraus

...zur Frage

Mir droht eine betriebsbedingte Kündigung mit Freistellung für die Kündigungsfrist von 7 Monaten. Muß ich für diese Zeit mein Freizeitkonto aufbrauchen?

Mein Arbeitgeber gab die Möglichkeit Zeiten wir Resturlaub und Überstunden auf ein Freizeitkonto anzusparen. Nun heißt es, ich muß für die Freistellung mein Freizeitkonto abbauen. Kollegen die kein Freizeitkonto haben werden auch freigestellt bei Weiterzahlung des Gehalts.

...zur Frage

Hallo Zusammen, ich möchte gerne nahezu eine Eigentumswohnung kaufen. Allerdings......?

....habe ich keine Eigenkapital. Ich hab ein Festvertrag und verdiene mit der Steuerklasse 3 Ca. 3000 euro. Ich weis nicht wie ich vor gehen soll. Da ich 36 bin und naja ein Bausparvertrag ja oder nein? Oder eher direkt zur Bank und ein Kredit aufnehmen und direkt bezahlen? Da die Zinsen günstig sind. Meine jetzige Miete ist 510 euro meine gesamt Ausgaben mit der Miete liegen bei 1200 euro. Bei Einer Eigentumswohnung fallen natürlich zu meist dad Hausgeld :( oder doch eher Haus kaufen könnt Ihr mir bitte helfen. Für euren Rat und eure Tipps sehr Dankbar . Lieben Gruss

...zur Frage

Jobverlust droht - gleich bei ARGE melden oder erst wenn Kündigung erfolgt?

Wenn Arbeitslosigkeit droht (Insolvenz), kann man sich dann gleich bei der ARGE melden, also arbeitssuchend melden? Ist das sinnvoll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?