Anmeldung von Gewerbe auf den Namen der Eltern?

2 Antworten

Die Frage ist so unlogisch, cdenn der Kauf von Gegenständen führt ja nciht zu einer Steuerbelastung. Erst deren Verkauf mit Gewinn.

Dann wäre noch zu klären, ob das bei den Eltern wirklich zu einer geringeren Belastung führt.

Man bräuchte mehr Infos dazu.

Im Übrigen ist der Tipp von @michael62 richtig, eine Mini-GmbH bietet sich in solchen Fällen schon an.

Hallo, mal angenommen das Gewerbe wird auf Deine Eltern angemeldet heißt das doch, dass im angenommen Erfolgsfall Deine Eltern die Steuern zu bezahlen haben. Glaubst Du wirklich, dass der Umsatz nur Dir zu kommen wird und wenn das Finanzamt anklopft, Deine Eltern die Steuern bezahlen? Und sorry, auch wenn ich mich mit der Aussage wahrscheinlich nicht gerade beliebt machen werde, wer hier in Deutschland ein Gewerbe eröffnet, muss sich darüber im klaren sein, dass er sich dem deutschen Steuerrecht unterwirft. Und da ist es egal wie man die Dinge verschachtelt, bei entsprechendem Erfolg, sprich Umsatz, ist einfach auch an Vater Staat Kohle abzuführen. Außerdem ist zu beachten, dass Du offizielle Angelegenheiten ohne Deine Eltern nicht erledigen kannst. Und da kannst Du mal sicher sein, da wird es einiges geben. Angefangen bei der Gewerbeanmeldung über Bankverbindung einrichten, Deine Produkte im Online-Shop einstellen etc. - immer Deine Eltern im Schlepptau. Und was ist, wenn Deine Eltern nicht einverstanden sind mit irgendwelchen Vorhaben Deinerseits? Heute mag man ja gut miteinander auskommen, aber wer weiß schon was die Zukunft bringt. Wie auch immer Du Dich entscheiden wirst, ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg mit Deinem Vorhaben.

Ausbildung + Gewerbeschein

Hallo,

ich mache zur Zeit eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und verdiene ca. 1 000€ Brutto (natürlich Steuerklasse 1). Da ich nächstes Jahr auf große Reise gehen möchte und Geld ansparen muss, arbeite ich nebenbei als Servicekraft auf Lohnsteuerkarte (ca 20 std./ Monat). Mit diesem Nebenjob bin ich ja aber leider in Steuerklasse 6 und habe ziemlich hohe Abgaben zu zahlen.

Deshalb frage ich mich jetzt, ob es möglich (oder eher überhaupt sinnvoll) ist, neben der Ausbildung ein Kleingewerbe anzumelden und z.b. als Hostess/ Promoterin/ etc. auf Gewerbeschein zu arbeiten. Denn da wären die Jobangebote vielfältiger und die Bezahlung oftmals auch besser.

Ich kenne mich leider fast überhaupt nicht mit Steuerangelegenheiten aus und hoffe deshalb, dass mir hier jemand schnell helfen kann. Ich weiß, dass es im Gewerbe so eine Steuertabelle gibt, anhand der man ablesen kann wie viel Steuern man ca. dann am Ende des Jahres an das Finanzamt zurückzahlen muss. Aber muss ich da meine Ausbildungsvergütung miteinberechnen? (->Umsatzgrenze 17 500€..) Oder zählt da lediglich das, was ich mit meiner selbständigen Tätigkeit verdiene? Denn da würde ich im Jahr nicht über die 17 500€ kommen.

Was würde abgesehen davon noch an Abgaben anfallen wenn man ein Kleingewerbe angemeldet hat? Bestünde trotz Anmeldung eines Kleingewerbes die Möglichkeit nebenbei noch auf Lohnsteuerkarte zu arbeiten? Oder zumindest Auf Lohnsteuerkarte über die 50-Tage-Regelung?

Sorry falls ein paar blöde Fragen dabei sind, wie gesagt, ich habe keine Ahnung davon ;)

Vielen Dank schon mal!

Simone

...zur Frage

Gewerbe mit 17 Jahren

Guten Tag,

ich bin 17 Jahre alt und verdiene nebenbei Geld im Internet (ca. 600-1000€) monatlich durch Affiliate. Nun möchte ich ein größeres Projekt starten (eigene Internetseite mit Werbung etc.), wofür ich auch ein Gewerbeschein brauche. Doch das Gewerbeamt/Bürgeramt weist mich jedes mal ab, da ich noch keine 18 bin. Meine Eltern erlauben mir das, dass habe ich denen auch oft genug gesagt. Beim Familiengericht war ich auch schon und da wurde mir auch empfohlen es lieber auf den Namen von meinem Vater zu machen, aber das geht nicht weil mein Vater von der Arge bezieht und dann dementsprechend Geld abgezogen wird.

Wie soll ich mein Geld versteuern, wenn sie mir nicht mals zuhören? Hatte jemand auch solche Erfahung? Was soll ich nun tun? Ich wohne in Düsseldorf.

Lieben Gruß

...zur Frage

Berliner Testament Wohnrecht an Lebenspartner eintragen lassen gültig?

Hallo zusammen,

meine Eltern verfassten ein gemeinsames Testament, das Berliner Testament.Darinwar meine Mutter nach dem Tod meines Vaters die Vorerbin und ich, als einzige Tochter die Nacherbin. Meine Mutter forderte dann von mir, daß ich notariell einen Verzichtserklärung unterschreibe, die sie zur Alleinerbin meines Vaters machte und mich zur Schlusserbin des noch vorhandenen Vermögens beim Tod meiner Mutter. Meiner Mutter zuliebe leistete ich diese Unterschrift, wodurch ich nun richtig Ärger habe.

Nun ist meine Mutter verstorben, Haus & Grundstück stand zum Todeszeitpunkt im Grundbuch auf ihrem Namen. Sie hat aber dem Lebenspartner ein lebenslanges Wohnrecht eintragen lassen!!! Im Testament steht, daß ich beim Tod des Längstlebenden frei über das gesamte vorhandene Vermögen verfügen kann! Ist das Wohnrecht überhaupt rechtlich zulässig??? Es stellt doch eine erhebliche Minderung meines Erbes dar und ändert doch indirekt das gemeinsame Testament!

DANKE für Eure Antwort

...zur Frage

kleingewerbe für eheleute

hallo vielleicht kann mir jemand weiterhelfen ich und mein mann würden gerne ein kleingewerbe aufmachen heisst online ein paar sachen verkaufen die sachen sind zwar privat aus dem erben unserer eltern und was sich bei uns mit den jahren angesammelt hat ,aber es ist sehr viel ,leider gibt es dazu auch keine quitungen mehr und privat weiss ich nicht ob das dann zu gefährlich ist weil es wären schon 20-30 aktionen jeden monat da habe ich gelsen das es besser wäre es gewerblich anzumelden ??? es wird daher mit verlust was früher der neuwert war weil es sind auch keine schen die wert gewonnen haben aber man kriegt schon etwas dafür noch. meine frage mein mann arbeitet vollzeit und hat noch ein minijob ich arbeite auf minijob basis aber verdienen nicht mal 200 euro monatlich damit unter welchem namen sollte man es besser anmelden wegen der krankenversicherung auch weil ich bin bei meinem mann mitversichert. es wird zum schluss eh alles zusammengerechnet und wie schaut es aus da wir keine quittungen mehr haben wie wird der gewinn dann ausgerechent? Es würden keine maxibeträge rauskommen ca 300euro im monat ,wenn überhaupt

...zur Frage

Meine Eltern bekommen nun HartzIV. Muss ich jetzt für die Familie Geld verdienen?

Hallo! Ich hoffe, dass ich hier richtig bin und keine Frage stelle, die es schon gibt! Ich habe folgendes Problem: Ich bin 19 (bald 20) Jahre alt und mache gerade mein Abitur. Meine Eltern bekommen ab nächstem Monat HartzIV, weil beide leider sehr krank sind und nicht Vollzeit arbeiten können, da das gesundheitlich nicht zu schaffen ist. Sie sind dann so geannte "Aufstocker". Ich möchte unbedingt Design studieren, das ist mein Traum, und mich kann mich dafür aber erst im Winter für das Sommersemester bewerben. Die Anmeldefristen für das Wintersemester sind schon vorbei. Da die Anmeldung für ein Designstudium sehr aufwändig ist (Mappe, Eignungstest, Gespräche) und viel Zeit in Anspruch nimmt, habe ich es aus eigenen gesundheitlichen Problemen nicht geschafft, mich während des Abiturs schon für das Wintersemester anzumelden. Ich hatte vor, das "freie" halbe Jahr meine Mappen zu machen, zu üben und nebenher ein wenig Geld zu verdienen. Außerdem wollte ich als Illustrator bei einer Spielentwicklung mitwirken, dabei verdiene ich zwar nichts, aber es würde mir viel Freude machen, eine Übungsgelegenheit bieten und meine Chancen auf einen Studienplatz erhöhen.

Meine Frage ist jetzt: Wird das Amt auf mich zukommen, sodass ich, weil ich ja nun volljährig und nicht in einen Ausbildungssituation bin, den Familienunterhalt verdienen muss? Wir sind ja schließlich eine Haushaltsgemeinschaft. Ich habe versucht bei Terminen am Amt Informationen zu bekommen, man sagt mir aber immer etwas in der Richtung: "Sehen wir dann, wenn es soweit ist!" Ich habe meine Zeit aber schon stark verplant und muss das gleich wissen, ob ich den Vertrag mit dem Spieleentwickler unterschreiben soll, wenn ich möglicherweise so viel Arbeiten muss, dass ich gar keine Zeit mehr dafür haben werde.

Ich bin momentan ziemlich verzweifelt und fühle mich so allein für alles verantwortlich. Es wäre toll, wenn jemand vielleicht ungefähr weiß, was in Zukunft auf mich zukommen wird.

Meine größte Frage ist: Können die mich zwingen mir (Vollzeit-)Arbeit zu suchen? Und wenn ja, ab welchem Zeitpunkt? Hab ich noch meine Sommerferien oder nicht?

Liebe Grüße N.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?