3D Modelle verkaufen-Finanzamt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Finanzamt interessiert sich nicht die Bohne für 3D-Modelle. Die sind völlig einseitig und eindimensional auf Geld fixiert. Wenn Du keine positiven Einkünfte hast, brauchst Du Dich nicht mit einer EK-Steuererklärung bei denen zu melden und wenn da eh nur ein paar Euro anfallen, ist bestimmt auch keine Pflicht zum Umsatzsteuerausweis.

ob ich sogar ein Kleingewerbe gründen muss. (Wozu ich keine Lust habe, da habe ich durch Firmenausgaben wie Internet mehr Ausgaben als Einnahmen)

Wenn du die Dinger nachhaltig (also mehr als eins) verkaufst, hast du doch dein Gewerbe bereits gegründet, denn du wirst damit ja gewerblich tätig, indem du auf einem Markt Leistungen gegen Entgelt anbietest. Damit bist du auch verpflichtet, dieses Gewerbe beim Gewerbeamt anzumelden und dem Finanzamt das Formular "Eröffnungsfragebogen" zu schicken. Alles weitere erfolgt dann seitens des Finanzamts mittels Bescheiden.

gauditronix 21.03.2013, 16:16

Ja aber eigentlich bin ich ja "künstlerich tätig" oder? Also Freiberufler?

0
blackleather 21.03.2013, 16:19
@gauditronix

Ja, das kannst du so sehen, falls du die Dinger selbst kreierst. Das Finanzamt wird immer die gewerbliche Komponente stärker betonen und dir ein Gewerbe anhängen wollen; da musst du deinen Steuerberater dann eben für dich streiten lassen.

Wenn du meinst, dass es kein Gewerbe ist, musst du beim Gewerbeamt auch keins anmelden (die melden sich dann schon bei dir, wenn sie meinen, dass du doch eins hast). In dem Fall genügt dann der Eröffnungsfragebogen fürs Finanzamt.

0
gauditronix 21.03.2013, 16:30
@blackleather

Mach ich mich Strafbar/ müsste ich strafe zahlen wenn ich mein Gewerbe zu spät anmelde?

0
blackleather 21.03.2013, 16:39
@gauditronix

Nur, falls es wirklich eines ist und du es nicht oder zu spät anmeldest. Dann begehst du eine Ordnungswidrigkeit (§ 146 Abs. 2 Nr. 2 Buchst. a i. V. m. § 14 Abs. 1 Satz 1 GewO).

0
gauditronix 21.03.2013, 16:57
@blackleather

Ist das jetzt aber wirklich ein Gewerbe? Wenn ich jetzt sowas erstelle bin ich künstlerich tätig. Da ich das aber Verkaufe bin gewerblich tätig. Das heißt, es läuft eher auf Gewerbe aus. Macht es jetzt ein Unterschied ob ich selber verkaufe oder ob jemand anderes für mich verkauft?

0
blackleather 21.03.2013, 17:42
@gauditronix

Macht es jetzt ein Unterschied ob ich selber verkaufe oder ob jemand anderes für mich verkauft?

Eigentlich nicht. Oder wolltest du ihm die Ware schenken? Irgendwie musst du sie einem anderen doch auch erst mal verschaffen, und wie soll das gehen, wenn nicht, indem du sie selbst an ihn verkaufst? Also wo soll da ein Unterschied sein, ob du an jemanden verkaufst, der deine Modelle weiterverkauft, oder an jemanden, der selbst damit spielt?

0
gauditronix 22.03.2013, 10:41

Post vom Finanzamt. Ja wenn ich 3D Modelle verkaufen möchte muss ich ein Kleingewerbe oder so was in der Art gründen

0
blackleather 22.03.2013, 11:35
@gauditronix

Wie ich sagte:

Das Finanzamt wird immer die gewerbliche Komponente stärker betonen und dir ein Gewerbe anhängen wollen; da musst du deinen Steuerberater dann eben für dich streiten lassen.

0

ergänzende Frage: was sind 3D Modelle?

gauditronix 21.03.2013, 16:13

3D Modelle sind 3D Modelle. Damit kannst du die Grafik eines komplexen Computerspiels (Tomb Raider, Far Cry) erstellen oder ganze Filme(z.B Shrek oder Monster & Elfen (Doby aus Harry Potter). Wenn du einen 3D Drucker hast kannst du dir solche Geometrien auch ausdrucken.

0

Was möchtest Du wissen?