Mpu bei unfall mit 0,6 promille?

2 Antworten

Eine MPU ist bei erheblichen Fahrauffälligkeiten oder gar einem Unfall auch schon bei 0,6 Promille möglich. Das liegt im pflichtgemäßen Ermessen der Fahrerlaubnisbehörde. Eine seröse Einschätzung dazu ist nicht möglich, ohne zumindest den vollständigen Unfallbericht der Polizei zu kennen.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

mir ist bei einer neuerteilung wegen trunkenheitsfahrt mit 0,6 promille keine mpu bekannt (mitarbeiterin in führerscheinstelle)

Auch bei unfall?

0
@Mori5676

es ist eine einzelfallentscheidung, ich weiss ja nicht wie groß der unfall war. wenn das jetzt so was ist, wie beim ausparken oder abbremsen gegen anderes auto gekommen, ist das natürlich was anderes wie als wenn du von der straße abgekommen und in ein gebüsch gefahren bist oder während der fahrt erheblichen sachschaden verursacht hast, da du gegen parkende autos gekommen bist.

wenn du wirklich auf nummer sicher gehen willst, kannst du einen mpu informationsabend (gibt es sicherlich bei mpu-stellen in deinem umkreis) besuchen und dich allgemein und kostenfrei informieren lassen. für eine besprechung in deinem einzelfall lass dir einen auszug aus deiner führerscheinakte (Gebühr 12,00 euro) geben und geh damit zu einem verkehrspsychologischem berater, der allerdings auch geld nehmen würde

1

Was möchtest Du wissen?