Ebay Kleinanzeigen Smartphone-Tausch?

Hallo zusammen,

ich hatte vor kurzem einen Smartphone Tausch, er wollte meins, ich wollte seins. Wir haben uns auch getroffen, er hat mein Smartphone angeschaut, ich seins, wir haben uns unterhalten und er war auch sehr zufrieden mit meinem und ich natürlich auch mit seinem. Er fragte noch nach der Rechnung, ich sagte nur, dass ich nicht wüsste, ob ich eine hätte, da ich das Gerät selbst über Ebay Kleinanzeigen gekauft hatte.

Ich habe das Gerät vor ihm gelöscht, er seins, er hat es auch eingerichtet und hat es auch benutzt, weil ich gerade damit beschäftigt war, sein Gerät einzurichten. Das war also keine schnelle Angelegenheit. Er hatte sogar die SIM Nadel vergessen, also habe ich ihm meine gegeben und er hat seine SIM-Karte in das Smartphone gelegt. Er war mit dem Tausch einverstanden, auch mit dem Zustand, bei mir habe ich später einen Kratzer auf dem Display gefunden, aber das hat mich nicht gestört. Ich blieb sogar noch 10 Minuten, nachdem er weg war, um das Smartphone einzurichten. 

Etwas mehr als 24 Stunden später meldete er sich und fragte, ob ich gesehen hätte, dass das Display eingebrannt sei, angeblich könne man im Hintergrund Symbole erkennen. Ich selbst habe das Gerät jetzt nicht viel benutzt, aber ich habe kein eingebranntes Display gesehen. Das habe ich ihm auch gesagt. Ich musste auch googeln, was er genau meinte und so wie es bei Google Fotos aussieht, war es definitiv nicht. Auf den Fotos, die ich eingestellt habe, sind auch keine eingebrannten Stellen zu sehen. Eine Sache wäre noch, ich habe das Gerät als sehr gut eingestellt (kleine Kratzerchenchen waren gewesen, aber das sagt ja auch die Beschreibung bei Ebay aus), aber das Display nicht erwähnt und auch nicht den berühmten Satz mit der Gewährleistung geschrieben. Ein Bekannter, der schon etwas mehr Ahnung hat als ich, meinte, dass ein Burn In gar nicht heutzutage mehr so einfach ist und vor allem für eine Leihe kaum zu sehen.

Er hat noch kein Ultimatum gestellt und keine Drohungen ausgesprochen. Überhaupt hat er eine seltsame Art zu schreiben, denn nachdem ich ihm gesagt habe, dass ich nicht wüsste, was er meint, hat er nicht mehr geschrieben. Ebenso fand ich es seltsam, dass er, obwohl er anscheinend das Smartphone aktiv genutzt hat, es erst später gemerkt hat. Er ist auch nicht wirklich hinterher oder gar ehrgeizig, das Problem zu lösen. Kann es sein, dass er das Smartphone selbst nicht mag und seins zurück haben möchte? Weil das Gerät, was ich hatte, hatte jetzt auch nicht den besten Akku, aber seins hält ewig. Was ich auch komisch fand war, dass sein Gerät eigentlich mehr wert war als meins, aber er wollte keine Zuzahlung oder so und war auch ja, besessen von dem Gerät. Hat sich angeblich viel beschäftigt damit und wollte es unbedingt haben. Ich weiß nicht genau, wie ich mich verhalten soll, wenn er sozusagen anfängt zu nerven. Es gibt auch keine Daten oder so. Man hat ihn angefasst, ausgetauscht und dann war er weg, ohne viele Worte.

Danke für eure Tipps. Beste Grüße

...zur Frage

Hast du dir vorher die Seriennummer von deinem Handy notiert? Sonst könnte er jetzt auch versuchen, dir das selbe Modell, aber eben eins mit Displayschaden, unterzujubeln.

...zur Antwort

Rente für Hinterbliebene (Witwenrente) nennt sich das

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Rente/In-der-Rente/Hinterbliebenenrente/hinterbliebenenrente_node.html

...zur Antwort

Wenn du eine laufende Ausbildung abgebrochen hast, kannst du in Deutschland die Prüfung als Berufspraktiker nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) nur machen, wenn du mindestens das 1,5fache an Zeit in dem Beruf gearbeitet hast. Du müsstest dann also bei einem Beruf, der eine 3jährige Ausbildung erfordert, insgesamt 4,5 Jahre Berufserfahrung (inkl. Ausbildungszeiten) nachweisen. Die Prüfung als Berufspraktiker musst du selbst bezahlen.

Wie die Franzosen das handhaben und welche nationalen Gesetze es gibt, je ne sais pas?

Mehr kann man auf deine Frage nicht antworten, da sie sehr unverständlich ist.

...zur Antwort

Ruf einfach mal in der Dienststelle an (nicht über die Notrufnummer) und frag nach ob das geht. Dann fahren sie vielleicht mal dort vorbei, aber die Wohnung dürften sie ohne richterlichen Beschluss nicht durchsuchen. Dafür fehlt es dann an Beweisen, wenn es keinen Zeugen gibt der benannt werde kann. Eine Razzia wird man also wohl nicht erwarten dürfen.

...zur Antwort

Werfe mal § 118 OWiG Belästigung der Allgemeinheit in dem Raum (oder §119 OWiG Grob anstößige und belästigende Handlungen, je nach Hintergrund). Dafür gibt es eine Geldbuße. Du wirst eine Anhörung vom Ordnungsamt erhalten, denn die Polizei leitet das dorthin weiter. Auch der Bußgeldbescheid kommt vom Ordnungsamt.

...zur Antwort

von welcher Summe reden wir denn? Der Freibetrag an Vermögen ist unnormal hoch, 15.00 Euro darf ein Bürgergeldempfänger haben, pro Kopf der Bedarfsgemeinschaft. §12 Abs. 2 SGB II. Im ersten Jahr (Karenzphase) sogar 40.000 Euro. Das Geld wird nicht angerechnet und muss auch nicht erst verbraten werden, bevor man Bürgergeld bekommt.

Ich würde einfach entspannt bei der Wahrheit bleiben anstatt da unrichtige Angaben zu machen. Wenn du etwas verschweigst und es kommt am Ende raus, kriegst du Probleme, die du sonst halt nicht hättest

...zur Antwort
Frage zur ERA-Stufe und Gehalt gemäß Tarifvertrag IG Metall Hessen?

Guten Morgen,

ich hätte eine Frage bezüglich meiner aktuellen Gehaltseinstufung gemäß dem Tarifvertrag IG Metall Hessen zu klären.

Zurzeit arbeite ich in einer Fachabteilung und erhalte eine Vergütung gemäß Entgeltgruppe 6, die den Anforderungen meines derzeitigen Arbeitsplatzes entspricht. Vor Kurzem wurde mir die Gelegenheit gegeben, in einer anderen Fachabteilung mit abweichenden Anforderungen zu unterstützen. Es sieht so aus, als ob ich zukünftig als Springer in dieser neuen Abteilung einspringen werde, sei es bei Vertretungen während Krankheits- oder Urlaubszeiten oder bei allgemeinen Arbeitsbelastungen. Dennoch werde ich weiterhin meine Haupttätigkeit in meiner aktuellen Fachabteilung ausführen müssen.

Bisher wurde mir keine zusätzliche Vergütung angeboten. Angesichts des gestiegenen Arbeitsaufkommens und des zunehmenden Stresses, insbesondere aufgrund der sich ansammelnden Arbeit in der anderen Abteilung, erwäge ich eine angemessene Anpassung meines Gehalts. Daher frage ich mich, ob ich Anspruch auf eine höhere ERA-Stufe habe oder welche Argumente ich meinem Abteilungsleiter gegenüber vorbringen kann, um eine entsprechende Gehaltserhöhung zu rechtfertigen. Mein Abteilungsleiter schlug vor, dass ich die andere Abteilung unterstütze.

Ich bin der Überzeugung, dass eine alleinige Leistungszulage nicht ausreicht, da die zusätzlichen Aufgaben, die ich übernommen habe, nicht direkt mit dieser Zulage zusammenhängen. Letztendlich trage ich mehr Verantwortung und Aufgaben als zuvor. Ich habe bisher eine 3,5-jährige Ausbildung im metallverarbeitenden Bereich absolviert.

Für Ihre fachliche Unterstützung und Ratschläge wäre ich äußerst dankbar.

Liebe Grüße

;)

...zur Frage

Du könntest einen Antrag auf Bewertungsüberprüfung stellen. Dann muss die Bewertungskommission die Anforderungen der neuen Tätigkeiten deiner Stelle neu abgleichen. Dadurch kann sich etwas ändern, oder aber halt nicht.

Hier ein Beispiel IG Metall Gehaltsrahmentsrifvertrag Holz/Kunststoff BaWü:

" §5 Änderung der Eingruppierung

1. Ändert sich nach der erstmaligen Eingruppierung nicht nur vorübergehend eine Anforderung derart, dass eine andere Eingruppierung erforderlich erscheint, so ist auf schriftlichen und begründeten Antrag die bisherige Eingruppierung zu überprüfen. Antragsberechtigt sind der Betroffene, der Betriebsrat oder der Arbeitgeber."

Schau also für dein Bundesland und dein Industriezweig mal nach. Hol den Betriebsrat mit ins Boot. Im Zweifelsfall wendest du dich auch an die Gewerkschaft.

Der zusätzliche Stress, den du jetzt empfindest, wird natürlich nicht mit in die Bewertung einfließen. Das Arbeitsaufkommen ist eine rein organisatorische Sache und wenn es zu Rückstau kommt, weil es zu wenig Mitarbeiter gibt, liegt das Problem nicht an Schlechtleistung der Mitarbeiter, sondern an der Personalbedarfsplanung.

...zur Antwort

Die Mehrwertsteuer beträgt 59,62 €

373,39 € brutto / 1,19 = 313,77 € netto

Ist in der Tabellenüberschrift unglücklich dargestellt. Falls du das benötigst, müsstest du ggfls. noch einmal gesondert auffordern, dass es mitabgebildet wird?

Mal die Antworten der Steuerprofis hier abwarten...

...zur Antwort
Darf Energieversorger das Guthaben der Jahresverbrauchsabrechnung an Inkasso weiterleiten obwohl Ehemann akueller Vertragspartner ist?

Entschuldigung für den langen Text!!!

Folgender Fall:

Ich habe bei unserem Energieversorger Altlasten aus 2016 und 2019, Inkasso ist dafür zuständig, EV diesbezüglich such schon do einige Male abgegeben. Wir waren damals bereits schon verheiratet und auch an aktueller Verbrauchsstelle wohnhaft aber Vertragspartner laut Schriftverkehr Versorger & Inkasso bin immer ich gewesen, mein Ehemann nicht. Seit letztem Jahr befinden wir uns nun wieder bei diesem Grundversorger, da unser damaliger Lieferant allen gekündigt hatte. Vertragspartner war dort mein Ehemann. Automatisch sind wir wieder beim Grundemversorger angemeldet worden und nach Bestätigung der Ersatzversorgung haben wir diesem mitgeteilt, da ich in der Versorgungsbestätigung als Vertrsgspartner aufgeführt wurde, dass nicht ich Vertragspartner dieses Vertrages (neue Vertrsgsnunner sow mie Kundennummer bin sondern mein Ehemann. Darauf hin wurde uns mitgeteilt, dass erst nach Zusendung des Mietvertrages der Name abgeändert werden hieß es. Abgeändert wurde es aber auf unser beider Namen, mein Mann überwies konstatiert Abschläge.

Jetzt besteht ein Guthaben aus der Jahresverbrauchsabrechnung von über 1000 Euro, welches laut Schreiben nach Angabe der Kontonummer umgehend ausgezahlt würde. Nach Übermittlun dieser, erfolgte ein paar Tage später nun dMitteilung, dass das Guthaben wegen Altlasten aus einem früheren Vertrag an Inkasso weitergeleitet wurde.

Auf Nachfrage meines Mannes hieß es, dies sei so rechtens und er könne das Guthaben nicht ausgezahlt bekommen, da wir beide Vertragspartner sind und er auch ja schließlich auch als Vertragspartner in dem ehemaligen Vertrag von 2016 & 2018 stehe. Was definitiv ja nicht so gewesen ist, die Schriftstücke belegen dies eindeutig und zumal das Inkassobüro sich ja dann auch hätte an meine Mann zwecks Forderung wenden müssen nachdem von mir keine Zahlung zu erwarten war. Dies ist aber nie geschehen. Er wurde meiner Meinung nach wohl einfach rückwirkend in den damaligen Vertrag eingefügt, wie das nachträglich und auch ohne seine Zustimmung funktionieren soll, ist mir ein Rätsel.

Zitat laut Kundenservice vor Ort: << Herr H. Sie stehen mit im Vertrag von 2016 & 2019 und dementsprechend werden sie ihr Geld nicht erhalten. Kein Richter der Welt wird ihnen recht geben.>>

-------------------

Meiner Meinung nach ist das doch nicht rechtens einfach nachträglich einen Vertragspartner hinzuzufügen und ihn jetzt für meine damaligen Fehler haften zu lassen. Ich bin da auch nicht stolz drauf

--------‐-----

Vllt war ja jemand bereits schon mal in der kgleichen Lage und hat diesbezüglich Erfahrung und oder Tipps.

-------------

Vielen lieben Dank

Hanna

...zur Frage
Abgeändert wurde es aber auf unser beider Namen, mein Mann überwies konstatiert Abschläge.

Hiergegen habt ihr nicht widersprochen? Dadurch, dass dein Mann die Abschläge überwiesen hat, habt ihr eure Einwilligung in das geänderte Vertragsangebot gegeben (konkludentes = schlüssiges Handeln).

Für mich stellen sich mehrere Fragen. Wäre das denn nun tatsächlich so dramatisch, wenn das Guthaben jetzt zur Begleichung der offenen Forderungen verrechnet wird? Gezahlt werden müssten die doch sowieso und die Verzugszinsen werden sich dadurch reduzieren. Angesichts der Tatsache, dass das Geld doch die letzten Monate abgebucht / überwiesen wurde, war es auch vom Konto weg und wurde von euch nicht in eurem finanziellen Spielraum einkalkuliert. Was hätte man unter. Strich nun mit den 1.000 Euro Guthaben auf der einen Seite gewonnen, wenn auf der anderen Seite eine Forderung steht, die durch den Zahlungsverzug stetig wächst bzw. ohnehin schon höher ist als die ursprünglich fällige Summe?

Da auf eurer Seite des Vertrags zwei Personen eingetragen sind, haftet ihr gesamtschuldnerisch. Das Guthaben des Vertrages wir dir zugerechnet, zu dir besteht zu dieser Verbrauchsstelle eine offene Forderung.

Schau mal in den AGBs / Allgemeine Stromlieferbedingungen deines Versorgers. Ganz weit hinten findest du Angaben zu Streitbeilegungsverfahren, dort könntet ihr euch auch noch hinwenden.

Hier am Beispiel von e.on:

"Wenn wir gemeinsam keine Lösung finden, haben Sie, wenn Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, die Möglichkeit, sich an die Schlichtungsstelle Energie e.V. zu wenden. (...) Die Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren bei der Schlichtungsstelle Energie e.V. ist für uns als Ihr Energielieferant verpflichtend. Kontaktdaten: Schlichtungsstelle Energie e.V., Friedrichstraße 133, 10117 Berlin, Telefon 030-27 57 24 00info@schlichtungsstelle-energie.dehttps://www.schlichtungsstelle-energie.de

Zusätzlich stellt der Verbraucherservice der Bundesnetzagentur Informationen zu Streitbeilegungsverfahren für die Bereiche Strom und Erdgas, zu geltendem Recht und den Rechten von Privatkunden zur Verfügung. Kontaktdaten: Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Verbraucherservice, Postfach 80 01, 53105 Bonn, Telefon 0228 14 15 16verbraucherservice-energie@bnetza.de

Online-Streitbeilegung: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr finden. Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten aus Online-Kaufverträgen zu nutzen"

...zur Antwort

Das ist ärgerlich, aber leider muss man sich selber vergewissern, dass man nichts mitnimmt, wenn man das Auto bewegt. Ich hab beim voraus vom Parkstreifen rausfahren mal ein paar Gehwegplatten mitgenommen, die Glasfaser-Bauarbeiter dort aufgestapelt hatten. 10 min zuvor von meinem Küchenfenster aus waren sie noch nicht zu sehen! Polizei kam für die Unfallaufnahme, da die Bauarbeiter der deutschen Sprache auch nicht mächtig waren und durfte mir dann noch anhören, dass ich selber schuld hatte, hätte auch ein kleines Kind sein können. Hatte nen Beamten mit ziemlich schlechten Tag erwischt. Bin also auch auf den Kosten sitzen geblieben bzw. hab dann einfach mit der Macke im Lack gelebt.

Also ja, verbuche es als Sh*t happens. Passiert den Besten, auch wenn es das nicht sollte.

...zur Antwort

Bei Echtheit hat das sicher für eine eingefleischten Fußballfan mit Sammelleidenschaft einen gewissen Wert. Ob dieser 2.800 Euro beträgt oder nicht, oder ob dieses Angebot schon damals überhöht war, übersteigt sicher die Kompetenz dieses Forums. Was vor knapp 10 Jahren geboten wurde, kann mittlerweile weniger sein, da es an Aktualität verloren hat, oder auch mehr. Es kann auch sein, dass etwas einen gewissen Wert hat, bzw. Schmerzgrenze, aber einfach keine Nachfrage da ist.

Vielleicht findest du für so etwas einen entsprechende Sachverständigen, der das Trikot aus nächster Nähe begutachten kann.

...zur Antwort

Das kann man für deinen Einzelfall nicht vollständig beantworten. Für eine Externenprüfung müsste man aber das anderthalbfache der regulären Ausbildungszeit als berufspraktische Tätigkeit nachweisen. Also 4,5 statt 3 Jahre.

...zur Antwort

Ich sehe hier keine Straftat, sofern es offensichtlich ist, dass die Seite des Buches alles andere war als ein Dokument, an dem du etwas manipuliert hast um den Schein zu erwecken, du hättest etwas offizielles.

Auch außerhalb des Strafrechts gibt es Gesetze, die dich für etwas heranziehen, was nicht erlaubt ist. Im Privatrecht kann jemand Unterlassung von dir fordern oder Schadensersatzansprüche geltend machen. Auch Apple könnte dich sanktionieren, in dem sie dich z.B. für die Nutzung einiger Features sperren.

Mit der Angst, die du empfindest, musst du natürlich jetzt lernen zu leben. Das ist dein Gewissen, was sich meldet, dass ein Dumme-Jungen-Streich vielleicht doch auch mal Konsequenzen haben kann.

Persönlich halte ich es für unwahrscheinlich, dass du eine Strafe erhältst.

...zur Antwort

Wenn du etwas in Gebrauch hast und dann ein Mangel auftritt, wie ein plötzlicher defekt, kannst du die ersten 24 Monate nach Kauf Gewährleistungsrechte geltend machen.

Eine Retoure ist nicht mehr möglich. Amazon könnte dir einen neuen Artikel zuschicken, den alten reparieren lassen oder dir den Kaufpreis gegen Rücksendung erstatten. Dafür wendest du dich am besten direkt an den Kundenservice

...zur Antwort

Ich hatte einen Bildungskredit bei der KfW Bank und es lief alles super. Es gibt auch eine Karenzphase, man kann den Auszahlungszeitraum verkürzen und vorzeitig tilgen. Du musst allerdings durch Immatrikulationsbescheinigung nachweisen, dass du weiterhin berechtigt bist, den Kredit zu erhalten. Die Höhe des Auszahlungsbetrags kannst du variabel anpassen.

...zur Antwort

Wenn der Auftrag zur Überweisung komplett abgeschlossen ist, betrifft die Sperrung des Zugangs wirklich nur den Zugang an sich. Die Überweisung hast du dann quasi schon auf die Reise geschickt, sie ist bei der Bank dann zurzeit noch geparkt.

...zur Antwort

Diese Frage würde ich dem Kundenservice der Bank stellen, die deine Daten direkt einsehen können. Da erhältst du dann die beste Auskunft, alles andere hier wäre nur Rätselraten, da niemand den Einzelfall kennt

...zur Antwort

Zunächst erhältst du das Bußgeld von der Bußgeldstelle. Es erfolgt eine Eintragung im Fahreignungsregister beim Kraftfahrtbundesamt. Von dort aus erfolgt eine automatisierte Mitteilung an die Fahrerlaubnisbehörde, von der du anschließend eine schriftliche Ermahnung erhältst. Maßgeblich für den Punktestand ist der Tatzeitpunkt, es ist also vollkommen wumpe, dass vielleicht auch nur einen Tag später ältere Punkte gelöscht werden.

Mit der Ermahnung verbunden ist die Empfehlung zur Teilnahme am Fahreignungsseminar. Die ist aber freiwillig und kann auch ignoriert werden. Hilft aber beim Punkteabbau (dadurch kann man 1 Punkt abbauen).

Die Ermahnung ist Voraussetzung für ein späterer Entzug der Fahrerlaubnis, wenn man kontinuierlich Punkte aufbaut. Fun fact: bei einem Entzug des Führerscheins wegen Punkten (wiederholte Verstöße gegen verkehrsrechtliche Bestimmungen) , darf man eine MPU machen, da die Kraftfahreignung seitens der Behörde angezweifelt wird.

Punkte, die gelöscht werden, zählen nicht mehr zu deinem Punktekonto dazu. Sie sind noch protokolliert (archiviert), dürfen aber nicht mehr für fahrerlaubnisrechtliche Maßnahmen gegen dich verwendet werden. Wichtig noch einmal: maßgeblich ist immer der Punktestand zum Tatzeitpunkt auch wenn die Behörde pennt und erst nach ein paar Monaten etwas schickt.

Der neue Verstoß mit 2 Punkten bleibt 5 Jahre gespeichert.

...zur Antwort
Probleme mit Klarna und AliExpress,wer kann helfen?

Hallo.

Ich habe vor über einem Monat Ware von AliExpress bekommen,es handelte sich um 30 Verdampferkartuschen die ich in 1ml bestellt hatte,aber 2 ml habe ich bekommen!

Daraufhin bemängelte ich die Ware,da falsche Lieferung,und einen anderer Verdampfer,von dem ich 10 Stück gekauft hatte,musste ich auch bemängeln,der 1. davon ausprobierte war direkt defekt und verursachte einen Schaden bei mir von 150€!

Also holte ich mir die Retouren Etiketten bei AliExpress.

Der Händler bat mich immer wieder,nicht zu retournieren,da die Ware angeblich nicht in China wieder ankommen würde!Er wollte mich scheinbar schon im vorraus betrügen,denn einmal akzeptiert,wäre ich der Dumme gewesen!

Die Rücksendeadresse befand sich auch nicht in China,sondern ein Lager in Deutschland!

Ich packte alles ein,beide Artikel komplett in 2 Pakete,schickte es zurück!Die Belege habe ich natürlich!

Das eine Paket wurde nach ca 2 Wochen bestätigt und der Preis dafür gutgeschrieben,das 2. Paket mit den 30 Verdampferkartuschen kam natürlich am selben Tag in dem Lager an,aber der Empfang wurde nicht bestätigt,also wartete ich.

Dann wurde es bestätigt,aber man schrieb mir den Betrag diesmal nicht komplett gut,sondern behauptet nun,ich hätte nur 9 Artikel zurück geschickt,und deshalb müsse man mir 73€ in Rechnung stellen!

Das ist eine Lüge,ich habe sofort reagiert und alles unter Zeugen verpackt und zurück geschickt!

Jetzt hat AliExpress entschieden,ich soll diese 73€ bezahlen,und den Fall geschlossen!

Da ich auf Rechnung über Klarna bestellt hatte,will Klarna nun die 73€ mir nicht gutschreiben,ich soll mich mit AliExpress in Verbindung setzen,kommt immer!

Die haben wie gesagt einfach den Fall geschlossen,und bezichtigen mich sozusagen des Betrugs!

Ich bin am Ende,das alles macht mich so fertig,aber ich weigere mich diese 73€ zu bezahlen,ich mache mich nicht zum Opferlamm,aber was kann ich tun!?

Bitte helft mir,bin gerne bereit dafür Anwälte einzuschalten,wenn ich das Geld dafür hinterher wiederbekomme von der Gegenseite,da ich mir das Geld dafür leihen würde!

Aber ich kann diesen Betrugsversuch nicht noch bezahlen und mich wieder zum Idioten machen,das tut der Psyche nicht gut,die momentan sehr angeschlagen ist!

Lieber Gruß,und bitte helft mir!

...zur Frage

Wenn du wenig Geld zur Verfügung hast, kannst du beim Amtsgericht erst einmal einen Beratungsschein beantragen und dann später auch Prozesskostenhilfe erhalten.

Klarna kann grundsätzlich nichts für deine Misere und den Ärger mit dem Händler, der bei Ali verkauft hat. Mit Klarna musst du super vorsichtig sein, die fackeln auch nicht mit Inkasso und Schufa-Einträgen.

...zur Antwort

Ich würde mich auf das verlassen, was die Anwältin sagt, so sehr du auch emotional involviert und deshalb im Zwiespalt bist.

Wer könnte einen besseren Rat geben, als eine (Fach-)Anwältin, die die komplette Vorgeschichte kennt?

...zur Antwort