Natürlich kann man so ein paar Euro sparen. Ich zahle alles nur jährlich. Sparverträge, Lebensversicherungen und Versicherungsbeiträge. Da kommt schon was zusammen. Einfach eine E-Mail schicken und schon wird umgestellt.

...zur Antwort

Ich würde bei der Frankfurter Fondsbank ein Depot auf meinem Namen eröffnen und über einen Vermittler die Fonds ohne Ausgabeaufschlag per Sparplan ab 25,- Euro kaufen. Wenn die Nichte dann 18 wäre würde ich das Depot oder ein Teil davon an die Nichte übertragen. So bleibst Du auf der sicheren Seite, daß Du Ihr auch wirklich was zukommen lassen willst. Man kann ja nie wissen wie die Nichte eingestellt ist und ob sie auch vernünftig mit dem Geld umgeht, daher so spät wie möglich übertragen um die Kontrolle nicht zu verlieren. Das Depot auf dem Namen der Nichte laufen zu lassen macht keinen Sinn. Bis 18 können die Eltern frei darüber verfügen.

...zur Antwort

Sie sollte prüfen ob der Arbeitsmarkt für einen Teizeitjob verschlossen ist. Dies sollte sie mit dem Arbeitsamt besprechen und sich bestätigen lassen, denn dann wird die Arbeitsmarktrente in Kraft gesetzt. D .h. sie bekommt die volle Rente, obwohl ihr nur die halbe Rente zusteht, da der Arbeitsmarkt für sie keine Tätigkeit in Teilzeit anbietet. Hat sie denn schon versucht einen Teilzeitjob zu bekommen? Dann wird sie erfahren, ob es Jobs für sie gibt oder nicht. Dementsprechend soll sie ihre Erfahrungen dem Sachbearbeiter am Arbeitsamt berichten. Der prüft auch nochmals von seiner Seite und meldet es der Rentenversicherung.

...zur Antwort

ZWISCHEN 10.000 und 15.000 Euro, wenn Du sparsam bist. . Je nachdem welche Ansprüche du hast und ob Du auch selbst Hand anlegen möchtest. Kann aber auch deutlich darüber liegen. Allein unsere Einbauküche hat 12.000 Euro gekostet. Unter www.hammer.de kannst Du Angebote einholen.

...zur Antwort

Du solltest feststellen zu wieviel % Du Deinen Job nicht mehr ausüben kannst. Hierfür rate ich Dir einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen. Ich bin dafür in den SOVD eingetreten. Als Mitglied (Kosten 60 Euro/Jahr hast Du kompetente Ansprechpartner. Hierbei stand mir dann beim Antrag ein Anwalt vom SOVD zur Verfügung, der mir beim Ausfüllen geholfen hat. Alleine hätte ich es nicht geschafft, dafür war mir das Gebiet zu fremd und hätte mich überfordert. Ich würde das auch gleich in Angriff nehmen, denn vom Antrag bis zur Entscheidung vergeht ein gutes halbes Jahr. Gleichzeitig würde ich beim Versorgungsamt einen Antrag auf Schwerbehinderung stellen. Das kann man parallel zur Erwerbsminderungsrente machen. Dann weisst Du den GdB. Wieviel Du an Rente zu erwarten hast steht auf Deiner jährlichen Renteninformation. Bei teilweiser Rente ist es nur die hälfte. Wieviel Du an BU bei der privaten Rente zu erwarten hast steht auf Deiner Police, das können wir hier nicht wissen. Aber einen Antrag auf BU würde ich noch nicht stellen. Immerhin arbeitest Du noch voll. Wer BU beantragt kann seinen Job gar nicht mehr ausführen. Daher würde ich die Entscheidung der Rentenversicherung abwarten und dann entscheiden. Wenn Du die Rente von der Rentenversicherung bekommst, hast Du besssere Karten bei der privaten BU. Einen Anwalt würde ich dann erst einschalten, wenn die Rente abgelehnt wird. Viel Glück.

...zur Antwort