Lebensversicherung kündigen, da keine Überschussanteile mehr?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich hoffe Ihre Überlegung wurde nicht durch die sehr häufig unsachlich und undifferenzierte Berichterstattung der letzten Zeit ausgelöst. Ich kann Sobeyda nur beipflichten !

Sie haben einen steuerfreien Vertrag mit 3,5 % p.a. garantierter Verzinsung vor Kosten. Festgeld für 5 Jahre bringt momentan etwas über 2 % p.a. vor Steuern, also was ist die Alternative ?

Wenn Sie das Geld nicht unbedingt zur Ausgabendeckung brauchen, gibt es m.E. nach keinen vernünftigen Grund, diesen Vertrag zu kündigen.

VG,

Erst mal Danke! War bei einer Versicherungsagentur wegen Hausrat u. Haftpflicht und durch Zufall sah der Vertreter diese Versicherung und meinte, dass "die" (delta lloyd) doch gar kein Geld mehr haben und es fraglich sei, dass ich noch das bekomme, was versprochen war. Und dann die aktuellen Medien. Da bekam ich schon etwas Angst. Und klar kann man das Geld immer gut brauchen um das Konto auszugleichen, Urlaub vor der Tür, Türen streichen und Schuhe kaufen ;-)
Bin aber sehr froh, dass ich hier gefragt habe und werde nicht kündigen. Verstehe aber die Motive des Vertreters nicht. Evtl. wollte er mir eines seiner Produkte verkaufen, was aber ausfällt, da ich sagte, dann verwende ich das Geld und lege es nicht wieder an.

0

Immer diese Mär von den garantierten 3,5%... Bitte bitte liebe Leute, nehmt doch mal Eure Verträge und rechnet mal aus, was Ihr wirklich effektiv bekommt! Auf Finanztip.de findet Ihr einen Excelrechner dafür. Hier wurde schon erwähnt, dass eine Nettorendite von 2,5% wahrscheinlich ist. Das kommt übrigens zum einen von den Kosten und zum anderen von bereits garantierten Überschüssen. Zudem kann der Rückkaufswert durch die Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven so hoch sein, dass sich eine Kündigung dieses Jahr noch lohnt. Die garantierte Rendite ist dann <1%. Bitte also ganz unvoreingenommen durchrechnen, mit Festgeld vergleichen und dabei Steuervorteil abziehen.

Wahnsinn !

Eine LV mit einem Garantiezins von 3,5 oder 4 %, die auch noch steuerfrei ausgezahlt wird ! Wieso sollte man die kündigen ?

Weiterzahlen !

Gruss

Barmer

Danke. Bin froh, dass Ihr hier alle Ahnung habt und ehrlich seid. Hätte mich sonst falsch entschieden.

0

freiwillig in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen?

ich bin von der gesetzlichen RV befreit seit einigen Jahren. Nun überlege ich aber, ob es sinnvoll sein könnte, freiwillig in diese einzuzahlen.

Was meint ihr: gibt das Sinn oder sollte man nach Alternativen suchen und die GRV links liegen lassen?

(Anmerkung: ich habe auch andere Bausteine für die Altersvorsorge, suche jedoch weitere, sichere)

...zur Frage

Hallo,lohnt es sich für mich 200 euro monatlich in die gesetzlichen Rentenversicherung einzuzahlen?

Hallo, ich bin seit 18 Jahren selbständig.Vorher war ich 12 Jahre pflichtversichert.Lohnt es sich jetzt noch monatlich 200 euro in die gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen oder soll ich lieber privat vorsorgen?

...zur Frage

Fondsgebundene Lebensversicherung umwandeln.

Meine fondsgebundene LV wird 2015 nach 12 Jahren fällig.Sie besteht aus 2 Aktienfonds. Wegen der hohen Schwankungen dieser Fonds überlege ich, entweder in einen Garantiefonds gehen oder eine Umwandlung in eine klassische LV zu beantragen. Was raten Sie?

...zur Frage

Von der Steuer befreite Lebensversicherung wird ausgezahlt. Zählt dieser Betrag als Einkommen?

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Mir wird eine Lebensversicherung ausgezahlt, in die meine Eltern über die Jahre hinweg eingezahlt haben. Sie läuft noch auf den Namen meiner Eltern, ich bin aber der Versicherungsnehmer. Da die Lebensversicherung schon seit über 12 Jahren läuft ist sie von der Steuer befreit, zählt die Summe aber dennoch als Einkommen für mich? Das wäre problematisch, da meine Nichtveranlagungsbescheinigung dann nicht mehr bewilligt wird. Vielen Dank schonmal für die Hilfe!

...zur Frage

Mit 35 Jahren eine kapitalbildende LV anlegen oder anders sparen?

Hat man eigentlich mehr davon mit 35 Jahren eine Lebensversicherung abzuschließen und so Geld fürs Alter anzusparen, oder wäre es auch sinnvoll die monatlichen rd. € 150 auf ein Tagesgeldkonto einzuzahlen mit guten Zinsen und sich somit die horrenden Gebühren der Versicherungen zu sparen? Oder erhält man bei einer Lebensversicherung mehr Gewinne aus Zinsen? Wo hat man den größten Spareffekt? Ich denke da auch noch an die Versteuerung, wenn man die Versicherung mal ausbezahlt bekommt. Lohnt sich so was denn noch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?