Wohnung mieten oder kaufen - kann man das objektivieren?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Mit so einer Art Vergleichsrechner?

Den kann es nur dann geben, wenn die Zeitmaschine erfunden ist. Man müßte nämlich wissen, wie sich der Immobilienmarkt in den nächsten 50 Jahren entwickelt, wie sich die Mieten in dieser Zeit entwickeln, wo die Zinsen in dieser Zeit liegen, welchen Verlauf die Handwerkerkosten machen, welche Sanierungen bei der individuell ausgesuchten Immobilie anfallen, wie die Gesetzgebung in Sachen Baurecht ist, usw und sofort. Dein Unterfangen ist also aussichtslos.

Eine pauschale Antwort gibt es hier nicht. Dies kommt immer auf die individuelle Situation an, welche jeder für sich selbst beantworten muss.

Beides bringt seine Vor- und Nachteile mit sich.

Wer nur zur Miete lebt sollte sein Geld aber nicht nur zum Fenster hinaus werfen. 

Hier ist ein schöner objektiver Vergleich dazu.

https://youtube.com/watch?v=Ki_TlyXhnyw

Kann mich da nur anschließen: Das ganze objektiver zu gestalten, ist doch relativ schwierig und ein Vergleichsrechner müsste doch so einige Aspekte berücksichtigen. Denke man kann das ganze durchaus aus unterschiedlichen Blickwinkel betrachten - ob man aber mehr der Typ für kaufen oder mieten ist, muss man letztendlich ja selbst für sich entscheiden.

Gerade der Kauf einer Eigentumswohnung bringt aber auch so einige Besonderheiten mit sich, da man neben dem Eigentum in Form der Wohnung an sich ja auch Gemeinschaftseigentum erwirbt.

Wir kaufen eine Wohnung, die wir kurzfristig wieder verkaufen. Was kommt auf uns zu?

Hallo zusammen,

hier geht es nicht um Geld verdienen, sondern darum meinen Bruder vor der ZVG zu retten. Ein Eintrag mit dem Hinweis auf ZVG steht bereits im Grundbuch, daher kommen nur wir als Käufer in Frage. Der Termin mit der Gutachterin nähert sich. Bevor die ZVG publik wird, sind wir zeitgleich mit dem Kauf der Wohnung fast durch. Aktuell warten wir noch auf den Notar. Gläubiger haben dem Vorverkauf bereits alle zugestimmt. Wir kaufen also eine Wohnung von meinem Bruder für 215.000€ die eigentlich 270.000€ - 280.000€ Wert ist. Jede Möglichkeit haben wir schon durchdacht: Einziehen 3 Jahre drin bleiben und dann verkaufen oder 10 Jahre vermieten etc. pp.

Doch eigentlich wollen wir ein Haus bauen, das Grundstück hierfür haben wir gefunden.

Wie können wir das am Geschicktesten realisieren? Was kommt auf uns zu, wenn wir kurz nach dem Kauf die Wohnung verkaufen? Wie sollten wir den Verkaufspreis gestalten? 

Ich betone nochmal, dass wir diese Wohnung nur kaufen um sein Image nicht zu zerstören. Wir wollen kein Geld damit verdienen, sondern träumen von unserem Eigenheim.

Danke vorab an jede Antwort.

...zur Frage

Wieviel Eigenkapital beim Kauf einer sanierungsbedürftigen Immobilie zur Vermietung?

Hallo zusammen! Dieses Wochenende war ich bei meiner Tochter in Berlin und habe in verschiedenen Szenevierteln noch einige unsanierte oder leerstehende Mehrfamilienhäuser gesehen. Als meine Tochter dann sagte, welche Mieten mittlerweile in diesen Gegenden an der Tagesordnung sind, habe ich mal ein bißchen rumgesponnen so ein Haus zu kaufen, sanieren und dann zu vermieten. Ich kenne mich mit den Kosten für so einen Umbau nicht wirklich aus, weiß aber, das wohl in den seltensten Fällen die komplette Sanierung aus Eigenkapital bezahlt werden kann- bei mir wäre das auf jeden Fall nicht der Fall! Kann mir jemand sagen, wieviel Prozent des Kreditwertes man bei solch einem Unterfangen als Eigenkapital haben sollte, um einigermaßen gute Kreditkonditionen für den Umbau und Sanierung zu bekommen?

Ich bin gespannt auf eure Antworten! VG Rasenpfleger

...zur Frage

Zeitpunkt der Lieferung oder Leistungszeitraum - Rechnungen für Nutzung Cloudservice

mir ist nicht klar, wann man bei einer Rechnung von Lieferung und wann von Leistung spricht.

Konkret geht es um folgenden Fall: eine Firma bietet einen sog. Cloudservice an. Die Kunden greifen über das Internet auf den Service zu. Bei den den Kunden ist nichts zu installieren. Der Dienst funktioniert mit den üblichen Browsern (vergleichbar mit LinkedIn, Xing, Salesforce etc.).

Kunden können den Service mieten. Wenn nun ein Kunden den Service mietet vom 1. Jan. 13 bist 31. Mrz. 13, was ist dann zu nehmen?

  • Zeitpunkt der Lieferung
  • Leistungszeitraum
  • ???

Ich würde Leistungszeitraum von ... bis ... nehmen. Verwirrt bin ich insofern, weil bei Konzernbestellungen teils auch genannt ist:

  • Zeitpunkt der Lieferung: 31. Mrz. 13
  • Zeitpunkt der Lieferung: 1. Jan. 13

Das verwirrt mich, da ich vermute, dass Konzerne es besser wissen müssten.

Was ist korrekt auf der Rechnung?

...zur Frage

Eigentumswohnung mit Erbpacht sinnvoll?

Hallo zusammen,

mein Verlobter und ich wollen uns eine Eigentumswohnung kaufen. Haben auch eine schöne in Sicht. Diese ist 94 m² groß und hat eine tolle Terrasse. Es gibt einen Stellplatz und die Lage ist im Raum Mannheim /Vogelstang. Die Wohnung hat 4 Zimmer, eine kleine Küche, die mit drin bleibt. Einkaufsmöglichkeiten, Schulen und Straßenbahnen sind innerhalb von 3 min erreichbar. Die Lage so wie auch die Wohnung lockt uns sehr.

Nun zu den Nachteilen meiner Meinung nach. Sie eine Erbpacht Wohnung. Der Erbbauzins beträgt momentan 49,56 € pro Monat und der Vertrag läuft noch 44 Jahre. Dieser wird an die MVV gezahlt. Das Baujahr der Wohnung ist 1969. Sie kostet 240.000 €. Wir würden sie für uns kaufen und später vermieten wollen.

Ist es zu teuer? Macht es Sinn solch eine Erbbauwohnung zukaufen? Kann man sie nach Ablauf der 44 Jahre kaufen ? Werden dabei dann die Erbbauzinsen angerechnet?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Rückwirkend Gewerbe anmlden und steuern bezahlen?

Hallo,

ich bin seid zwei Jahren selbstständig tätig. Um genau zu sein habe ich einen Kanal auf youtube. Am anfang hatte ich nicht viel verdient. Ich denke ich war im Jahr 2016 unter der 8.000 marke. In 2017 war es dann aber um einiges mehr und ich müsste auf jeden Fall ordentlich steuern nachzahlen. Momentan verdiene ich noch mal ein wenig mehr als 2017 und mache monatlich schätzungsweise 4-6 tausend im Monat. Nun habe ich aus eigener Dummheit, das ist mir bewusst und auch nicht die Frage hier, während der Zeit weder ein Gewerbe angemeldet noch Steuern bezahlt was ich dann jetzt machen möchte. Ich hatte bisher keine Mahunung gehabt oder dergleichen insofern hoffe ich dass das nicht als Steuerhinterziehung gilt wenn ich nun selbstständig alles anmelde. Ich denke aber, dass da ordentliche Strafen auf mich zukommen werden. Kann jemand abschätzen in welcher Höhe sie liegen werden?
Die Steuernachzahlug selbst dürfte kein Problem sein da ich während dieser Zeit genügend Geld zurücklegte um Steuern bezahlen zu können. Ich fürchte mich nur, dass die Strafe vielleicht sehr hoch wird? Und wie mache ich das, erstmal Gewerbe anmelden oder welche andren Schritte?
Auch würde ich gerne issen wie viel zeit der Prozess in anspruch nehmen wird. Ich müsste eine neue Wohung mieten mit einem Studioraum da es hier zu eng wird und ich würde es gerne bald machen, bevor ich das alles jedoch abgewickelt habe und meine Bescheinigungen vom Steuerbreater etc. have denke ich nicht, dass mir irgendjemand eine Wohnfläche vermieten wird.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?