Vermieter hat ohne unsere Zustimmung seinen Mietvertrag geändert. Ist dieser nun ungültig?

Hallo,

es geht um folgendes Problem:

Wir haben eine Mieterhöhungsklage bekommen. Da ein paar Punkte im Mieterhöhungsverlagen für uns nicht nachvollziehbar waren, haben wir mehrfach versucht mit der Hausverwaltung in Kontakt zu treten. Leider wurden alle unsere Schreiben ignoriert und nun haben wir eine Klage erhalten.

In der Anlage der Klageschrift war der Mietvertrag vom damaligen Vermieter beigefügt. Mit erstaunen mussten wir nun feststellen, dass er diesen ohne unsere Zustimmung, im Nachhinein geändert hat. Der Vertrag ist also nicht mehr mit unserem identisch. Er hat auf seinem Vertrag einfach den Namen meiner Frau samt falscher Adresse mit eingetragen. Zum Zeitpunk des Vertragsabschlusses stand meine Frau definitiv nicht mit auf dem Vertrag des Vermieters. Auf unserem Vertrag stehe ich alleine und beide Verträge wurden auch nur von mir unterzeichnet. Das nachträglich Vermerke hinzugefügt wurden ist auch auf anderen Seiten des Mietvertrages ersichtlich. Da hat er nach einer Nebenkostenerhöhung die Beträge auch mit dazugeschrieben.

Anmerken möchte ich, dass das Haus mittlerweile verkauft wurde und die Wohngesellschaft die Mietverträge übernommen hat. Diese also höchstwahrscheinlich nichts über die nachträgliche Änderungen wussten.

Unsere Frage ist jetzt, ob der Mietvertrag des Vermieters überhaupt noch gültig ist? Falls nicht, hat er dann überhaupt das Recht auf eine Mieterhöhung?

Die nächste Frage wäre, ob es rechtens ist, dass meine Frau mitverklagen wurde? Sie steht ja nicht im Mietvertrag (zumindest nicht in unserem). Kann man dadurch die Klage schon abweisen?

Gruß

Jens

...zur Frage

Hast du noch den ursprünglichen Mietvertrag, den du unterschrieben hattest?
Selbstredend ist dieser "neue" Mietvertrag ungültig, da ja nicht von dir zugestimmt wurde bzw. du gar nciht gefragt wurdest.
Haben die dann auch deine Untershcrift gefälscht und druntergesetzt?

Ich würde mich da mal betreffend Unterschiftenfälschung, Dokumentenfälschung und sowas anwaltlich informieren, hier sind durchaus Straftaten im Raum!

Gelten tut nach wie vor der ganz ursprünglich vereinbarte Mietvertrag, gegebenenfalls zuzüglich seitdem ergangener Ergänzungen, Mieterhöhungen und so die du aber bewusst und aktiv akzeptiert und auch mit Unterschruift bestätigt haben musst, also von denen du demnahc auch weißt.
Was irgendwer ungefragt in den Mietvertrag reingekritzelt hat eigenständig, gitl nicht und galt auch nopch nie.

Wenn die wegen sowas mehr Miete abgezogen haben oder sowas, würde ich das Geld auch wieder einklagen bei Denen!

Die ganze Klage ist allein shcon hinfällig weil sie sich auf einen mietvertrag stützt den du gar nicht unterschrieben hast! (sondern nur die gegenseite behauütet, das wäre der von damals)

Aber ganz ehrlich such dir einen sehr guten Anwalt für Mietrecht, denn das wird vermutlich eine derbe Geschichte.
Gut wäre es auch wenn der Anwalt strafrecht mit dabei hätte, denn hier hat die Gegenseite sicherlich die eine oder andere Straftat begangen!!!

...zur Antwort

Bei solchen Summen wüde ich den involvierten Banken durchaus vorher mal Beshceid sagen sonst werden die wohl wegen Gelwäscheverdacht und sowas direkt mal Finanzamt, Polizei und so informieren.

Ich würde da vorher , gerade auch mit der Zielbank, ausgiebig telefonieren damit die bei der alten Bank anrufen können und das untereinander abstimmen können

...zur Antwort

guck auch mal hier:
https://www.mein-deal.com/burning-series/

Die Rechtsprechung ist sich ziemlich uneinig ob nun illegal oder nicht.
Und Anwälte mahnen so oder so ab egal ob sie nun im Recht sind oder nicht.
Aber ob man jemals abgemahnt wird oder sosnt wie behelligt wird , ist natürlich die andere Sache, wie gesagt, Tausende Nutzer und so.

Ich sags einfach mal so:
Es besteht auch jederzeit eine Chance dass dich in der nächsten Minute der Blitz beim Sch... trifft und du tot umfällst :-)

...zur Antwort

ich möchte dich ja nicht erschrecken aber wenn du bisher generell Anime Streams geschaut hast, standest du auch so schon mit einem Bein im Knast.
Ob du die nun auf bs dot to oder anderswo guckst, ist ziemlich egal.
Streams sind rehctliche Grauzone, mit (nahc aktueller Rechtsprechung) einem Hang richtung illegal.

Und runterladen ist definitiv illegal.

Insofern kannst du auch durchaus auf bs dor to anime gucken, ist auch nicht schlimmer als anderswo.

Nur mit viren würde ich generell aufpassen aber ein gutes Antivirenprogramm regelt das sowieso :-)

PS: Lass dich da übrigens nicht abschrecken, bei zig Tausenden Leuten interessiert sich so grundsätzlich keiner für dich konkret, Polizei und Co. sind da schon hinter den großen Fischen (Seitenbetreiber und Ähnliches) her.

Selbst die Seiten, di nicht kinox dot to und so heißen, ermöglichen streams im Endeffekt auch mehr oder weniger illegal.

Nur sind die Anime Studios nicht blöd und sehen das gratis Marketing, das damit einhergeht, und gehen daher gegen diese Urheberrechtsverletzer nicht vor.

Richtig legal ist es nur wenn du für Alles und Jeden Geld hinlegst, bei so !Anime on demand" und so Seiten. vielleicht. keine Ahnung, kann ich dir leider mangels Erfahrungen nichts näheres dazu sagen ;-)

...zur Antwort

Naja, wenn du dir wirklich totsicher bist dass du wirklich da nichts abgeschlossen hast, würde ich das relaxt angehen.
Die wollen ja Geld, sollen sih bei dir melden.
Wenn du denen eine Email geschrieben hast, hast du dein Nötiges getan.

Ich würd mal abwarten, können ja Inkasso schicken und so,
dir kann ja nix passieren wenn du keinen Vertrag hast. :-)

...zur Antwort

Ich blicke nicht ganz durch:

"Ich habe meine Wohnung mit gesetzlicher Frist zum 30.06.21 gekündigt. "
Du hast also die Wohung bis zum 30.6. gemietet gehabt?

"Der Mieter wusste bis dahin gar nichts. Deswegen habe ich den informiert."
Hä, doch nicht du der Ex-Mieter? Wer sonst?

"So wie ich weiß und nach alles was ich gelesen habe, verstehe ich, dass ich theoretisch raus bin. Aber hier bin ich fraglos und bin gezwungen die Miete weiterhin zahlen, bis wann ich jemand anders gefunden habe! "

Ich nehme jetzt einfahc mal an, dass du der Mieter der alten Wohnung warst. Ansosnten musst du mich korrigieren denn ich blicke es ansosnten nicht.
Du hast zum 30.6. mit gesetzlicher Frist gekündigt ?
Heißt, du hast die WOhnung mit den üblichen 3 Monaten gekündigt?
Falls ja, dann bist du zum 30.6. raus.

Würde auch SInn machen wenn ich bedenke dass wir 22.4. haben, es also noch rund 2,5 Monate sind bis dahin.

Selbst wenn es ab jetzt noch 3 Monate wären, wärst du spätestens am 22.7. raus oder so (genau müsste man gucken wie die 3 Moante abgezählt werden)

Hat der Vermieter gesagt, du könntest shcon paar Tage früher zum 1.6. raus wnn du ihm einen nachmieter stellst?
Bis zu wann wollte er dich rauslassen?

Grundsätzlich musst du im Worst Case bis zum Ende der 3 Monate zahlen und keinen Tag länger.

Wobei ich mir unsicher bin ob er, da du ja einen akzeptierten Nachmieter gestellt hast, ob er da nochwas wollen kann.
Wenn der Nachmieter später doch wieder abspringt, muss das ja nicht zwingend dein problem mehr sein.

Aber klär erst mal hier etwas die Lage auf, dann kann man genaueres sagen.

bis wann wurde was gekündigt, was wurde gschrieben, was hat der Vermieter geantwortet?
Was wurde schriftlich bzgl. nachmieter hin und her geshcickt?

...zur Antwort

1 . Rechtlich vermutlich nicht. steht dir ja nicht zu wenn zwischen euch gar kein Vertrag oder irgendwas war.
2 . würde ich vermuten dass da wer auf deinen Namen Betrug macht irgendwie.
ich würde auf jeden Fall Paypal Bescheid sagen.
Wie hast du eigentlich mit dem kontakt aufgenommen?

Würde dem vielleicht sagen dass er zur Polizei soll. Denn du hast ihm ja nichts verkauft (oder doch? Überleg noch mal und horsch ihn aus was du wann wie verkauft haben sollst)

Ansosnten würde ich an deiner Stelle auch mal mit der Polizei sprechen was man da macht, weil irgendwas geht da nicht ganz mit rechten Dingen zu.
Aber überleg erst mal noch in RUhe ob da nicht doch was gewesen sein könnte.
Frag auch den Typ aus wann du was wo verkauft haben sollst.

...zur Antwort

ihr macht es genauso wie ursprünglich ausgemacht.
du kriegst keinen euro extra und sie kriegt die hülle, die sie nicht mehr bräuchte.
weil kaufvertrag ist kaufvertrag, hättet ihr euch beide vorher überlegen müssen ob die bedingungen auch passen :-)

...zur Antwort

widerrufen sobald was kommt.
steht auch irgendwo dann drauf wie man das widerrufen kann.

warum willst du eigentlich ein 3 monats abo abschließen um aus einem angeblichen anderen abo rauszukommen?
Hat doch keinen sinn?

...zur Antwort

Ich hätte Strom nachzahlen müssen. Habe aber nicht wegen Fehler in der Errechnung seitens Anbieters. Muss ich dann nachträglich zahlen?

Moin,

ich habe mit meiner Freundin zusammen in einer Wohnung gelebt, und ich habe den Strom bezahlt, und zwar bis Ende November 2020. Ich bin umgezogen. Meine Freundin hat den Anbieter ab Dezember gewechselt. Ich habe den Zähler Ende November gelesen, und habe den Wert per Email an den Stromanbieter geschickt (Ich habe immer den gelesenen Wert per Email an diesen Anbieter geschickt).

Ich bekam eine Rechnung für Nachzahlung in Höhe von 22€. Ich habe die Rechnung nicht in Details geguckt, und habe mich gefreut, dass die Nachzahlung so niedrig ist.

Meine Freundin hat den Zählerstand vom Ende November an den neuen Anbieter geschickt. Nach 2 Monaten ist sie selber zu einer anderen Wohnung umgezogen. vor 3 Tagen bekam sie die Endabrechnung mit einem enorm hohen Wert. Der anfängliche Zählerstand war ca. 2300 kWh mehr als was sie geschickt hat.

Ich habe dann die Endabrechnung vom ersten Anbieter noch mal geschaut, und habe gesehen, dass der endliche Zählerstand errechnet wurde. Sie haben nicht den gelesenen Wert benutzt, die ich per Email geschickt habe, sondern haben den Wert errechnet.

Nun habe ich die folgenden Fragen:

  • Was kann meine Freundin tun, um diesen hohen Wert nicht zu zahlen? Ich sagte ihr, Du sollst deinem Anbieter sagen, dass Du nichts mit dem alten Anbieter zu tun hast, und Du hast den richtigen Wert beim Vertragsbeginn ermittelt.
  • Ich habe schon den Endabrechnung bekommen und bezahlt. Und den Zählerstand beim Vertragsende habe ich richtig per Email ermittelt. Muss ich trotzdem die hohe Nachzahlung zahlen?

Danke im Voraus

...zur Frage

Mal langsam, zum Verständnis:

Deine Freundin war zu beginn bei einem Anbieter A.
ab 1.12 ist sie zu einem Anbieter B gewechselt.

Und dann ist sie 2 Monate später, also sozusagen zum 1.2., wieder umgezogen und damit zu einem neuen Anbieter C gewechselt?

Und du hattest Ende November dem A den dortigen Zählerstand mitgeteilt.

A hatte daraufhin die Endabrehcnung über 22 Euro gemacht, wobei vermutlich nicht der übermittelte Endstand benutzt wurde, sondern geschätzt wurde.

und nun kam , für die 2 Monate letztlich, die Abrechnung von B, die sau teuer ist?
und wo der Startzählerstand natürlich auch wieder falsch ist?

habe ich das so korrekt verstanden?

Was du machen könntest/solltest:
A mitteilen dass die Abrechnung falsch war da falscher Zählerstand und du ne korrektur willst. Verweis auf die email, die du geshcickt hattest mit dem zählerstand..
Email ausdrucken wo du denen den neuen Zählerstand geschickt hattest
(damit du es mal als Beweis zur hand hast, wenn nötig)

B fragen woher er den zählerstand hatte. und mitteilen dass du damals dem A ja den dort aktuellen zählerstand geschickt hattest, am besten die von dir verfasste email an B weiterleiten, damit die sehen was du denen geshcrieben hast.
Und natürlich shcrieben dass du der Abrechnung widersprichst da falsch weil anfangszählerstand falsch.

dann mal abwarten ob A und B eine neue Abrehcnung jeweils schicken oder sic quer stellen.
Ich kann dir persönlich nicht sagen ob die Rechnung von A noch anfechtbar ist, aber versuchen würde ich es.
Frag im Zweifelsfall mal nacuh in so einem juraforum nach, die können dir auch sagen ob due gegen die rechnung von A nahc 2+ monaten noch was mahcen kannst.
Aber mach auf jeden fall mal oben erwähntes.

ich würde zuerst mal bei A und B anrufen und eben auf den falschen zählerstand und die damit falsche rechnung hinweisen.
und dann das ganze nochmal per email.

dann sieht man weiter.

sollte B nicht reagieren und einfach nur die Kohle abziehen, dann zurückholen lassen. geht bei lastschrift um die 6-8 Wochen lang.

ansonsten einfach mal abwarten wie die alle auf deine beschwerde und widerspruch reagieren :-)

...zur Antwort

Eine wichtige Frage die noch keiner stellt:
Wie ist eigentlich die WOhnsituation?
Wohnt ihr Alle unter einem Dach und hast du irgendwo abseits von bruder und Eltern deine eigene Wohnung?

Weil wenn eigene Wohnung, wäre maximal Unterhalt von den Eltern theoretisch denkbar.
Was der Bruder treibt, wäre dann völlig egal.

...zur Antwort

Hattest du den wirklich vergessen oder hattest du ihn gekpndigt und die belästigen dich trotzdem?

Weil hatte auch schon mit dem Sa uladen zu tun, über Jahre Rechnungen für eine längst gekpndigten Vertrgág geschickt weil die Hur ensöhne die Kündigung einfach nciht akzeptiert hatten!
Inkasso geshcickt und sosntwas, irgendwann gabs ein urteil, da hiß es auch, ich hatte ja tausendfach und eindeutig mein Absichten zur Vertragsbeendigung mitgeteilt (inklusive Verbraucherzentrale, die für mich das ebenfalls nochmal higneschrieben ahtte)
und dass die sich ihre ganzen Forderungen in den Ar sch schieben konnten!

Kurzum: obwohl shcon lange geküngit, haben die mich unberechtigt noch lange belästigt.
Ich würde bei dir auch mal gucken ob da überhaupt was dran ist an der Forderung. Und selbst wenn nicht, vorsihtig sein, denn die besch eissen offenbar sehr gerne!

...zur Antwort

Weil du die GEZ nicht bezahlst, wollen sie es eben von deinem Bruder.

Insofern nicht JEDER in der Wohnung von der GEZ befreit ist, wollen die ihre 17,50 pro Monat fürs Propaganda TV haben :-(

...zur Antwort

"Ich finde es schrecklich das alles über dieses Kind geht da er der einzige Enkel ist und er Silo denkt mehr zu erreichen und sie damit zu verletzen."

War wohl auch recht nett, dass sich die herren Eltern die Wohnung für lau renovieren lassen haben und euch dann rausgekickt haben sobald fertig...
War auch gar nicht "schrecklich" oder so .
Hoffentlich(!) verletzt es sie!

Ansosnten die Frage:
Wie sind denn überhaupt die Mietsituationen?
Wer meitet oder besitzt was?
Wer wohnt wo drin derzeit?

...zur Antwort