Zwei Tage Kind Krank. darf ich abends trotzdem weggehen?

5 Antworten

Ich finde schon, dass du ins Konzert gehen kannst. Jeder weiß, dass ein Kind sehr schnell erkranken, aber auch schnell wieder gesund werden kann. Das Krankschreiben gilt für die Arbeitszeit, da kann der Chef nichts dagegen sagen.

Die Mutter wurde nicht krankgeschrieben. Sie ist ja nicht krank. Das Kind wird auch nicht krankgeschrieben. Die Mutter bekommt eine Befreiung von der Arbeit, weil sie das Kind wegen Krankheit betreuen muss. Die Krankenkasse zahlt dem Arbeitgeber hierfür den Ausfall der Arbeitszeit. Und selbst wenn das Kind abends noch krank ist, geht es niemanden was an. Das Kind wird abends dann eben nicht von der Mutter, sondern von der Oma betreut. Es könnte auch der Vater sein. Also, was solls?

Na ich denke wenn man den ganzen Tag für das Kind da ist und abends eine Oma einspringt um dich mal zu entlasten kann der Arbeitgeber auch das wissen.Es wäre schlimmer wenn du tagsüber im Cafe sitzen würdest.LG.

Sehe ich auch so!

Wenn Du mitKollegen gehst wird es ganz sicher ein Thema in der Firma. Auch die Frage warum Oma abends einspringt, waehrend derArbeit aber nicht. Bleib zu Hause, der Aerger muss nicht sein!

Wenn jemand nicht allein erziehend ist und sich die Betreuung nicht mit der Oma sondern mit dem Partner teilt, dann fragt auch keiner, warum der Partner nicht tagsüber eingesprungen ist.

Auch die Frage warum Oma abends einspringt, waehrend derArbeit aber nicht

Auch Omas haben ein Eigenleben. Das dürfte jeder normal denkende Mensch wissen!

Du bist ja nicht krank und bist ja nur zu Hause geblieben, um tagsüber für Dein Kind dazusein. Der Arbeitgeber bekommt den Ausfall durch die Krankenkasse ersetzt. Und das Kind hat abends eine Betreuung. Die Oma ist ja nicht fremd. Gesetzlich gibts keinen Ärger. Eine Abmahnung wirst Du nicht bekommen. Aber manche können das in den falschen Hals bekommen. Wenn Du darüber stehst, dann nur zu!

Eine Abmahnung gibt das nicht. Aber es macht auch keinen sonderlich guten Eindruck, wenn du gesehen werden solltest.

Aber es macht auch keinen sonderlich guten Eindruck, wenn du gesehen werden solltest.

Obwohl dafür kein Grund besteht. Wenn die Mutter sich tagsüber um das Kind gekümmert hat, kann es abends ein anderer übernehmen. Es hätte anstatt der Oma auch der Vater sein können. Niemand ist verpflichtet, sich 24 Stunden um seinen Nachwuchs zu kümmern. Wichtig ist doch, dass das Kind überhaupt versorgt und betreut wird.

Was möchtest Du wissen?