Zwangsversteigerung, was passiert mit Kaution der Mieter?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kaution muß ja auf einem separaten, vom Vermögen des Vermieters getrennten, Sparkonto angelegt werden. So das sie nicht mit in die Insolvenzmasse eingeht.

Das würde ich, wenn nicht schon geschehen, noch vor der Zwangsversteigerung überprüfen.

Normalerweise geht die Kaution dann an den neuen Eigentümer/Vermieter, der sie dann bei Auszug des Mieters zurückzahlt.

Ausziehen muß der Mieter auch nicht.

Denn der neue Eigentümer muß den bestehenden Mietvertrag unverändert übernehmen.

BGB § 566 Kauf bricht nicht Miete

das klingt beruhigend.. Danke :)

@katjou

Danke für die Auszeichnung und das Kompliment

Normalerweise muss der Vermieter die Kaution so anlegen, dass sie auf jedem Fall dem Mieter zur Verfügung steht, wenn er die Wohnung ordnungsgemäß verlässt. Wenn das nicht von vorne herein so festgelegt wurde, habt ihr ganz schlechte Karten. Greif mal einem nackten Mann in die Tasche. Ein Anwalt kostet  dann nur zusätzliches Geld.

Hat der Vermieter das Haus veräußert und dem Erwerber auf Verlangen die Kautionen ausgehändigt, bleibt er als ursprünglicher Sicherungsnehmer rückzahlungspflichtig. Der Mieter kann von ihm Rückzahlung verlangen, ohne vorher den Erwerber zur Rückzahlung aufgefordert zu haben. Das gilt auch, wenn der Erwerber einer Rückzahlungsaufforderung nicht nachgekommen ist. (BGH, Az. XII ZR 124/97, aus: ZMR 1999, S. 537) .-Mieterlexikon-


Ist das Haus veräußert worden, haftet der Erwerber für die Rückzahlung der Kaution auch dann, wenn sie ihm vom Verkäufer gar nicht ausgehändigt wurde. Diese Vorschrift nach dem neuen § 566a BGB gilt nicht für Kaufverträge über vermieteten Wohnraum, die vor dem 1. September 2001 abgeschlossen wurden. (AG Berlin Lichtenberg, Az. 7 C 194/01, aus: MM 7+8/02, S. 10) . -Mieterlexikon-


Hat der Vermieter die Kaution einem Zwangsverwalter überlassen müssen, so haftet der Vermieter weiterhin gegenüber dem Mieter für die Rückzahlung der Kaution. Er kann nicht die Rückzahlung verweigern mit dem Hinweis, die Kaution an den Zwangsverwalter ausgehändigt zu haben. (LG Berlin, Az. 67 S 275/00, aus: MM 6/01, S. 38) . -Meterlexikon-
 

man kann nicht alles über ein kamm scherren,meist muß der neue käufe die bestehende verträge (miet,kaution usw) übernehmen

je denke ich auch

@katjou

nicht denken es ist so

Was ist denn das für eine verwirrende Antwort?

"meist" heißt soviel, wie eventuell/vielleicht ... und der neue Eigentümer muss nicht "eventuell/vielleicht" den Mietvertrag übernehmen, sondern prinzipiell.

 

schehren

@Malkia

es richtet sich nach kauf-mietverträge, das bedeutet "meist" und nicht vewirrende antwort, denn das ist massgebend

@rudelmoinmoin

Was, bitte, sind Kauf-Mietverträge?

Entweder kaufe ich etwas oder miete es ...

Die Kaution ist aus dem Versteigerungserlös zu gunsten des Mieters gesichert und geht ggf. auf den Erwerber, der als neuer VM fungiert, über.

Danke.. :)

Was möchtest Du wissen?