Zeitarbeitsfirma zahlt Feiertage nicht!

5 Antworten

Wenn die zu leistende Arbeitszeit auf einen Feiertag fällt an dem nicht gearbeitet wird, dann ist die Arbeitszeit wie vertraglich vereinbart zu vergüten (EntgFG) als wie gearbeitet worden wäre.

Es ist also nicht nur unfair, sondern unzulässig die Zeit nicht zu vergüten. Sollte das tatsächlich nicht abgerechnet werden, dann muss er unbedingt die Abrechnung reklamieren und Nachzahlung fordern. Dazu hat er nach dem Tarifvertrag 2 Monate Zeit das zu tun, tut er das nicht, verfällt der Anspruch auf die Korrektur wegen der Ausschlußfristen.

Folgt der Zuhälter dem nicht, dann sollte man Klage auf Zahlung von Vergütung einreichen.


§ 2 Entgeltzahlung an Feiertagen

(1) Für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte.


Das das EntgFG keine Tariföffnungsklausel enthält, kann davon weder einzelvertraglich noch tarifvertraglich abgewichen werden. § 12 EntgFG Unabdingbarkeit - lediglich die Höhe kann tarifvertraglich geregelt werden.

Es gibt ein Entgeltfortzahlungsgesetz, dass die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und an gesetzlichen Feiertagen nach dem Durchschnittsverdienst der vorherigen 13 Wochen vorschreibt. Das darf auch ein Zeitarbeitsunternehmen nicht anders handhaben. Die MA sind an Feiertagen zu vergüten (Lohnausfallprinzip).

Wenn der AN an Feiertagen arbeiten sollte, steht ihm zusätzlich zur Entgeltfortzahlung ein freier Ersatztag oder ein angemessener finanzieller Ausgleich zu. Ein gesetzlicher Anspruch auf Zuschläge besteht nicht. Diese müßten einzel- oder tarifvertraglich festgelegt sein, damit der AN sie einfordern kann.

Meine Zeitarbeit Firma hat mir gesagt, dass, wenn Sie nicht einen Tag früher oder nach dem Feiertag arbeiten, dem Sie nicht für Feiertag nach iGZ bezahlt werden .

ZBS : wenn Sie am Dienstag Ferien haben müssen Sie am Montag und Mittwoch arbeiten, um für den Urlaub bezahlt .

Ich hab auch keinen Karfreitag, Ostermontag lohn bekommen wegen ich war beim abruf im donnerstag das war ein tag früher Karfreitag . :(

Hallo Diese Frima arbeitet nach dem DGB-IGZ Tarifvertrag. Nach diesem ist eine Bezahlung für nicht gearbeitete Feiertage nicht vorgesehen. Allerdings ist es nach dem Entgeldfortzahlungsgesetz sehr wohl so das bundeseinheitliche gesetzliche Feiertage die namentlich einzeln benannt sind zu bezahlen sind.

soweit ich weis dies mit dem Standartsatz und nicht mit der 13-wochen-durchschnittssatz. also bei Vollzeit 7stunden x Tarifstundensatz.

Warte deine Abrechnung ab und wenn es nicht bezahlt wurde dann ab zur Gewerkschaft. Geltendmachung und Klage innerhalb der IGZ-Ausschlußfrist.

Also hol dir dein geld.

Ein Tarifvertrag kann Bundesentgeltverpflichtungen nicht aushölen.

Was ist wenn der Arbeitnehmer IMMER Mo-Fr arbeiten muss uns IMMER von 6:30-14:30 aber der Arbeitnehmer zum Jahresende Urlaub hat. Neujahr wurde aus Tolleranz übernommen aber der 6.1. nicht da der 5.1 und der 7.1. Urlaub war. Muss der 6.1. als Feiertag bezahlt werden ? 

6.1. ist ein Regionaler Feiertag in Sachsen Anhalt. Leihfirma und Zeitarbeitsfirma beide in Sachsen Anhalt. 

Noch dazu wurde mir gesagt das ich als Schichtarbeiter im System stehe. 
Gehe aber wie gesagt nur von 6:30-14:30. Also Frühschicht. 
Ist das nicht Betrug der Zeitarbeitsfirma ? Das man als Schichtarbeiter eingestellt wurde, steht auch nicht im Arbeitsvertrag. Finde dazu jedenfalls nichts. 

Was möchtest Du wissen?