Zeitarbeit Lohnsteuerjahresausgleich bzw Steuererklärung?

5 Antworten

Hey,

also die Steuererklärung kannst du für die letzten 4 Jahre nachträglich machen, dass geht tatsächlich. Du kannst bei der Einkommensteuer Erklärung prinzipiell deinen Weg zur Arbeit über die Werbungskosten geltend machen. Man muss das nicht tages genau nachweisen. Man zählt die Werktage des Kalenderjahres zusammen, dann zieht man Urlaub und Krankheitstage ab und dann kommen die Tage raus welche du angeben kannst. Zudem, wenn du eine private Riester/Rürup Rente hast, dann kannst du diese ebenfalls über den Sonderausgabenabzug geltend machen.

Ich nutze für meine Steuer seit Jahren Taxman. Sehr einfach und intuitiv. Das Programm lotst dich durch alle Bereiche und zeigt Tips und Tricks. Generell lohnt sich die Steuererklärung. Ich mache bsw. für meine halbe Familie die Steuer und hole im Schnitt so 400-900€ pro Person raus. Was raus kommt ist halt stark abhängig von welcher Grundsituation du kommst. Hoffe ich konnte dir helfen.

Mir wurde dann nämlich gesagt Ich könnte nur die einfache strecke bis zu meiner Zeitarbeitsfirma anrechnen und das wären gerade mal 5km ca.

Das ist nicht richtig.

Ich war heute beim Steuerberater und es wird der Weg zur Arbeitsstätte berechnet. 

Mein Steuerberater versucht sogar nicht nur die einfache Strecke abzusetzen sondern Hin- und Rückweg da ist irgenwie noch eine Urteilsentscheidung offen.

Übrigens habe ich gerade die von 2015 eingereicht.


Wenn Du Dich daran erinnern kannst, hast Du ja verschiedene Einsatzfirmen. Dann könnte man für die Einsatzwechseltätigkeit auch die Einsatzorte mit 12 € pro Tag mit sog. Verpflegungsmehraufwendungen geltend machen.

Das bewirkt sehr viel, da die Werbungskosten dadurch immens steigen.

Die Leiharbeitsfa. muß doch Belege aufheben von den Entleihbetrieben, diese kannst Du anfordern.

Ich habe die Durchschläge aufgehoben & so dann über 7000 € Werbungskosten gehabt ( + Km Abgeltung von 30 Cent / km)

Dann kannst Du noch Handwerkerkosten absetzen wie Schornsteinfeger, Thermenwartung (über Nebenkostenabrechnung)

Da gibt es ganz nette Programme, u. a. eine Buhl Data Service Version von Konz Steuer für 4,99 €

Du kannst eine Übersicht erstellen, an welchen Orten Du wann eingesetzt warst und diese Strecke anrechnen, ich weiß aber nicht, ob das FA das irgendwie nachprüft.

Du kannst auch pauschal 1.000 EUR Werbungskosten (hier sind die Fahrtkosten drin) angeben, das wird dann gar nicht geprüft.

Die 1000 € sind beim Lohnsteuerabzug schon berücksichtgt, die muss man nicht extra angeben.

könnte man das sogar 3 Jahre rückwirkend machen.

2014, 2015, 2016 und 2017 kannst du aktuell noch einreichen.

Kann man das sich Irgendwie noch quiettieren lassen?

Brauchst du wahrscheinlich gar nicht. Warst du immer am gleichen Einsatzort oder hast du regelmäßig gewechselt?

Mir wurde dann nämlich gesagt Ich könnte nur die einfache strecke bis zu meiner Zeitarbeitsfirma anrechnen und das wären gerade mal 5km ca.

Das gilt für Wege zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte.

Mit 5 km bei 220 Arbeitstagen knackst du die Pauschale nicht.

  • Arbeitsrechtsschutz vorhanden?
  • Unfallversicherung?
  • Gewerkschaftsmitgliedschaft?

War immer wo anders bin auf dem Bau tätig

  • Arbeitsrechtsschutz vorhanden?
  • Unfallversicherung?
  • Gewerkschaftsmitgliedschaft?

alles nein >.>

Was möchtest Du wissen?