Zeitarbeit, krankmeldung während einsatzloser zeit?

1 Antwort

Die Krankheitstage müssen bezahlt werden. Vermutlich wird die offenbar kriminelle Zeitfirma dabei aber tricksen wollen. Urlaub und Überstunden durften ihm NICHT wegen Auftragsmangel abgezogen werden - das ist gegen das Gesetz !

Er kann sich an Verdi für eine Rechtsberatung wenden:
Rechtsberatung von Verdi. Suche über Postleitzahl, Bundesland

https://www.verdi.de/wegweiser/verdi-finden

https://www.verdi.de/themen/recht-datenschutz/++co++259cb6fc-ae09-11e0-7d3a-00093d114afd

Oder an den Zoll, der Verstösse bei Zeitfirmen auch kontrolliert.

Oder an die für sein Bundesland zuständige Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit.

Kann ein in der Arbeitnehmerüberlassung tätiger Arbeitgeber einem
Arbeitnehmer für eine gewisse Zeit keine Arbeit zuweisen, so trägt er
hierfür das unternehmerische Risiko. Eine Vereinbarung dahingehend, dass die Zeiten ohne Einsatzmöglichkeit mit bereits für geleistete Überstunden ausgezahltem Lohn abgegolten sein soll, ist daher unwirksam. Die Vereinbarung eines Arbeitszeitkontos für einen Leiharbeitnehmer darf in seiner Gesamtheit nicht dazu führen, dass das unternehmerische Risiko der fehlenden Einsatzmöglichkeit auf den Arbeitnehmer abgewälzt wird. Regelungen, wonach das Arbeitszeitkonto im Falle fehlender Beschäftigungsmöglichkeit einseitig durch den Arbeitgeber belastet werden kann, sind gesetzlich verboten. Urteil des LAG  Mecklenburg-Vorpommern vom 19.02.2015, Az.: 5 Sa 138/14

https://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Annahmeverzug.html

Was möchtest Du wissen?