Wurde ich beim Autokauf verarscht und was kann ich tun?

8 Antworten

Punkt 1 und 3 helfen dir nicht. Das mit dem Getriebeschaden ist ein Risiko, welches man automatisch eingeht, wenn man eine alte Karre von Privat kauft. Aber der Punkt 2 kann dich retten. Wenn im Kaufvertrag steht, dass das Fahrzeug unfallfrei ist, dann kannst du den Vertrag rückabwickeln.

Wenn der Unfallschaden "verschwiegen" wurde, musst du nachweisen, dass der Verkäufer es gewusst hat.

Wenn das Getriebe bei Probefahrt funktioniert hat, und Privatverkauf, ist es Dein Risiko .. steht denn im Vertrag, keine bekannten Mängel ? Da könnte man auch versuchen, nachzuweise, ob er es gewusst hat. 

Aber .. Golf 2 .. also eine Auto für ein paar hundert Euro .. glaube kaum dass ich eine Rechtsstreit lohnt, mit Gutachtern .. abgesehen von den eher geringen Erfolgsaussichten.

Wenn er nur ein paar hundert euro kostet wäre es mir ja egal das tut er aber nicht 

Restaurierter golf 2 g60 

Oh das is mies. :/

allein wegen dem verschwiegenen, bzw. vorsätzlich falsch deklariertem unfallschaden kannst du den vertrag wegen arglistiger täuschung anfechten. wird aber wohl nur mit hilfe eines anwalts gehen.

oder schreibe dem vorbesitzer einen gepfefferten brief mit der drohung, ihn wegen betruges anzuzeigen, wenn er nicht aus freien stücken den deal rückgängig macht, immer schön per einschreiben.


Der Vertrag ist nicht mehr gültig wenn das Auto vom Vorbesitzer einen Unfall hatte, aber es nicht angegeben hat. Das kannst du dem Verkäufer sagen und wenn er das Auto nicht zurücknimmt, dann anzeigen

Falsch. Den Vertrag könnte man nur anfechten, wenn man dem VK arglistige Täuschung nachweisen könnte, also Kenntnis eines Unfallschadens oberhalb der Bagatellgrenze, den er ungefragt hätte offenbaren müssen.

Zu 1.:

In dem Fall musst du den Mangel wo die Polizei angegeben hat beheben und dies nachweißen. Das hat nichts mit dem kauf zu tun. Es ist immerhin ein Gebrauchtwagen. 

Zu 2.:


Das hätte er angeben müssen. Du musst in dem Fall einen Gutachter bezahlen, der dies nachweißt. Davor hast du keine Möglichkeit den Kaufvertrag anzufechten.

Zu 3.:

Das kann passieren. Der Golf 2 G60 hat noch ganz andere Krankheiten. Ich würde den G-Lader mal prüfen lassen. Die Lager schlagen extrem oft wegen der Werksseitigen Unwucht aus. Als Privatverkäufer muss man keine Gewährleistung geben oder Fahrzeugkrankheiten angeben. 



Was möchtest Du wissen?