woher beziehen die Autohändler Ihre Autos

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun das mit den Unfallautos ist eine Sache , dass muss dann aber angegeben werden . Das Nächste sind Autos die jemand eintauscht der ein neues Auto kauft . Auf diesen Autos ist übrigens keine MWST drauf , deshalb werden die im Kundenauftrag verkauft . Außnahme wenn ein Geschäftsmann ein Auto eintauscht , dass ist mit MWST. Nächste Möglichkeit sind Vorführwagen , die sind im Herstellerwerk gelaufen oder beim Händler , bei diesen Fahrzeugen gibt es satte Rabatte vom Hersteller . Und es gibt Leasingrückläufer , Firmen mieten quasi ein Auto für ein Jahr oder länger . Nach ablauf dieser Zeit kommt das Fahrzeug als Gebrauchter zu den Händlern zurück .

Es gibt doch Leute, die ihr Auto verkaufen... auch Unfallautos haben Besitzer, die werden doch nicht herrenlos.

Was glaubst Du, wo der Pferdehändler die Pferde herkriegt, der bäckt die auch nicht selbst...

Ein Vertragshändler bekommt seine Neuwagen in der Regel vom Hersteller oder Importeur. Manche deutschen Vertragshändler kaufen aber zwischenzeitlich auch Neuwagen im EU-Ausland zusätzlich ein.

Ein freier Händler vermittelt z.B. Neuwagen über einen Vertragshändler. Gebrauchtwagen kauft er bei anderen Händlern oder Privatpersonen.

Ein EU-Händler bezieht seine Fahrzeuge fast ausschließlich im EU-Ausland und verkauft/vermittelt sie dann an deutsche Kunden.

Was möchtest Du wissen?