Wo finde ich im Steuerbescheid die Vorauszahlungen zur Einkommensteuer berücksichtigt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf der ersten Seite ist normalerweise eine Tabelle mit der Überschrift "Festsetzung". Darin gibt es eine "Abrechnung" unter Angabe des Stichtages, in der deine Vorauszahlungen bis zum Stichtag als "bereits getilgt" aufgeführt sein müßten. Dann folgt der Unterschiedsbetrag und "noch zu zahlen" bzw "Guthaben". Wenn nicht, ruf deinen Sachbearbeiter an.

Bei der Nr. 63 trage ich ein was ich bisher an Vorsteuer geleistet habe. der Einfachste Weg ist sich die Software vom Finanzamt runter zu laden und seine Steuer über das Internet zu machen. Dabei wird zu jedem Posten ein Ratgeber zu öffnen sein um sich vor walschen Eingaben zu sichern. bei Guthaben immer ein Minuszeichen davorsetzen, sonst bekommen Sie Horende Forderungen vom Finanzamt. da sich aber alles selber zusammenrechnet kann man bevor es abgesendet wird vergewissern das alles seine Richtigkeit hat.

Lohnsteuerbescheid, Zinsen zur Einkommenssteuer

Hallo zusammen, bei mir ist diesen Monat ein Steuerbescheid für das Jahr 2006 eingegangen in dem mir Zinsen zur Einkommenssteuer berechnet wurden. In dem Steuerjahr 2006 war ich bei einem Zeitarbeitsfirma beschäftigt und habe ca. 10 Monate auf einer Baustelle im Ausland gearbeitet. Dieser Arbeitgeber hat selbstständig für mich beim Finanzamt Köln Süd eine Freistellung des Arbeitslohns vom Steuerabzug beantragt und hat mir die Steuerbeiträge für die Zeiträume in denen ich im Ausland gearbeitet habe, erstattet Da ich davon ausgegangen bin, dass ich die Steuer bezahlen muss, habe ich bei der Abgabe der Steuererklärung am 20.09.2008 den Sachverhalt so wie hier beschrieben dargelegt. Daraufhin wurde ein Teilweise vorläufiger Steuerbescheid erstellt in den ich die Lohnsteuer nicht nachbezahlen musste, man hat aber bei mir angerufen und nachgefragt, ob ich im Ausland die Steuer bezahlt habe. Da, mir nicht bekannt ist, dass die Steuer im Ausland bezahlt wurde und ich bei dem Arbeitgeber keine befriedigende Antwort bekommen konnte, habe ich den Vorgang an einen Steuerberater weitergegeben. Dieser hat dann am 02.12.2009 ein Schreiben an das Finanzamt geschickt in dem er, infrage stellte ob der Bundesrepublik Deutschland das Besteuerungsrecht zusteht und feststellte, dass der Arbeitgeber für die korrekte Einhaltung der Lohnsteuer verantwortlich ist. Die Antwort der Finanzamtes ist mir nicht bekannt. Am 02.12.2011 habe ich nun einer Steuerbescheid erhalten in dem ich die Steuer Nachbezahlen soll plus Zinsen ab den 01.04.2008. Ich habe kein Problem mit der Lohsteuer, aber wohl mit den Zinsen, da mir keine Schuld bewusst ist. Der Steuerberater meinte ich müsste das alles bezahlen. Weiß hier jemand, ob das Finanzamt bei diesem Sachverhalt berechtigt ist die Zinsen zu berechnen und muss ich sie bezahlen? Weiß hier vielleicht auch jemand, ob ich verpflichtet war die Lohnsteuererklärung abzugeben? Kann mir hier jemand Tips geben wie ich gegen den Steuerbescheid vorgehen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?