Wir vorgehen bei anstehendem TÜV?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hätte der Mitarbeiter der Werkstatt doch auch gleich mal die Stoßstange wieder fest schrauben können. Schlechte Service.

Wenn du keine vertrauenswürdige Werkstatt hast wo du die HU machen lassen könntest, dann einfach zu einer HU-Organisation fahren.

Mit dem Mängelbericht dann zur Werkstatt und entsprechend reparieren lassen. Bitte nicht zu ATU und Co fahren.

Hallo.

Ich beurteile die Lage anders, als die anderen die so freundlich waren auf deine Frage zu antworten.

Ich würde in jedem Fall bevor ich zur Hauptuntersuchung (bei TÜV, DEKRA; KÜS usw) fahre, erst mal überprüfen ob das Auto überhaupt eine realistische Chance hat die Prüfung zu bestehen, und ob die Kosten die dafür notwendig sind in einem sinnvollen Verhältnis zum Fahrzeugwert stehen. Wenn die Frage positiv geklärt ist, würde ich soviele Mängel wie möglich vor der Prüfung beheben. (Evtl. fährst Du mit dem Auto und einem Kumpel der etwas Ahnung hat zu einer Selbsthilfewerkstatt).

Wenn Du mit dem so vorbereiteten Auto dann zur Hauptuntersuchung fährst, und der Prüfer nur noch geringfügige Mängel findet, kriegt das Auto (abhängig von der Laune und der Durchfallquote des Prüfers) vielleicht trotzdem die Plakette, obwohl der Motor ölfeucht ist, oder die Handbremse etwas ungleichmäßig zieht usw.

Wenn dein Auto hingegen nicht vorbereitet ist, und mehrere Mängel hat, läßt der Prüfer es durchfallen und schreibt einen Mängelbericht. Und dann musst Du alle Mängel die auf diesem Mängelbericht eingetragen sind beheben, auch die mit denen er dich bei weniger Mängeln vielleicht hätte bestehen lassen.

Wenn der Prüfer einen Mängelbericht geschrieben hat, musst Du zur Nachprüfung zur gleichen Prüforganisation (also Hauptuntersuchung beim TÜV, dann auch Nachprüfung beim TÜV). Du musst aber nicht zur gleichen Prüfstelle (wenn Du dem besonders kleinlichen Prüfer der Hauptuntersuchung nicht wieder begegnen willst): Und wenn der Prüfer ein Korinthenkacker ist, und viel zu viele Mängel aufgeschrieben hat, musst Du überhaupt keine Nachprüfung machen lassen, sondern kannst (nachdem Du die wichtigsten Mängel des Korinthenkackers beseitigt hast natürlich) bei einer anderen Prüforganisation eine neue Hauptuntersuchtung machen, und erwähnst davon das Du schon woanders warst kein Wort.

Zu den meissten Werkstätten kommt ja wöchentlich ein Prüfer hin. Wenn Du Vertrauen zu deiner Werkstatt hast, ist es also am einfachsten das Auto dort abzugeben, denen den Auftrag zu erteilen den Wagen vorher durchzuchecken und selbst eine Mängelliste zu erstellen, und dann das Auto dort Prüfen zu lassen. Aber (wie Du ja selber schon angemerkt hast) die Versuchung für die Werkstatt ist dann groß ein paar lukrative Mängel "einzubauen".

Viel Glück

Man spart sich sehr viel zeit und auch ein wenig Geld wenn man die Auffälligkeiten direkt beseitigt.

Eine lockere Stoßstange ist sicher nicht gut, die Bremsen müssen gleich ziehen und ausreichende Werte haben, auch die Handbremse !

Öl sollte wenig bis garnicht zu sehen sein usw.

Es gibt viele Kleinigkeiten die zu beachten sind. Also hilft hier nur das Vertrauen in eine Werkstatt.

Wenn Du erst zum TÜV fährst, dann zahlst Du doppelt....finde ich persönlich doof

Wieso zahlt man denn doppelt ? Die Nachuntersuchung kostet gerade mal 12,- Euro oder so. Und es wird nur das repariert was wirklich nötig ist.

@bubukiel

Also zahlst du jedesmal 12 Euro mehr als andere. Und natürlich die zeit die dabei draufgeht....

Dazu kommt noch das die Werkstatt grad keine Zeit hat usw.....mir ist das einfach zustressig....

Den Corsa meiner Eltern hebe ich kurz vor dem TÜV mal auf die Bühne, schau mir alles an und fahr zum TÜV........klappt seit 14 Jahren perfekt

@dermick74

Ich habe Vertrauen zu meiner Werkstatt und vergeude überhaupt keine Zeit oder Geld. Bin regelmäßig zur Inspektion und alle 2 Jahre wird die HU dabei einfach mal mit gemacht.

Ich fahr zum tüv und der sagt mir dann, was er gemacht haben will... aber NIEMALS in der werkstatt... die wollen immer was finden mit dem der werkstattbetreiber etwas Geld verdienen kann, während die tüv Niederlassungen Licht z.b. auch schnell einstellen, wenn da was verstellt ist...

Zeit hast du bis Ende Mai - also keine Panik.

https://www.600ccm.info/1/180128/Termin_f%C3%BCr_die_HU_%C3%BCberziehen_-_Fristen

Wie alt ist denn dein Corsa?

Ob es sich rechnet das Fahrzeug zu reparieren oder ob du einen anderen Corsa für 200-300 mit frisch bestandener HU kaufst -> das kannst du die Werkstatt ermitteln lassen.

"Vorbereiten für die HU" ist bei meiner Werkstatt ein eigener Kostenpunkt, schlägt mit rund 50 Euro zu Buche. Dort wurde dann diverses kontrolliert und gleichzeitig wurde auch geschmiert was geschmiert gehört (Türscharniere, etc.).

Einfach so anschauen und nichts in Rechnung stellen wird wohl keine Werkstatt.

Wenn die Stoßstange locker ist -> nur das PU-Teil? Das kann man wieder anschrauben. Wenn aber der Querträger vergammelt ist oder die Längsträger auch schon von der braunen Pest übel befallen sind -> rechnet es sich nicht mehr.

Was möchtest Du wissen?