Wieviel Prozent Steuer fallen beim Verkauf von landwirtschaftlichen Flächen an?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn die Fläsche zum bilanzierten Vermögen gehört, dann 19%. Ansonsten keine

Dankeschön:-)))

@Doriline

...also, hilfreich?
.
Nö.
.
Falsch!

Die bisher gegebenen Antworten sind leider falsch! Die Umsatzsteuer betreffend gilt: Grundsätzlich ist der Verkauf von Grundstücken in Deutschland umsatzsteuerfrei, insofern ist die Antwort von collo nicht korrekt (siehe hierzu auch § 4 Nr. 9a UStG). Nach § 9 UStG kann auf diese Steuerbefreiuung unter gewissen Voraussetzungen verzichtet werden. Die Einkommensteuer betreffend gilt: Wurde das Grundstück im Betrieb gehalten, dann muss die Differenz zwischen Anschaffungskosten (Bilanzwert) und Verkaufserlös ganz normal bilanziert werden. Ergibt sich ein Gewinn hieraus, wird dieser wie alle anderen Einkünfte auch mit dem für jeden zu ermittelnden persönlichen Steuersatz belegt. Maximaler Steuersatz zur Zeit 45%. Ist das Grundstück kein Betriebsgrundstück dann wird es nach § 23 EStG nur besteuert, wenn es vor weniger als 10 Jahren gekauft worden ist. Als Gewinn ist auch hier die Differenz zwischen Anschaffungskosten und Verkaufserlös zu besteuern. Auch hier gilt wieder der pers. Steuersatz max. 45% (§32a EStG). Bigmen liegt also mit 75 bis 80% absolut zu hoch. Ich hoffe, mit meiner Antwort ein wenig Licht ins Dunkel gebracht zu haben. Falls eine andere Steuer als die beiden von mir erwähnten gemeint ist, bitte ich um Nachricht.

...also, mal jemand mit Ahnung, das ist wohltuend.
.
Als weitere Steuer käme noch GrErwSt in Betracht. Beachte die Wechselwirkung zwischen USt und GrErWSt.

ca 75 bis 80%

xxxxxxxx

Was möchtest Du wissen?