Wieso knacken meine Heizkörper wenn sie abgedreht sind? Mietminderung möglich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kann ich gut nachvollziehen... Würde ich übrigens genauso machen...

Was das eigentliche Problem betrifft... Ech ne Herausforderung... Hab ja schon ähnliches erlebt und behoben, da war es allerdings so, dass die Heizungsrohre nicht isoliert waren un im Estrich dann durch die Wäremeausdehenung für Spannung und sehr gut hörbarer Entspannung dieser gesorgt haben...

Das es allerdings aufhört zu knacken, wenn Du das Ventil öffnest.... Krass! grübeldübel

Bei einer zentralen Heizung und so vielen Parteien.... Scheidet ja Problemkind 1 fast aus... Also wenn die Pumpe gegen mehrere geschlossenen Ventile drückt usw... Obwohl das Problem nicht mehr besteht, wenn ihr das Ventil öffnet ja eigentlich genau dafür spricht...

Und das ist nur in Eurer Wohnung so?

Ist echt en Ding, ihr kommt ned zufällig aussm Westerwald...lach

Nein wir kommen aus dem schönen (Unter-)Frankenland =) Ich war heimlich mal im Heizungsraum und die Umwälzpumpe knackt definitiv nicht. Da unten ist kein Klopfen festzustellen. Zum Glück habe ich mittlerweile genug Videobeweise gesammelt, ich habe das Gefühl das wird noch böse enden...

@drtek

Eine möglichkeit geht mir da noch durch den Kopf... Vielleicht wurde das noch nicht untersucht... Oder vergessen...

Prüfe mal bei jedem Heizkörper in der Wohnung, ob auch tatsächlich der Vorlauf zuerst warm wird, wenn du den Thermostatkopf aufdrehst... Vielleicht sogar mit dem im Schlafzimmer anfangen...

Sie sind zu einer gewissen Grundheizung gemäß Mietvertrag verpflichtet! Das gilt für alle Räume. Das Knacken dürfte seine Ursache in der Veränderung des Materials der Heizkörper und Leitungen durch die Dehnung bzw. im geschilderten Fall Schrumpfung des Metalls durch die Abkühlung haben. Ein Geräusch, das Sie selber und dazu noch vertragswidrig verursachen, berechtigt in keinem Falle zur Mietkürzung.

Meine Wohnung erreicht in jedem Zimmer, zu jeder Jahreszeit und zu jeder Tageszeit eine Temperatur von 18°C. In vielen Foren und Ratgebern wird darüberhinaus empfohlen, bei 17°C bis 18°C zu nächtigen. Es ist nicht so, dass meine Wohnung vertragswidrig zu kalt wäre...

Ich vermute das Knacken kommt von Spannungen in den Metallrohren die sich erwärmen oder abkühlen. Das muss nicht zwangsläufig in deiner Wohnung sein. Die Geräusche übertragen sich über die Heizungsrohre. Ob dadurch aber eine Mietminderung gerechtfertigt ist, solltest Du beim Mieterbund nachfragen.

Mangels Luftstopfen an meinen (älteren) Heizkörpern, kann ich leider keine Entlüftung vornehmen. Der Vermieter meinte, es wäre keine Luft im System und in der Wohunug über mir wäre entlüftet worden.

Ich hatte auch eine Auskunft vom Mieterbund erhalten, dass ein dauerndes Klopfen eine Mietminderung von ca. 10% gerechtfertigt.

tja da würde ich einen FAchmann fragen, was die Ursache sein kann. Dieser wird wohl auch eine Lösung dafür haben.

Wenn, wie es ein Antworter schrieb, damit getan ist, die Heizung kurz vor zu Bett gehen aufzudrehen, wäre mir das Sonntags morgens um 6.00 Uhr viel mehr wert, als ein Hunderter mehr auf dem Konto....

Zitat: Manche sind nur auf Geld aus.

Ich bin der letzte der nur aufs Geld aus ist. Wenn ich die Heizung im Schlafzimmer vor dem zu Bett gehen aufdrehe wird es so warm, dass ich noch schlechter schlafe als durch das Klopfen. Momentan schlafe ich deshalb mir Ohrenstöpseln. Dem Vermieter wäre es am liebsten ich würde nichts hören, deshalb kürze ich. Ich habe als Mieter ein Recht auf eine mangelfreie Wohnung.

Was möchtest Du wissen?