Mein Heizkörper heizt, sobald ich im Winter das Fenster öffne, ist das normal?

12 Antworten

Natürlich geht der Heizkörper an, weil das Thermostat öffnet, wenn die kalte Luft drauffällt. Das Stichwort heißt Stoßlüften.

Dein Vermieter hat Recht; haben das gleiche Problem. Ändern kannst du das nur mit einem "0-Thermostat", gibts im normalen Baumarkt. Dass die heinzung selber anfängt zu heizen hat vor allem den Sinn, dass bei den Frosttemperaturen, wie im Moment, die Heizleitungen nicht einfrieren. Deshalb solltest du, wenn du ein anderes Thermostat einsetzt, trotzdem zwischendurch heizen, sonst kommen bei eingefrorenen oder gar geplatzten Leitungen immense Kosten auf dich zu!

Wenn das Thermostat unter 6 Grad ( froststufe) hat, fängt es an zu heizen. Zur kurzen Überlistung umwickelst du es einfach mit einen Tuch. Dann schaltet es nicht an und bleibt warm, kann aber über längern Zeitraum gefrieren und kaputt gehen.

der temperaturmesser an jedem heizkörper merkt wenn die temp. sinkt (fenster auf) und die heizung heizt (was ja sinn und zweck ist), also einfach heizkörper ausdrehen bevor fenster auf^^

lg

Ich drehe ja den Heizkörper aus aber er fängt trotzdem zum Laufen an, sobald es kalt wird.

Es ist allgemein bekannt, wenn gelüftet wird, Heizkörper auf Null stellen. Es darf natürlich nur kurzzeitig bei den jetzt arktischen Temperaturen dann so sein, das ist selbstverständlich. Wenn bei „NULL“ trotzdem die Heizung „anspringt“, sind die Thermostatventile nicht richtig eingestellt, möglicherweise mit Absicht, um bei Unkundigen zu vermeiden, dass die Heizung einfriert. Miete kannst deshalb nicht mindern, dass ist kein Mangel. Sprich mit dem Vermieter und sag ihm, dass du möchtest, dass die Ventile korrekt eingestellt werden, also, dass NULL auch NULL bedeutet und nicht Frostschutz.

Was möchtest Du wissen?