Wie weit darf ich mit der Bahn schwarzfahren?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Von Reisenden ohne gültigen Fahrausweis wird lt. EVO (Eisenbahn-Verkehrsordnung) ein erhöhter Fahrpreis in Höhe des doppelten normalen Fahrpreises, mindestens 40 Euro verlangt.

Die 40 Euro reichen also theoretisch für eine Fahrt, die regulär höchstens 20 Euro gekostet hätte.

DH!

Kompetente Antwort muss ich zugeben, aber nehmen wir an dir Fahrt kostet 40 Euro, muss ich dann als Schwarzfahrer 80 Euro zahlen?

@Alucard88

Ja.

Es kann sogar der doppelte Fahrpreis für die gesamte vom Zug zurückgelegte Strecke verlangt werden, wenn du nicht nachweisen kannst, dass du erst später eingestiegen bist.

@Rolf42

Das stimmt !

Bin bei der DB =)

Zb IC
Hamburg-Köln

du fährst ´´nur´´ Düsseldorf-Köln ohne Fahrkarte

kann der Zugbegleiter dir Hamburg-Köln

sagen wir mal ca 80Euro berechnen mal 2 also

anstatt Ddorf-Köln 12Euro

 

160Euro !!! =)

Lieben gruß

 

Du musst an der nächsten Haltestelle aussteigen. Aus Kulanz (z.b. du hast kein Geld mit und es ist schon dunkel, kalt und gefährlich draußen :o)) kann dich der Kontrolleur bis zu deiner "Heimatstation" mitnehmen, gesetzlich verpflicht ist er dazu nicht. Allerdings hatte die Bahn in den letzten Monaten mit sowas schlechte Publicity und drückt daher öfter mal ein Auge zu.

Eben das passiert nicht. Auch die Leute in meiner Umgebung, die beim Schwarzfahren erwischt wurden, durften weiterfahren, sie mussten nur angeben bis wo sie fahren...

Du zahlst meistens z.B. den doppelten Fahrpreis oder 40 Euro, je nachdem was mehr ist.

Irgendwann kassierst du ein Hausverbot, dann fährst du überhaupt nicht mehr mit der Bahn, weil du schon den Bahnhof nicht betreten darfst.

aus kulanz darft du meistens mit dem ticket vom kontrolleur bis zu deiner austiegsstation fahren. normalerweise würden sie dich aber sofort an der nächsten station aus der bahn bitten. wenn du beim weiterfahren wieder erwischst wirst könnte es sein das du nochmal zahlen musst

... und bitte vor lauter "erhöhtem Beförderungsentgelt" nicht vergessen:

.

Schwarzfahren ist eine Straftat! ( § 265 a StGB: " Erschleichen von Leistungen" )

.

Das Verkehrsunternehmen kann den Schwarzfahrer also auch anzeigen und wenn es tatsächlich zu einer Verurteilung kommt, kann die Strafe sogar Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr sein.

Was möchtest Du wissen?