Wie viel Trinkgeld gibt man Handwerkern, wenn sie den ganzen Tag da sind?

5 Antworten

Das hängt ganz davon ab, wie zufrieden du bist. Ein Pflicht, ein Trinkgeld zu geben, gibt es nicht. Aber wenn die gut und fleißig arbeiten, solltest du da nicht zu geizig sein. Also 10 Euro dürfen da schon drin sein oder ruhig mehr. Je nachdem, wei du entbehren kannst und willst.

Kuchen backen, Kaffee kochen, ´nen Zehner und ´ne Flasche Wein! Zu mir kommen die Handwerker gerne wieder und helfen auch einmal privat mit Rat und Tat! :)

Kein Wunder bei der fürstlichen Bewirtung ;-)

Hi Raubi... Ich trinke fast nur Malvasier. Der kost scho 25 !

@Pestopappa

Da komm ich auch gern bei der bewirtung:-) BIn zwar keine Handwerkerin aber gegen nen Kuchen hätt ich nix einzuwenden:-)

@Pestopappa

Das zahlt sich locker aus! Bekomme inzwischen schon Weihnachtsgrüße von meinen Handwerkern. Wir grillen zusammen, tauschen Gartenableger und gute Witze aus... :)

Wir hatten heute Handwerker im Haus die sechs Stunden lang unsere Küche aufgebaut haben (ohne Mittagspause!). Tippi toppi Arbeit, super freundliche und höfliche Männer. Da fand ich 15€ pro Person angemessen (und natürlich Getränke und eine Kleinigkeit - Waffeln - zu essen). Einem Handwerker, der nur kurz etwas reparieren kommt, würde ich aber nicht unbedingt etwas geben. Hängt immer vom Aufwand und von der Zufriedenheit ab, und natürlich vom eigenen Einkommen (die sehen ja auch wenn man nicht so viel hat).

also wo wir handwerker hatten die 3 tage da waren haben wir ihnen Kaffe und was zu trinken (wasser/Apfelsaft) angeboten und ne kleinigkeit zu essen wir haben jedem 20€ gegeben da die arbeit mehr wie gut war.

Viele Handwerker sind schon mit ein paar Flaschen (Kasten) Bier zufrieden, deswegen heist es ja auch "TRINKGELD" :)

Wohnungstür beschädigt durch Handwerker des Eigentümers der Nachbarwohnung. Wer muss den Schaden bezahlen wenn der Verursacher sich weigert?

Hallo zusammen,

folgendes Problem ergibt sich, bei dem ich Tipps bräuchte:

Ich wohne zur Miete in einem Haus mit zwei Parteien (auch zwei verschiedene Eigentümer).

Der Eigentümer meiner Nachbarwohnung (über mir) saniert die Wohnung komplett. Dabei sind durch seine Handwerker Schäden an meinem und am Eigentum meiner Vermieterin entstanden. Im Detail: Durch das entrümpeln der Wohnung wurden der Schutt durchs OG-Fenster geworfen und dabei mein Zaum beschädigt. Im weiteren leckt mein Wasserzähler, seit sein Klempner da war. Das größte Problem ist meine Wohnungstür. Diese ist noch kein Jahr alt aber hat schon Macken weil die Handwerker beim raus tragen von Gegenstände einige Male angeeckt sind.

Jetzt weigert sich der Eigentümer, die Schäden zu beheben. Er sagte, ich müsse mir schon einen Anwalt suchen wenn ich Geld von ihm will. Außerdem bestreitet er natürlich die Schäden, obwohl sie offensichtlich sind.

Die Handwerker kann ich nicht belangen, da diese kein Deutsch sprechen und sich einfach verdrücken.

Meine Vermieterin droht mir, den Schaden von der Kaution abzuziehen wenn ich den Eigentümer nicht zur Reparatur bewegen kann.

Zwei Fragen ergeben sich jetzt:

1: Kann meine Vermieterin sich da einfach so raushalten? Es ist ja ihr Eigentum das nicht von mir beschädigt wurde.

2: Wie gehe ich nun mit/gegen den Eigentümer der Nachbarwohnung und seinen Handwerkern vor?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?