Wie lange muss man auf ein Paket warten, bevor man Anzeige erstattet?

5 Antworten

Hallo Maxi479,

um Anzeige wegen Betrugs erstatten zu können, muss der Tatbestand erfüllt sein. Hier kommt es neben der zeitlichen Komponente zusätzlich auch auf andere Faktoren an.

Als grober Anhaltspunkt wird von einem Zeitraum von vier Wochen nach Überweisung ausgegangen. Es genügt aber nicht, nach der Bezahlung nur vier Wochen abzuwarten.

Zusätzlich zu deinen Emails solltest du den Verkäufer auch auf dem Postweg kontaktieren. Setze ihm schriftlich eine letzte Frist mit Nennung eines Datums. Diese Fristsetzung lässt du ihm mittels Einschreiben mit Rückantwortschein zukommen. Das hat zwei Gründe: Erstens kannst du nachweisen, dass der Verkäufer dieses Einschreiben erhalten hat, und zweitens kannst du hiermit bestätigen, dass Name und Adresse des Verkäufers auch tatsächlich existieren.

Sollte er auch diese Frist ignorieren, und nach vier Wochen immer noch nicht tätig geworden sein, kann man im strafrechtlichen Sinne von einem Betrug bzw. einem Versuch ausgehen.

Zur Anzeigenerstattung nimmst du dann bestenfalls den gesamten Schriftverkehr (ausgedruckte Mails), einen Abdruck deiner Fristsetzung an ihn sowie den Rückantwortschein mit.

Bedenke allerdings, dass eine Strafanzeige nicht mehr zurückgenommen werden kann. Selbst wenn der Verkäufer zwei Tage nach Anzeigenerstattung liefert, und du dann nicht mehr an einer Strafverfolgung interessiert bist, mahlen die Mühlen der Justiz weiter.

Übrigens kann man von der o.g. vier Wochen Frist abweichen, wenn man bereits zuvor Anhaltspunkte hat, dass man an einen Betrüger geraten ist. Hinweise hierfür wären insbesondere schlechte bzw. einschlägige Bewertungen (wie bei ebay), oder die Tatsache, dass der Verkäufer von vornherein falsche Personalien angegeben hat.

Zunächst sollte sichergestellt werden, ob der Absender den Artikel wirklich per Paket oder per Päckchen verschickt hat.

Wenn per Paket, dann dürfte es eine Sendungsnummer geben. Diese hätte der Verkäufer Dir mitteilen müssen. Hier müsste dann ein Nachforschungsantrag gestellt werden (Paketsendungen sind versichert).

Wenn der Versand als Päckchen erfolgte, dann gibt es keine Sendungsnummer.

Vielleicht wurde ja auch mittels Hermes o. ä. verschickt.

Erst prüfen.

Andernfalls mal den Verkäufer auf direktem Weg anschreiben (offiziell); die Anschrift erhälst Du  von Ebay und ihn entsprechend auffordern. Eine Frist würde ich ebenfalls setzen. Um sicher zu gehen, dass er das Schreiben auch erhalten hat, mit Einwurf-Einschreiben verschicken.

Hast Du denn den konkreten Verdacht einer Straftat? Ich sehe da erst einmal keinen Hinweis auf ein Verbrechen oder Vergehen. Daher dürfte auch eine Anzeige im Sande verlaufen und die Polizei nur unnötig beschäftigen. Wenn eine Ware nicht geliefert wird, hat das mit Strafrecht erst einmal nichts zu tun, hier liegt ein zivilrechtlicher Anspruch vor. Eine Straftat könnte nur vorliegen, wenn es Hinweise oder den Verdacht gibt, dass der Verkäufer die Ware niemals liefern sondern nur das Geld wollte. Im von Dir geschilderten Fall könnte die Nicht-Lieferung der Ware aber alle möglichen anderen Gründe haben (Urlauszeit/Erkrankung des Verkäufers, Verlust auf dem Versandweg und und und). 

Das heißt, Du musst den Verkäufer in Verzug setzen, Du schreibst ihm einen Brief (mit der Post - keine Email oder SMS) und setzt ihm einen angemessenen Termin, zu dem die Lieferung erfolgt sein soll. Verstreicht der Termin, kannst Du die Erfüllung des Vertrages einklagen - das ist ein zivilrechtliches Verfahren und kein strafrechtliches. 

meine frage war, wie lange ich ihm zeit einräumen soll, er verschiebt es halt immer. cih gehe nicht von boshaftigkeit aus.. aber wie gesagt wie lange muss man sich hinhalten lassen bis man sich an die polizei wendet? denn nach der 10 gelogenen ausrede sehe ich da schon irgendwann einen betrug.. aber ich wollte nur wissen ob der verkäufer da eine bestimmte frist einhalten muss... er kann ja nicht einfach weihnachten 2018 verschicken und alles hat seine richtigkeit

@Maxi479

wie schon gesagt: Es ist nicht die Aufgabe der Polizei, Ansprüche durchzusetzen. Sollte tatsächlich Betrug nachgewiesen und ein Verfahren nicht eingestellt werden, würde das lediglich die Bestrafung zur Folge haben. Damit hättest Du weder Dein Geld zurück noch die Ware. Das musst Du auch dann zivilrechtlich anfordern. Und dazu muss sich der Vertragspartner in Verzug befinden. Also: Brief schreiben. Wenn Du den Brief heute zur Post bringst (Einschreiben) und man großzügig von 2 Tagen Postweg ausgeht, dann setze ihm als spätmöglichsten Liefertermin Samstag, den 16.1.! Das ist ein angemessener, großzügiger Zeitraum für die Erfüllung des Vertrages. Du kannst dann ab dem 17.1. das Zivilverfahren in die Wege leiten. Das macht nicht die Polizei - das ist nicht deren Aufgabe. Je nach Wert der Ware kannst Du selber eine Klage bei Gericht einreichen oder ein Anwalt erledigt das für Dich. 

@miboki

was die poliezi und gericht macht weiß ich sehr gut.

aber was den vorschlag mit der frist angeht, das ist hilfreich, vielen dank

@Maxi479

Dann lass die Polizei aus dem Spiel. Die haben wesentlich wichtigeres zu tun als solche Bagatellen. Es können schwere Straftaten nicht verfolgt werden, weil die Polizei durch zu viel Kleinkram blockiert wird. 

@miboki

das musst du ja wohl mir überlassen..

hinterher muss ich mir noch beim gericht anhören warum ich keine strafanzeige erstattet habe..

ich lasse doch keinen betrug zu nur damit sich die poliezi um andere kümmern kann:

somit hat sich meine frage beantwortet auch wenn es eine schwere geburt war. machs gut

@Maxi479

Dann lies Dir bitte erst einmal die Defintion von Betrug durch! Aus dem von Dir geschilderten Sachverhalt ergeben sich überhaupt keine Anhaltspunkte für Betrug! Eine Anzeige wird nichts bringen, wenn überhaupt ein Verfahren eröffnet wird (unwahrscheinlich), wird es wegen Geringfügigkeit und mangelndem öffentlichen Interesse eingestellt. Dann hat Dein Gegner "gewonnen" und das sogar schriftlich! 

@miboki

du kennst den sachverhalt doch garnicht und ich will den auch garnicht mit dir besprechen, ich hatte eine frage und die wurde beantwortet was willst du jetzt von mir?? wenn ich anzeige erstatte dann weiß ich auch warum

und nur zur info, ich weiß nicht wie das in deiner welt ist, aber wenn jemand etwas verkauft, das geld nimmt und die ware nciht verschickt dann ist das betrug, was um alles in der welt willst du da noch diskutieren???????????? 

@Maxi479

Du hast einen Sachverhalt geschildert und darauf habe ich meine Antworten formuliert. So habe ich das im Jurastudium gelernt. 

In meiner Welt ist Betrug klar definiert. (263 StGB): Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Aus dem von Dir geschilderten Sachverhalt geht nichts hervor, was auf Betrug hinweist. Du hast nicht geschildert, dass er falsche Tasachen vorspielt oder unterdrückt. Du hast von "Faulheit" gesprochen. Das ist keine Straftat. 

Ja - es ärgert mich, wenn jeder meint, etwas anzuzeigen, was keine Straftat ist. Es ärgert mich, wenn meine Steuergelder wegen so etwas verschwendet werden. Es ärgert mich, wenn dadurch die Polizei gehindert wird, Straftaten zu verfolgen. Ich sehe einfach überhaupt keinen Vorteil für Dich, wenn Du meinst, eine zivilrechtliche Forderung strafrechtlich zur Anzeige zu bringen. Das sind zwei ganz unterschiedliche Rechtsformen.


Du hast Deine Antwort bekommen: setze den Verkäufer in Verzug und Klage Deine Forderung zivilrechtlich ein. Und lass das Strafrecht aus dem Spiel, denn nach Deiner Schilderung liegt keine Straftat vor! 

@miboki

du hast Jura studiert??????????????????? Du hast hier mit großem Abstand die miesesten, und schlechtesten Antworten gegeben!!!!!!


auch da unten deine anderen antworten...


ich lach mich schlapp


wenn jemand mehrere wochen einen artikel nicht verschickt mit immer wieder anderen ausreden, auch wenn es aus faulheit ist, dann ist das betrug. er betrügt mich, er hat mein geld bekommen und verschickt die ware nicht und hält mich mit märchen hin, das ist betrug, langsam wirds jetzt aber lächerlich was du hier vom stapel lässt. lass jetzt gut sein


und was ich mache überlass mal mir


@Maxi479

Nun - in dem Fall freue ich mich, dass Du meine so schlechten Antworten gelesen hast. Du wirst Deine Erfahrungen machen müssen. 

@miboki

ich wollte ja eigentlich nur wissen ob es eine frist gibt und wenn ja wielange. ich wollte nicht wissen welche schritte ich gehen muss, für was die justiz zuständig ich, wollte nicht mich rechtfertigen ob ein betrug vorliegt und wollte auch nicht hören das es auf deine steuer gelder geht wenn ich zur polizei geht.. 

aber schwamm drüber, ich wünsche trotzdem alles gute, war nciht böse gemeint mit den antworten, ciauo

@Maxi479

Nun. Man bekommt nicht immer seine Wunschantwort und muss sich auch mal unangenehme Dinge anhören. Da meine Antworten aber für Dich nicht verwertbar waren, hoffe ich, dass Dir die anderen Antworten weiter helfen. 

Erst einmal klären wann der Verkäufer verschickt hat, den Beleg bzw. die Sendungsverfolgungsnummer fordern. Erreicht man nichts mit eMails etc. würde ich noch einmal schreiben, Frist setzten, vielleicht 3 Tage und dann eben eine Anzeige erstatten.

das ding ist, das der verkäufer an sich sehr nett ist und immer ausreden hat, der scheint mir ein fauler sack zu sein... deshalb hat mcih interessiert ob es allgemeine fristen gibt an die man sich zu halten hat, irgendeine grenze muss das ja ahben. aber schön das du wenigstens als einziger ungefähr verstanden hast was ich wissen wollte

lg max

@Maxi479

Also ob es offizielle Grenzen gibt, keine Ahnung. Weiß ich nichts von und ich kaufe und verkaufe recht viel im Internet.

Ich muss sagen, dass wenn ich im Internet etwas privat kaufe immer frage, bis wann er/sie es verschicken kann.

Sonst einfach noch mal den Kontakt suchen, nachfragen bis wann er es verschicken wird und das du es gern bis um DD.MM.YYYY hättest.

@NomiiAnn

ja das habe ich alles hinter mir, ich habe die antwort gekriegt ich gebe mein bestes.. deswegen dachte ich mir ich warte noch 14 tage dann mach ich strafanzeige wegen betrug und klage es anschließend zivilrechtlich ein

@Maxi479

Fordere den Beleg des Paketes, bzw. die Sendungsnummer. Du musst ihm eine Frist setzen. Bei diesen ganzen 'Geschäften' gibt es keine gesetzlichen Regelungen.

Hast du schon gezahlt? Wenn nicht, würde ich einfach den Vertrag wiederrufen und gut ist es. Falls du schon gezahlt hast, setze eine Frist sollte 14 Tage sein die bezahlte Ware rauszugeben.

Wenn dann noch nichts passiert ist, könntest du eventuell über einen Mahnbescheid (über die Höhe des Geldbetrag) nachdenken. Darauf muss der Verkäufer reagieren. Andere Möglichkeit wäre über die Bank versuchen das Geld rückbuchen zu lassen, dafür muss der andere aber glaube ich zustimmen. Wenn du über PayPal gezahlt hast, könntest du glaube ich auch einen Fall aufmachen, bin mir aber nicht sicher.

Je nachdem um welchen Betrag wir sprechen könnte es auch günstiger sein, die Sache als Lehrgeld anzusehen. Das eintreiben des Geldes verursacht auch kosten. Wenn der andere nicht zahlen kann, bleibst du darauf sitzen.

Würde so vorgehen. Bin kein Jurist, falls es wirklich um eine größere Summe geht, würde ich an deiner Stelle mich von einem Rechtsanwalt beraten lassen. Der kann dir auch die Gebühren sagen.  Der Anwalt kann dann auch sagen, ob irgendwas aus dem Stgb hier erfüllt ist.

Könnte mit meinen oben genannten Vorschlägen falsch liegen, dies wäre aber soweit mein Vorgehen meine Geld zu bekommen.

Was möchtest Du wissen?