Wie kann man als Handelsvertreter der Fa Eismann ausscheiden?

5 Antworten

Eismann wird Dir auf jeden Fall versuchen ein Wettbewerbsverbot rein zu drücken.

Je nachdem was Du neues machen willst solltest Du darauf vorbereitet sein.

Wie umfangreich kann der denn sein?

Es geht weniger um die Provision, als um die Kosten, die Eismann dir bei einer Kündigung einfach auftischt.

Das ist so, dass Du in Deinem bisherigen Vertriebsgebiet kein vergleichbare Tätigkeit ausführen darfst.

Allerdings muss man Dich dann dafür ggf. separat entschädigen.

Ich würde mich von sowas allerdings gar nicht beeindrucken lassen.

Eismann ist ja nicht gerade eine kleine unbekannte Firma und gilt als seriös. Deshalb glaube ich auch nicht, dass sie dir bei einer Kündigung dir zustehenden Arbeitslohn bzw. Provisionen verweigern würden.

Ob dir vom Arbeitsamt etwas zusteht, kannst du selbst prüfen.


Gilt als seriös??  ..... böse Zungen erzählen da ja nun was anderes.

Außerdem ist er ja nicht angestellt dort.

Was sie alleine an den neuen Handelsvertretern verdienen ist wirklich grotesk. Schon vom ersten Monat an muss man soviel zahlen, dass auch bei mehr oder weniger guter Provision davon überhaupt nichts übrig bleibt. Und das ganz abgesehen davon, dass es mittlerweide bei der Firma gang und gebe ist, auch "erfolgreiche" Handelsvertreter mit fadenscheinigen Gründen zu kündigen, um an den neuen HV's Geld und neue Kunden zu kassieren.
Irgendwann mal gefragt, warum Eismann so aktiv immer wieder, geradezu krampfhaft, neue ̶g̶̶e̶̶l̶̶d̶̶b̶̶ö̶̶c̶̶k̶̶e̶ "Fahrer" sucht?

@Imaso

Wenn das so ist - was ich dir jetzt einfach mal glaube - warum wird man dann überhaupt für die tätig?

@Skibomor

Weil einem alles schöngeredet wird. Man zeigt schöne Umsatzzahlen, erzählt von fadenscheinigen Vorteilen und spricht von der eigentlichen Selbstständigkeit nur mal so "nebenbei". Übrigens erst bevor der eigentlichen Vertragsunterzeichnung.

In der Praxis merkt man dann, wie es wirklich ist. Aber dann ist es häufig zu spät, und man wird getrimmt weiterzumachen, da man sonst in noch größere Schulden reingelangt.

die erste frage ist ob es um eine scheinselbständigkeit handelt oder ob es wirklich eine handelsvertretung ist?

beim cdh oder beim zoll kannst mehr info bekommen?

http://cdh.de/

Es ist eher eine Scheinselbständigkeit. Ist das aber relevant?

@Imaso

frage einfach den zoll?

bei scheinselbständigkeit gehen dir sozialversicherungsbeiträge verloren?

ausgelichszahlungen bekommen nur hv? da kannst den cda fragen?


Was möchtest Du wissen?