Wie hoch darf man die Handbremse beim Auto ziehen?

5 Antworten

Was Dir gesagt wurde war anders gemeint oder Schwachsinn.

Wenn Du eine Handbremse nur 3-4 Zähne hochziehst, die dann aber keine Bremswirkung hat,weil sie zB nachgestellt werden müsste, könntest Du sie auch überhaupt nicht anziehen. Du bist verpflichtet das Auto gegen Wegrollen zu sichern (wenn Du es abstellt, wovon ich ausgehe dass es darum geht) und dazu musst Du die Handbremse so fest ziehen dass der Wagen stehen bleibt.

Wenn bereits in den unteren Rastern eine genügende Bremswirkung eintritt (der Handbremshebel gewöhnlich festgezogen ist) brauchst Du natürlich nicht mit aller Gewalt den Hebel höher ziehen (vieleicht noch ein Rohr drauf stecken). Das würde dann wirklich die Bremse schädlich belasten.

Was ich annehme worum es bei dem Dir Gesagtem ging ist dass die Handbremse bereits bei den ersten Rastern (so 3./4.) fest sein sollte. Wenn man den Handbremshebel weiter ziehen kann Etwas (meist nachstellen) gemacht werden sollte.

so hoch wie du mit normaler betätigungskraft schaffst, dass auto muss stehen, insbesondere wenn die strasse nicht eben ist. zuwenig ziehen kann trügerisch sein. dem auto schadet niicht, wenn die feststellbremse stark angezogen wird, es kann mite der zeit höchstens passieren, dass die kabel etwas locker werden können und die spannung wieder eingestellt werden muss. zusätzlich immer den 1. gang einlegen oder ggf. den rückwärtsgang und die räder degen den bordstein schwenken.

moin.

die handbremse sollte mit dem 4. oder 5. zahn auf volle zugkraftstellung stehen. wenn man sie ganz hochziehen kann, muss sie nachgestellt werden. wenn du das selbst nicht kannst ( ist oft nur n rändelrad in der bremse oder ein steller am bremszug. wenns hydraulische bremse ist direkt am sattel ) fährst in die werkstatt, ist ne sache von 5 minuten. bei der gelegenheit schauen die auch gleich mal nach, obs nicht daran liegt, dass deine bremsbeläge hinten runter sind- das in kombi mit ner dünnen bremsscheibe kann auch zu zu langem handbremshebelweg führen...

hoffe geholfen zu haben

die handbremse verschleißt schneller wenn man sie von anfang an immer komplett hoch zieht, bei einer guten noch nicht ausgeleierten reichen normal 2 bis 3 zähe schon und das schont die ganze anlage

aber natürlich immer so fest anziehen damit das auto (ohne gang) sicher steht

Der Grund verschleiß ist ja praktisch immer da. Ergo gehts dann nur um die gesamt Belasten, inwieweit es nötig ist, die Handbremse zu belasten.

Wenn es nötig ist, die Handbremse anzuziehen sollte man sie auch so weit es geht, aber ohne Gewalt, anziehen. Wenn man sie nur ein paar Zähne anzieht kann es passieren, dass das Auto sich selbstständig macht.

Sprich, wenn man die Handbremse bis 100% hochziehen kann. Und man dies auch tut, schadet man ja wohl dem Auto nicht oder?

@Chrisi000

Wie man´s sieht. Wenn Du die Handbremse bis Anschlag ziehen kannst wird sie selbst da mutmasslich nicht genügend halten. Wenn dann wegen nicht genügend bremsender Handbremse das Auto wegrollt schadet dies sicherlich dem Auto und meistens nicht nur dem Auto.

Auto stank verbrannt nach steiler Ausfahrt

Hey ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Also folgendes ist heute passiert: Ich wollte in der Stadt einkaufen und da es keine freien Parkplätze gab, habe ich mein Auto in die Tiefgarage geparkt. Diese Tiefgarage geht bei der Einfahrt sehr steil nach unten und bei der Ausfahrt sehr steil nach oben.

Habe das Auto geparkt, meine Einkäufe fertig getätigt und wollte wieder wegfahren. Soweit so gut.

Ich habe das Parkticket reingeschoben und die Schranke öffnete sich. Ich fuhr los. Mittendrin auf der steilen Ausfahrt sprang eine beschi**ene Fußgängerin vor mir, sodass ich die Kupplung treten und bremsen musste. Das Auto kam zum Stillstand. Danach konnte ich einfach nicht mehr anfahren. Ich brachte die Kupplung zum Schleifpunkt und gab auch Gas aber das Auto rutschte immer wieder nach hinten. Ich hatte öfters die Kupplung getreten und gebremst um es erneut zu versuchen aber es ging trotzdem nicht. Danach habe ich die Handbremse angezogen und ging von der Fußbremse weg - jedoch war es so steil, dass das Auto trotz Handbremse weiter nach hinten rutschte. Ich musste auf der Fußbremse bleiben. Als erneuten Versuch habe ich die Handbremse wieder angezogen, bin von der Fußbremse runter gegangen, habe sehr schnell die Kupplung kommen lassen und extrem viel Gas gegeben. Während der ganzen Aktion war ich stets auf der Kupplung.

Das Auto hatte während dieser ganzen Aktion extrem viel Lärm (wie bei Rennwagen) gemacht und es stank dann erheblich nach verbranntem Gummi. Der Motordrehzahlzeiger war im roten Bereich. Dadurch habe ich es schlussendlich rausgeschafft. War doch aber immerhin besser als hinten in die Schranke reinzufahren ^^.

Wieso stank es so nach Verbranntem? Muss ich mir Sorgen machen, dass was am Auto ist? Wie hätte ich in so einer Situation richtig handeln sollen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?