Unfall bei nicht angezogener Handbremse

5 Antworten

Also die 25,- Euro hast du sofort an die Bußgeldstelle überwiesen? Gut. Und was den Rest angeht. Da musst du umgehend deine Versicherung kontaktieren! Desto später, desto schlechter.

Von wem war denn der Zettel und wer hat die 1000€ in den Raum geworfen?

Rechtlich hast Du eine Ordnungswidrigkeit begangen. Siehe § 14 StVO Sorgfaltspflichten beim Ein- und Aussteigen

(2) Wer ein Fahrzeug führt, muss die nötigen Maßnahmen treffen, um Unfälle oder Verkehrsstörungen zu vermeiden, wenn das Fahrzeug verlassen wird. Kraftfahrzeuge sind auch gegen unbefugte Benutzung zu sichern.

Sie verließen Ihr Fahrzeug, ohne es gegen ein Weiterrollen ausreichend abzusichern. Es kam zum Unfall.

§ 14 Abs. 2, § 1 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 65.1 BKat; § 19 OWiG

Die 25€ stimmen, also war wohl Polizei vor Ort. Trotzdem solltest Du den genauen Ablauf und vor Allem die Schadenhöhe gemeinsam mit Deiner Versicherung prüfen. Im Übrigen kannst Du den Schaden von Deiner Versicherung begleichen lassen und ihn dann immer noch selbst bezahlen.

Der Zettel und die in den Raum geworfenen 1000€ waren von dem zuständigen Polizisten.

Das Gute: Du hast eine Verwarnung erhalten und gleich bezahlt, von der Seite kann also nichts mehr nachkommen.

Den Schaden musst Du Deiner Versicherung melden, und die werden dann schon etwas genauer hinsehen wofür sie bezahlen sollen. Du, bzw. Deine Versicherung muss den Schaden natürlich regulieren, die Einschätzung eines Polizisten vor Ort ist aber nicht bindend. Die Summe kann also auch niedriger oder höher ausfallen...

Der Zettel und die in den Raum geworfenen 1000€ waren von dem zuständigen Polizisten.

Ruf deine Versicherung an. Nur die wissen was du unterschrieben hast - abgesehen von dir selbst, wenn du es gelesen und verstanden hättest. ^^

Das Fahrzeug wird doch versichert sein? Die Verscherung wird vermutlich erstmal zahlen...aber da das ganze wohl als fahrlässig gelten könnte werden sie es sich mit Sicherheit bei Dir wiederholen...

Das ist nicht richtig. Der Großteil aller Straßenverkehrsunfälle sind doch fahrlässig verursacht worden. Dafür ist man versichert.

@ Etienne91: Laß Dich nicht verunsichern.

Was möchtest Du wissen?