Wie geht es weiter, wenn der Reha-Arzt eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben beschließt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo FantaFanta76

LTA ist eine Rehabilitation der Rentenversicherung.

Das bedeutet:Du wirst so fit gemacht das Du einen entsprechenden Job 

ausüben kannst.

Entscheidend ist das die Rentenversicherung die Vorgaben macht.

Selbst Menschen mit Behinderung bekommen einen Job,sofern sie in der 

Lage sind.

Sind Rehabilitationen erforderlich werden die von der Rentenversicherung 

veranlasst.

Gruß Ralf

Ok! Ich brauche also nichts zu machen?

@FantaFanta76

Nein brauchst Du nicht.Wenn wird man sich bei dir melden.

Der REHA-Arzt beschließt gar nichts. Er macht der Rentenversicherung VORSCHLÄGE

Achso. Und was wird jetzt passieren?

@FantaFanta76

Du wirst einen Bescheid von der RV bekommen. Da wird ja eine Rechtsmittelbelehrung dabei sein

Hallo FantaFanta76,

Sie schreiben:

Wie geht es weiter, wenn der Reha-Arzt eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben beschließt?

Antwort:

Ihr richtiger Ansprechpartner ist der Leistungsträger, der Ihnen die REHA bewilligt hat!

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/207034/publicationFile/2130/rahmenkonzept_lta_datei.pdf

Wenden Sie sich mit Ihren Fragen also direkt an Ihre zuständige DRV-Rentenanstalt, welche Ihnen den REHA-Bewilligungsbescheid zugestellt hat! Nur der für Sie zuständige Sachbearbeiter wird Ihnen gezielt weiterhelfen können!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Was möchtest Du wissen?