Wie geht anfahren am Berg rückwärts?

5 Antworten

Du verhälst dich genau so, wie du dich auch beim Anfahren vorwärts am Berg verhalten würdest. Jedoch solltest du den Rückwärtsgang einlegen. :-) Langsam die Kupplung kommen lassen und dabei sachte Gas geben. Ggf. die Handbremse zur Hilfe nehmen.

Das geht fast genau so einfach, da der Rückwärtsgang auch sehr kurz übersetzt ist.

Einfach die Handbremse anziehen. Hand an dem Hebel lassen. Danach Kupplung kommen lassen und leicht Gas zugeben. Sobald Du merkst, dass das Auto los will, Handbremse lösen und los gehts..

Du solltest aber vielleicht auch den Rückwärtsgang einlegen, oder?

@HelmutRn

Das wäre vorteilhaft, ja...

Wenn ich Deine Frage richtig verstanden habe, bist Du schon im 1. Gang in die Tiefgarage rein und willst jetzt rückwärts wieder "am Hang" raus.

Also wäre das übliche Vorgehen:

  • bremsen, bis der Wagen steht,
  • Fuß auf der Bremse lassen und Rückwärtsgang einlegen,
  • sicherheitshalber die Handbremse ziehen, rechte Hand an der Handbremse lassen,
  • dann die Kupplung langsam kommen lassen,
  • rechten Fuß von Bremspedal zum Gaspedal wechseln und allmählich Gas geben,
  • Handbremse lösen und rückwärts fahren.

Falls möglich, den Rücken zur Tür ausrichten und "über die Schulter" nach hinten schauen, damit Du nirgends gegendonnerst. Ist sicherer als nur über Rück- und Außenspiegel rückwärts zu fahren.

ja aber auf dauer ist das für das getriebe schon ne arge plackerei.

@thebrain

Warum denn? Wohl eher für die Kupplung; das Getriebe würde sich eher über die sanfte Belastung "freuen", wenn du die Kupplung lange schleifen lässt.

Rückwärtsgang einlegen und genauso anfahren wie vorwärts. Wo ist das Problem?

Notfalls hoffen, daß der Andere zurückfährt!

Was möchtest Du wissen?