Wie bekomme ich ein frisch gekauftes Auto von Privatverkäufer zu mir?

5 Antworten

... natürlich geht das anders, wer sagt denn, daß das nicht anders geht?

Vor einem Kauf rede ich doch erst einmal mit meiner Versicherung, welche Kosten da auf mich zukommen, oder? Zu prüfen ist doch auch, versicherungstechnischer Anfänger unter 23 oder über 23 Jahre, somit ggf. Eltern Kind Regelung mit Beginn SF Klasse 1/2 und 75% Beitrag oder eben ZF über einen Elternteil mit Beginn SF Klasse 4 und 48% Beitrag, so bei meiner.

Für eine, und wirklich nur für eine, Überführungsfahrt ist en Kurzzeitkennzeichen erforderlich. Dazu werden die kompletten Fahrzeugpapiere benötigt. Da diese ja noch gar nicht vorhanden sind, gibt es eben kein Kennzeichen. Sind die Papiere vorhanden, kann doch gleich zugelassen werden mit Versicherungsschutz wie benötigt und dann wird das gute Stück geholt. Alles eigentlich Alltag und ganz einfach.

Die Alternative wäre der Transport auf dem Hänger.

Falls du jemanden mit entsprechendem Zugfahrzeug und dem notwendigen Führerschein an der Hand hast und du leihweise einen entsprechenden Hänger auftreiben könntest, wäre auch das eine Lösung.

Der Transport muss nicht zwingend auf eigenen Rädern erfolgen.

Ich selbst bin auch schon 2x hingefahren. Das ist an sich nicht die große Sache. Zur Besichtigung mit dem Auto hin und zur Abholung dann gleich die fertigen Kennzeichen mitgenommen und mit der Bahn hingefahren. Auch das geht.

... ooh, ein Kenner? ... fertige Kennzeichen ohne Fahrzeugpapiere? Wie bitte soll das denn gehen?

@schleudermaxe

Das ist gar nicht so schwer!

Offenbar hast du das "2x hinfahren" nicht gelesen.

Das erste mal fährt man zur Besichtigung und zum eventuellen Kaufvertragsschluss hin. Wird man sich einig, nimmt man nicht das ganze Auto, sondern nur die Papiere mit.

Mit diesen kann man dann das Auto zulassen und sich neue Kennzeichen holen.

Mit den Kennzeichen im Gepäck könnte man dann One-way per Bahn zum Verkäufer und mit dem zugelassenen Auto wieder zurückfahren.

Habe ich selbst schon praktiziert und es hat sogar funktioniert. ;-P

Um ein Überführungskennzeichen zu bekommen musst Du eine Haftpflicht-versicherung (für diese wenigen Tage !) abschließen! Eine Haftpflichtver-sicherung für Kfz ist in Deutschland eine Pflichtversicherung - ob Du willst oder nicht! Diese Versicherung für das Überführungskennzeichen existiert dann wirklich nur einige wenige Tage!

Du musst so oder ne Versicherung haben bevor du ein Auto anmeldest, die Versicherung kannst du ab Kaufdatum laufen lassen

Du musst dir bei der Versicherung, bei der du das Auto spaeter versichern willst, eine evb-Nr. geben Lassen(frueher Deckungskarte). Damit bekommst du bei der Zulassungsstelle das Kurzzeitkennzeichen. Natuerlich beinhaltet die evb-Nr. eine 5-Tage-Haftpflichtversicherung, denn du bist ja mit dem Auto unterwegs.

Eine EVB-Nr. kann ich also bei jeder Versicherung beantragen?

Kennzeichen und Versicherung laufen also Hand in Hand?
Das Kurzzeitkennzeichen läuft ja aber nur 5 Tage, wenn ich dann also ein Auto probefahre und es mir doch nicht gefällt sind die 50-100€ für das Kurzzeitkennzeichen einfach weg und ich muss sie nochmal für eins bei der nächsten Probefahrt zahlen?

@fred123123

Die EVB-Nr musst du auf jeden Fall erstmal haben, aber das Kennzeichen kannst du auch am Ort des Verkaufs, nach der Probefahrt, holen(oder eben nicht). An diesem Tag solltest du also frueh aufstehen.

@ALEMAN2015

....oh, ein Kenner? Seit wann ist das denn so? Hier bei uns nur gegen Vorlage sämtlicher Fahrzeugpapiere und Perso und wenn im Bezirk nicht wohnhaft, keine Kennzeichen.

@schleudermaxe

Dann solltest du mal deine Zulassungsstelle informieren, dass seit April 2015 ein neues Gesetz zur Vergabe von Kurzzeitkennzeichen gilt. Man muss nicht mehr im Bezirk wohnhaft sein.

Was möchtest Du wissen?