Wie beende ich vorzeitig die Kurzzeitpflege meiner Kinder über das Jugendamt? EILT!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Überhastete Entscheidungen helfen Dir keinen Schritt weiter... und Du würdest wieder schnell in Deiner Ausgangsposition stehen.... ist das hilfreich?

Die Vorfälle würde ich gelassen nehmen... Es sind viele Kinder "auf einem Haufen"... das ist normal und Kinder kommen damit gut aus-.. auch wenn es Dir innerlich alles auf "ROT" setzen mag.

Schon mal Kinder ind "Konfi-Camp" begleitet?... Oder eine durchgeführte Freizeit des Kreis- oder Stadtjugendrings?. Selbst wenn die Messdiener auf eine gelenkte Freizeit gehen... oder in den 8.9. Klassen Schulfahrten angeboten werden... überall funkelt es und leuchtet es... dass es den Müttern zu Hause die Schuhe ausziehen würde.

Das ist so,.... und wir waren zu unserer Zeit nicht anders!

Wenn Du helfen willst... dann zieh "Dein Ding" durch: Deine Kinder brauchen eine Mutter, die sich mit aller Kraft um die Kinder... aber auch um sich selbst kümmern kann.

Wenn Du mit zwei platten Reifen durch den Alltag eierst... ist das keine Hilfe für Kinder.

In dem Heim sind Erwachsene.. ist Personal... die machen ihren Job!

Deiner ist... zu vertrauen... und wieder 100%ig (und nicht 89%ig, oder 95%ig... oder nur 75%ig-... auch nicht 98%ig!!!) wieder hergestellt zu werden.

Alles Gute

Norbert

P.S. Dein Problem des Burnouts liegt vielleicht genau darin... ständig andere Probleme im Griff haben zu wollen... ständig auf anderen Baustellen unterwegs zu sein... auf denen Deiner Kinder auch: Die haben gelernt, dich so zu funktionalisieren....

Und Du bist immer weit weg von Dir selbst und das weit über Deine Kraft hinaus....

sehr geehrte damen und herren,

am ..... habe ich meine kinder aufgrund psychischer ueberlastung (burn out syndrom) auf eigene initiative und in ruecksprache mit dem jugendamt (herrn/frau sowieso) in kurzzeitpflege gegeben.

anschliessend habe ich mich einer stationaeren therapie (von - bis) in der sowieso klinik begeben und mit mit dem befund sowieso am sowieso entlassen worden.

seitdem sehe ich meine kinder (1, 2 und 3) alle zwei tage. in den letzten wochen haben die kinder vermehrt ueber blabla geklagt und das hat mich zu dem entschluss gebracht, sie vor dem geplanten termin am sowieso wieder bei mir aufzunehmen, da ich mich mittlerweile gefestigt genug sehe, wieder kompetent und verantwortungsvoll fuer sie zu sorgen.

ich bitte daher darum, zu veranlassen, dass (1, 2 und 3) zum naechstmoeglichen zeitpunkt, nach moeglichkeit unverzueglich, wieder zu mir zurueck kommen. dies ist auch der wunsch der kinder.

bitte teilen sie mir mit, welche schritte ich einleiten muss, um diese angelegenheit so schnell wie moeglich zu klaeren.

vielen dank fuer ihr verstaendnis

mit freundlichen gruessen

Das klingt super, vielen Dank !!!

@aisha72

hoffentlich hilft's

viel glueck

@aisha72

anschliessend habe ich mich einer stationaeren therapie (von - bis) in der sowieso klinik begeben und mit mit dem befund sowieso am sowieso entlassen worden.

hups, ein fehler. das sollte "unterzogen" heissen.

@howelljenkins

:-( die burnout - therapie läuft allerdings noch, nur die möchte ich auch abbrechen, wei mit dem wissen, daß es meinen kindern nicht gut geht kann ich die doch auch nicht weitermachen

@aisha72

naja, eines musst du natuerlich im hinterkopf behalten, wenn du nicht stabil genug bist, um das wirklich durchzuhalten mit den kindern (und es wird moeglicher weise nach einem heimaufenthalt fuer dich nun eher stressiger als vorher), dann laeufst du gefahr, dass die kinder WIEDER in pflege kommen und das ist ganz sicher nicht im sinne der kinder (oder in deinem).

also du musst dir schon im klaren sein, dass du, wenn du sie jetzt zurueck holst, auch wirklich in der lage sein musst, das durchzuziehen. sonst machst du am ende alles nur noch schlimmer.

die therapie abzubrechen halte ich fuer keine gute idee.

@aisha72

naja, eines musst du natuerlich im hinterkopf behalten, wenn du nicht stabil genug bist, um das wirklich durchzuhalten mit den kindern (und es wird moeglicher weise nach einem heimaufenthalt fuer dich nun eher stressiger als vorher), dann laeufst du gefahr, dass die kinder WIEDER in pflege kommen und das ist ganz sicher nicht im sinne der kinder (oder in deinem).

also du musst dir schon im klaren sein, dass du, wenn du sie jetzt zurueck holst, auch wirklich in der lage sein musst, das durchzuziehen. sonst machst du am ende alles nur noch schlimmer.

die therapie abzubrechen halte ich fuer keine gute idee.

Hallo Aisha, aus Erfahrung kann ich dir nur raten, die Maßnahme auf keinen Fall abzubrechen. Trotz der Mißstände und der unglücklichen Kinder.

;-) gott sei dank ist die unterbringung übermorgen beendet ! nie mehr sage ich nur ! darf ich fragen von welchen eigenen erfahrungen du sprichst? lg aisha 72

Welche Misstände hat es denn gegeben?

Wenn du deine Therapie nun abbrichst, tust du niemandem einen Gefallen, du wärst weiterhin überastet und alles war vollkommen umsonst.

Stattdessen würde ich die Misstnde in der Einrichtung zum Thema machen und schauen, ob deine Kinder nicht irgendwo anders untergebracht werden können bzw. ob diese Misstände nicht behoben werden können.

sehe ich auch so.

die mißstände sind, daß sie am anfang einiges an papierkram vergessen hatten und ich mich darum kümmern mußte bzw ich von anderen behörden "einen auf den deckel bekam" obwohl ich damit nichts zu tun hatte. dann wurde ich in der schule meines sohnes darauf angesprochen, daß er total zerlöcherte schuhe anhatte, ich habe ihm gleich welche gekauft und in die kurzzeitpflege gebrahct. das argument der betreuer war, daß dies bei 10 kindern schonmal passieren könnte. heute entdeckte ich, als ich am müll der einrichtung vorbeilief, daß gute, teilweise neue kleidung meiner tochter im müll war sowie spielzeug, ohne mich zu fragen. als ich die betreuer darauf ansprach wurden sie schnippisch. sachen, geschenke oder kleidung meiner kinder tragen andere kinder oder werden beschädigt und mein sohn wird oft gehauen und geärgert. ich muß dazu sagen, daß meine überlastung durch die behörden entstand. nach dem wir letztes jahr umgezogen sind, hatte ich nur noch probleme mit dem ämtern (hortkostenstelle ect.), gleichzeitig bin ich berufstätig und hatte den umzug (also keine "schwerwiegende überforderung").

@aisha72

Naja es war schwerwiegend genug, um deine Kinder in eine Pflegestelle zu geben. Das macht man nicht, wenn man noch einen anderen Ausweg sieht.

Besprich die Vorfälle doch mal mit eurem Sachbearbeiter beim Jugendamt und bitte darum, dass man mit diesem Problem ein klärendes Gespräch führt. Bitte um einen neutralen Vermittler für das Gespräch,

Hör auf, deinen Kindern dort was zu schenken. Du kannst ihnen ja sagen, dass sie was bekommen, wenn sie wieder nach hause kommen. Die anderen Kinder dort haben nicht solche Eltern, die sie besuchen kommen oder ihnen Kleider und Spielzeug schenken. Das sorgt ganz schnell für Neid in der Gruppe und dafür, dass deine Kinder von den anderen Kindern ausgegrenzt werden.

@FrauWinter

ich hätte sie zur oma bringen können, aber sie wohnt zu weit weg, wollte die kinder nicht aus der schule reissen und der vater hat eine neue beziehung, diese war gegen die aufnahme der kinder. dachte es wär eine gute entscheidung mich an jugendamt zu wenden.

waren mehrere sachen gewesen: papierkram wurde verbummelt, kleider und spielsachen (teilweise neu) wurden einfach weggeworfen oder an andere kinder hergegeben, termine (z.b. arzttermine) wurden vergessen, auf der station hauen sich öfters die kinder, mein sohn kam schon öfters mit schrammen zum wochenendbesuch und insgesamt sind meine kinder total unglücklch.

@aisha72

Ja dann sprich doch das beim Amt mal an. Die Kinder- und Jugendhilfe bekommt schließlich Gelder für ihre Arbeit und die haben sie richtig zu machen.

@FrauWinter

ersteinmal danke für euer "gehör" und ratschläge. ich werde gleich morgen zum amt gehen und alles vortragen. in der tat bekommen sie geld für ihre arbeit bzw ziehen sie ja alle gelder (kindergeld, unterhalt, zuschläge) ein.

Jobcenter und Polizei?

Mein Fall hat es mit dem

Jobcenter Berlin zutun und zwar geht es darum, das ich mein weiter Bewilligungsantrag zum 14.04.2019 eingereicht habe für den 1.6.19-12.19 und Einen Bescheid zur Kinderbetreuung der geteilt ist habe ich am 28.03.19 eingereicht und da ich seit dem

Nichts gehört habe, habe ich paar mal im Mai 29-30.5.19 beim Jobcenter nachgefragt wie weit sie sind und ect. Mit wurde mitgeteilt das da noch nichts bearbeitet wurde ich solle in den nächsten Tagen nochmal anrufen habe ich getan, so jetzt war ich am 06.06.19 beim Jobcenter persönlich und wollte zur Leistungsabteilung mit

Meinem Konto Auszügen da ich im Minus bin und 2 Kinder zu ernähren habe- dies wurde verweigert weil angeblich Unterlagen zu Kinderbetreuung fehlen die ich sogar

Mit Nachweis aber schon eingereicht habe ! Und sie meinte ich würde Post bekommen mit den fehlenden Unterlagen die ich einreichen sollen, da kam meine Frage wann wurde den das mit der Post verschickt ? Sie meinte am 03.06.19 da meinte ich so spät ? Obwohl ich alles rechtzeitig eingereicht habe ? Ich habe 2 Kinder ich brauche Geld ? Soll ich jetzt ohne Geld und Hilfe nachhause ! ? Sie meinte ja sorgen Sie dafür das sie es schnell wie möglich einreichen ! Nun meine Frage kann ich wenn ich zum Jobcenter gehe und sie mir wieder verweigern zum helfen die Polizei anrufen ? Weil als normal Bürger helfen Sie einem ja nicht ? Zumal wie soll ich meine Kinder ernähren ?

würde gerne die Polizei als Hilfe holen da es ja zum Teil Verweigerung zur Hilfeleistung ist. Und eine Anzeige eventuell machen

HAT JEMAND EINEN RAT oder Erfahrung ?

...zur Frage

welche Rechte hat eigentlich das Jugendamt?

Hallo zusammen ich hatte vor einigen tagen ein Post hier aufgestellt wo drin steht was bei uns passiert ist, jedoch wollte ich nun mit diesem post hier die frage stellen was für rechte das JA überhaupt hat.

um die Vorgeschichte kurz erzählt liest den anderen Post von mir, Meine frage ist allgemein welche Rechte hat das Jugendamt überhaupt?

sie Verlangen von mir einen Drogen test sowie auch einen Alkohol test, ich hatte neulich ein Blutbild machen lassen wo die Werte meines Blutes sowie alles andere ausführlich erklärt wurden, ich habe 100% Weder Krankheiten noch irgendwelche formen von Drogen oder nachspuren von Erkrankungen noch sonst was, jedoch reicht es dem JA nicht die wollen das ich mich einem Alkohol und Drogen Test unterziehe freiwillig will ich den nicht machen da ich sonst jede menge Kosten erwarten kann, jetzt hab ich denen allerdings gesagt die wollen von mir ein Ergebnis sehen und verlangen auch danach und Nötigen mich dazu Dan sollen die die Kosten tragen, das wurde von denen Abgelehnt, jetzt ist halt so sollen se die Kosten übernehmen kann ich das Anfechten wegen Nötigung oder wie mach ich das am Besten?.

Meine Zweite frage lautet:

wir wohnen seit circa 6 Jahre in einer Dachgeschoss Wohnung und haben seit unserem Einzug einen Teppich Boden drinnen, wir hatten beim Vermieter auf anfrage Laminat haben wollen doch er möchte keinen Wechsel also müssen wir damit zurecht kommen, die Familien Helferin meinte es ist Unhygienisch einen Teppich Boden zu besitzen, allerdings kann ich nichts für das JA meinte dementsprechend auch zu uns das der Linoleum in der Küche schon gelb ist und somit nicht mehr Putzbar ist und das sei ungesund für die Kinder, aber was soll ich tun? der Vermieter weigert sich und möchte nicht das ich einen Neuen reinlege das ganze wurde schon von im Persönlich Bestätigt, aber die Wollen das ich einen Neuen mache sonst wird´s nur Probleme geben, auch da was soll ich tun??

das haus an sich ist alt und eig auch nicht mehr bewohnbar aber auf die schnelle finden wir keine wohnung!. was würdet ihr mir raten was ich tun kann also dagegen

ps. Anwalt ist bei uns die letzte option aber bevor ich in frage und teures geld zum fenster raus werfe würd ich gern so erstmals reinen rat haben. danke fürs lesen!

...zur Frage

Wer kann mir und meinem Kind helfen?

Hallo ihr Lieben,

ich bin total verzweifelt und weiß nicht weiter......

Ich habe einen 9-jährigen Sohn mit starken Verhaltensauffälligkeiten im Sozialbereich. Das kommt durch jahrelanger häuslicher Gewalt mir gegenüber durch den Kindsvater. Jetzt werden sich alle Fragen, warum ich mich nicht eher getrennt habe und uns somit hätte vieles ersparen können...

Ich hatte schwerste Depressionen und kam vor vier Jahren in die Klinik. Dadurch war mein Junge 4 Monate in 2 Kurzzeit-Pflegefamilien. Die Psychologen fanden heraus das ich emotional abhängig und mir deshalb eine Trennung nicht möglich war. Danach waren mein Partner und ich häuslich getrennt. Doch die endgültige Trennung war erst vor 1 Jahr.

In dieser Zeit fiel mein Kind immer wieder mal negativ mit seinem Agressionen und geringer Frustrationstoleranz in der Schule auf. Auch in den Nachmittagsbetreuungen, was zur Konsequenz führte, das er aus 3 Einrichtungen ausgeschlossen wurde.

Jugendamt bekam Meldung. ( Hatte mir schon seit 6 Jahren immer wieder mal Hilfe dort gesucht ) Beim Kinderpsychologen bin ich seit September letzten Jahres. Die machten Test's und erst vor kurzem hatte ich das Bewertungsgespräch. Da sagte man mir nur, das soweit alles ok wäre nur ein Wert wäre aufgefallen. Und das betrifft die "Umsetzung". Das die Therapie empfehlen würden. Soweit so gut. Das war vor 2 Monaten.

Zu diesem Zeitpunkt bekam aber auch das Jugendamt diesen besagten Anruf der letzten Nachmittags Einrichtung. Seitdem macht mir das Jugendamt dermaßen Druck das ich kaum noch schlafen kann und sehr viel weine. Sie haben mir eine Familienhilfe zur Seite und mir bis zum Ende Juli gewisse Auflagen gegeben die ich einhalten muss. Z.b. einen straffen Tagesablauf und absolute Konsequenz meinem Sohn gegenüber. Sollte er sich in dieser kurzen Zeit nicht "bessern" , wollen Sie Antrag auf Fremdunterbringung beim Gericht stellen. Jetzt setzen die mich so unter Druck, das es besser wäre, wenn ich es von mir aus freiwillig mache das er uns Heim kommt !!!

Wie ich erfuhr, hatten es die Kinderpsychologin so in ihrem Bericht empfohlen. Diesen hat das Jugendamt bekommen und nicht ich !! Wenn ich versuche Kontakt zur Psychologin zu bekommen, werde ich nur noch abgeblockt ohne Antworten. Ich wollte das mein Sohn erstmal in eine Tagesklinik oder stationär kommt. Und nicht gleich in ein Heim abgeschoben wird. Wo er mindestens für 2 Jahre oder vielleicht auch bis zum 18. Lebensjahr wäre !!

Nun meine Frage, ist hier bitte bitte jemand der mir helfen kann ??

Gibt es noch andere Möglichkeiten oder wie stehen meine Chancen vor Gericht ??

Ich möchte Hilfe für meinen Sohn....

....Aber Ich werde ihn nicht freiwillig in ein Heim stecken. Es muss doch noch einen anderen Weg der Hilfe geben und nicht gleich das Heim. Bitte vielleicht kann mir irgendwer helfen. Meine Eltern sind verstorben, der Kindsvater meldet sich seit einem Jahr gar nicht mehr beim Kleinen. Er hat nur noch mich.

Soll er jetzt seine Mama auch noch verlieren ???

...zur Frage

Wie kann ich während der Betreuungszeit meines Kindes finanziell "überleben"?

Hallo ihr,

ich hoffe es gibt jemanden, der uns weiterhelfen kann!!! Mein Freund und ich haben uns entschieden, dass ich die Betreuung unserer Tochter im zweiten Lebensjahr zu Hause absichere. Ich bin selbst Erzieherin und kann nicht mit dem Gedanken leben, andere Kinder zu erziehen und die wichtigsten Schritte meiner eigenen Tochter zu verpassen.

Der Anspruch auf Elterngeld endet im Juni diesen Jahres. Durch die Schichtarbeiten meiner alten Einrichtung, kann ich nach der Elterzeit nicht dorthin zurück. Ich kann nun Betreuungsgeld beantragen und auch Landeserziehungsgeld (da ich in Sachsen wohne).

Die ersten fünf Monate scheint das nun alles finanziell möglich zu sein...doch was ist dann???

Wenn der Anspruch auf das Landeserziehungsgeld abläuft, bekomme ich nur noch 150€ Betreuungsgeld...und da ich dann nicht mehr pflichtversichert bin, muss ich mich auch noch freiwillig bei meiner Krankenkasse versichern lassen. Dies sind nun mal auch ca. 150€...Wir sind nicht verheiratet, also fällt eine Familienversicherung über meinen Freund auch raus!!!

Kurz gesagt bedeutet das, dass ich nach dem Landeserziehungsgeld kein Geld bekomme... Außer das Kindergeld...und das ist nun mal für meine Tochter gedacht!!!

Ich habe also keinerlei Einnahmen, weiß nicht, wie ich meine Autoversicherung zahlen soll oder wie ich überhaupt das Auto weiter abzahlen soll!!! Arbeitslosengeld und Hartz IV fallen ja auch weg, da ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe... Bin ich also zu 100 % auf meinen Freund angewiesen??? Kann ich von ihm verlangen, alles allein zu tragen (Miete, Auto, Versicherungen, und und und) ???

Gibt es evtl. Möglichkeiten, dass die Beiträge der Krankenkasse übernommen wird???

Fragen über Fragen und ich bin kurz vor ´m Verzweifeln!!!

Vielleicht hat hier jemand eine Idee, die mir weiterhelfen kann!!! Danke im Voraus!!!

...zur Frage

Ärger mit der Stadtbibliothek

Hallo Leute wer hatte schon Ärger mit der Stadtbibliothek ?? Also meine Minderjährige Kinder haben für die Schule zwei Bücher ausgeliehen , nun haben die Kinder nach der Frist vergessen die Bücher zurück zu geben , die Stadtbibliothek hat auch kein Schreiben zu gesendet das man die Frist verlängern kann SONDERN sie haben DIREKT zwei Mahnungen zu gesendet von je 8.10 € /Buch. Wie es kommt am 11.03.2015 habe ich die Mahnkosten Bezahlt . Gestern sind erneut zwei Mahnungen gekommen mit erneutem Mahngebühren von 8.10 € / Buch , ich habe telefonisch mit der zuständiger Sachbearbeiterin gesprochen , die hat mich eiskalt abgewimmelt mit dem Hinweis das ich Zahlen muss , ich habe ihr erneut erklärt das ich die 8.10 € / Buch am 11.03.2015 Bezahlt habe gegen Quittung , sie hat hingedeutet das wäre zu Kompliziert und man müsste die Lage aufklären vor Ort , das man das Kundenkonto ausgleichen kann . Nun ist gestern meine Frau vor Ort gewesen um die Situation aufzuklären , da ist die Lage Eskaliert mit einem hohen Ton und keine Aufmerksamkeit wegen dem Erklärten , die haben dann gesagt es wurden weitere 2 Mahnungen abgesendet mit der Gebühr von ca. 4 € und 7 € wegen den Versäumnisgebühren , und bis die NICHT Bezahlt werden würden ständig Mahnbescheide raus gehen . Nun habe ich heute Morgen erneut mit der zuständiger Sachbearbeiterin / Buchhaltung gesprochen und der erneut Erklärt das ich NICHT zweimal die 16.20 € Bezahle und ich werde ihr die Versäumnisgebühren für die Verlängerung Bezahlen / überweisen , aber das sei abzocke , ich habe ihr angedeutet das es ein Bedauern ist das man Kunden so abzockt , und das man unfreundlich ist mit den Kunden und das die Stadt leider NICHTS macht für Kinder die möglich weniger Geld vorhanden haben , die Antwort von der Zuständiger Sachbearbeiterin war für mich unvorstellbar : LEIDER IST DAS SYSTEM SO IN DEUTSCHLAND UND SIE SIND NICHT DIE EINZIGEN KUNDEN WAS ZUSÄTZLICH ZAHLEN MÜSSEN. Ich habe ihr verärgert gesagt wenn sie mir weitere Mahngebühren zusendet OBWOHL ich gezahlt habe werde ich eine schriftliche Beschwerde beim Bürgermeisteramt einlegen und sogar die Lokale Presse in Kenntnis setzen , das die Bürger wissen was für eine abzocke Stadtbibliothek vor Ort vorhanden ist , dann ist mir alles egal - dann kann der Streit eskalieren . Die Mitgliedschaft wurde sofort gekündigt . Also wer ist von euch noch so in einer Situation ?? was für einen Rat habt ihr für mich. Bitte nur Korrekte Antworten.mfg

...zur Frage

(er, PV) (sie hausfrau) Welche Krankenversicherung für Frau und Kind?

Hallo Zusammen,

ich suche euren Rat und bitte um Hilfe und Erfahrungsberichte von euch :) Vielen Dank schon mal für eure Mühe.

Folgender Stand momentan:

Ehemann Beamter (m, 32j.) Einkommen: ca. 2900.- EUR netto priv. Krv mit 50% Beihilfe, Beitrag ca. 160 EUR/ Monat (inkl. Beihilfeergänzungstarif)

Ehefrau Arbeitslos und erhält ALG noch bis August (w, 25j.); schwanger Sie ist noch über die AfA gesetzlich versichert. Keine Beitragszahlung.

Meine Frau ist schwanger und sie möchte für die Kindererziehung erstmal Hausfrau sein, sobald das Kind da ist. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, was auf uns bzgl. der Krankenversicherung auf uns zukommt.

  • Was passiert sobald meine Frau kein ALG mehr erhält und nicht erwerbstätig ist? Fällt sie dann automatisch aus der gesetzlichen KK heraus? Heißt, dass das ich sie dann für 20% priv. versichern muss? Oder kann sie wahlweise sich freiwillig gesetzlich versichern, obwohl ich priv. versichert bin?

  • In Bezug auf die Geburt des Kindes welche Versicherung sollte sie für sich und / oder für das Kind wählen? Wir möchten gerne mehrere Kinder, d.h. eine priv. Mitversicherung aller würde wahrscheinlich mit steigenden Alter aufs Geld gehen?Schließlich bin ich Alleinverdiener und schon die Miete für eine große Wohnung geht sehr aufs Geld bei uns. Weiß jemand welche Kosten ungefähr monatlich auf uns zukommen würden, wenn ich meine gesamte Familie priv. versichere?

  • Gibt es eine Möglichkeit, dass meine Frau und Kinder kostenlos über die gesetzliche KK versichert werden? Das Prinzip der Familienversicherung?

  • Meine Frau hat bevor sie schwanger wurde, mit dem Gedanken gespielt sich aus der Arbeitslosigkeit selbstständig zu machen, allerdings wurde das ganze Verfahren mit dem Gründungszuschuss verändert und momentan erteilt die AfA nur Absagen. Gäbe es eine Konstellation über diesen Weg? Was könnt ihr uns in der Situation raten?

Vielen Dank für eure Hilfe.

LG Tiborb

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?