Wichtige Unterlagen fürs Job Center auch Faxen?

3 Antworten

WENN du das faxt, dann NUR, wenn du den Sendebericht so einstellen kannst, dass mindestens die erste gefaxte Seite bildlich mit abgelichtet ist!

Denn dann hast du den Nachweis, dass du die Unterlagen eingereicht hast.

Es ist inzwischen bekannt, dass eingereichte Unterlagen, egal auf welchem Weg, gerne im Bermudadreieck "Jobcenmter" spurlos verschwinden!

Dagegen hilft:

- nachweisbar einreichen 

- wenn JC Nichteingang behauptet, dann Nachweis in Kopie sowie offizielle Anfrage, was mit den eingereichten Sozialdaten passiert ist. Zeitgleich Beschwerde beim Datenschutzbeauftragten führen wegen des schlampigen Umgangs mit DEINEN Daten.

- Bei Einreichen des Nachweises (auch diesen immer nur als Kopie einreichen) eine Fristsetzung bius zur Bewilligung/Entscheidung nicht vergessen und danach zum Sozialgericht, Einstweiligen Rechtsschutz beantragen und eine Eilentscheidung noch dazu. 

Wer das konsequent durchzieht, auch wenn es Nerven udn Kraft kostet, "erzieht" sich sein JC dazu, SEINE Vorgänge rechtlich korrekt und zügig zu bearbeiten! Eigene Erfahrung!

Nach drei Jahren lief es bei mir auf einmal wie geschmiert... inzwischen brauch ich den Saftladen gsd nicht mehr.

Ich würde NUR Faxen. Ämter verlegen gerne mal Papiere. So hast Du einen Nachweis (Faxbestätigung), dass Du es eingereicht hast. Hatte ich damals auch so gemacht. 

Ok danke bist ein schatz :)

@Eazy3232

Ich immer:D

Wichtige Dokumente in Notwand der Originalvorlage besser auch im Original vorlegen und kopieren lassen. FAX nur auf vorherige Absprache.

Was möchtest Du wissen?