werden Sachen der Eltern gepfändet wegen Schulden des Kindes?

7 Antworten

deine Eltern kommen für deine Schulden, wenn du volljährig bist nicht auf.

Offenbar hast du die Sache ein wenig schlurren lassen, wenn sich jetzt ein Inkassoinstitut sowie der Gerichtsvollzieher dir auf die Füße treten.

Versuche zunächst dem Gläubiger (nicht Inkassoinstitut) klazumachen, dass du zwar gewillt bist du Forderung begleichen zu wollen, aber aufgrund Arbeitslosigkeit nicht möglich ist und biete ihm zunächst eine Raten iHv 10€ monatlich an.

Vielleicht pfeift er dann alle eingeleiteten Maßnahmen zurück und ist damit einverstaden, oder dich wird irgendwann der Gerichtsvollzieher aufsuchen.

Dem gegenüber gibst du entweder die Eidesstattliche Versicherung ab, damit hättest du drei Jahre sozusagen erst einmal Ruhe vor dem Gläubiger oder vereinbarst mit dem Gerichtsvollzieher eine Ratenvereinbarung. Eine solch getroffene Vereinbarung wäre dann allerdings Forderung geteilt durch 6 Monate = monatliche Rate.

Nein das geht nicht. Egal bei wem du wohnst es ist nur DEIN Eigentum pfändbar. wenn sich die Eltern jetzt etwas von Wert kaufen unbedingt die rechnungen aufbewahren, damit ein beweis vorliegt. Gepfändet wird übrigens selten da die Kosten einer pfändung etwa 200€ Kosten mit transport, versteigerung etc also müssen deine Sachen erstmal 200€ einbringen können um gepfändet zu werden. Warum ist denn keine ratenzahlung möglich? Kaum ein Gläubiger weigert sich die anzunehmen. Ist es denn viel? Vielleicht könnten deine Eltern vorstrecken und du zahlst es bei denen ab. Ist nur ein Vorschlag denn wenn der GV irgendwann kommt und du kannst nciht zahlen wird er dir definitiv die Eidesstattliche versicherung abnehmen was bedeutet das du in der Schufa eingetragen wirst. Solltest du dann irgendwann arbeit haben und wieder eine eigene Wohnung haben wolen ist es schwer eine zu finden (in den meisten regionen) unabhängig von der Art der Schulden. Es gibt sogar schon Arbeitgeber die eine Schufaauskunft wollen und bei denen würdest du auch schnell abgelehnt werden da die "Angst" vor der gehaltspfändung haben. Egal ob Wohnung oder Arbeit du stehst immer hinten an.

Besitzen deine Eltern wertvolle Einrichtungsgegenstände? Antiquitäten? Münzsammlung? Schmuck? Der normale Hausrat ist unpfändbar. Von wertvollen Sachen müsste eine Rechnung lautend auf den Käufer vorliegen. Die bloße Behauptung, dass dies und jenes nicht dir gehört, schützt keinesfalls vor einer Pfändung. Behaupten kann man viel. Eine Liste der unpfändbaren Gegenstände (§ 811 Unpfändbare Sachen) kannst du hier einsehen: http://www.gesetze-im-internet.de/zpo/__811.html

Nein,deine Eltern werden und müssen für deine Schulden nicht aufkommen

es darf nur gepfändet werden, was dir eindeutig zuzuordnen ist.

allerdings solltest du ehrlich sein und nicht deine wertsachen dann bei den eltern verstecken.

Was möchtest Du wissen?