Wer kennt infoscore Consumer Data GmbH aus Baden-Baden? Sind die seriös?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An alle die hier mit dieser "Firma" zu tun haben oder es irgend wann einmal zu tun haben werden. Ich habe selbst die Erfahrungen mit diesen Abzockern machen müssen. Anrufe, Briefe etc. helfen da keinem weiter. Die ziehen ihr Ding durch! Was meine Sache betrifft, so habe ich dies mit meinem Anwalt besprochen und dieser hat mir empfohlen eine Eingabe beim Landesdatenschutzbeauftragten in Stuttgart zu machen. Wichtig dabei ist das es über Stuttgart läuft, da diese "Firma" in Baden Baden (Land Baden Württemberg) gemeldet ist. Nach Aussage vom Landesdatenschutz in BW sind wohl unzählige Beschwerden gegen diese "Firma" eingegangen und die Rechtmäßigkeit wird derzeit geprüft und untersucht. Also Eingabe beim Landesdatenschutz BW machen und abwarten.

Hallo! Ich habe dem Landesdatenschutz Baden-Württemberg eben eine kurze Mail geschickt und die Seriösität der Firma in Frage gestellt. Um so mehr sich beschweren, um so besser und um so eher passiert etwas!!! (Hoffe ich jedenfalls ;-) )

@Kielerin123

laufende Absagen diese GmbH.Auf meine Rechte gehen die nicht ein

Lieber u1963 und alle die sich die Mühe machen und gemacht haben meine Frage zu beantworten, Euch allen ein ganz großes Dankeschön! Seit dem 11.08.2008 habt Ihr meine Frage wegen infoscore Consumer Data GmbH aus Baden-Baden zum Teil sehr kompetent und oft verständnissvoll beantwortet. Ihr könnt ja sehen wieviele Antworten sich da schon gesammelt haben. Ich wollte Euch nur mitteilen das ich bisher nie wieder von diesen "windigen Agenten" wie ich sie mittlerweile nenne, angeschrieben wurde. Den Brief habe ich abgelegt und kann ihn bei Bedarf jederzeit meiner Rechtsschutzversicherung vorlegen falls ich von dieser Firma wieder belästigt werden sollte. Ich hoffe Ihr macht es auch so. Für alle weiteren Infos bin ich nach wie vor sehr dankbar. Allen mitgeschädigten wünsche ich viel Kraft.

Hallo liebe Mitgeschädigten,Ihr fragt euch was man gegen diese Bande tun kann?das ist eine ganz einfache nummer. 1 Schreibt denen, dass sämtliche persönliche Daten von euch aus deren Systeme gelöscht werden müssen. ( Datensp. ohne Zustimmung.) 2. Lasst euch das schriftlich bestätigen. 3. Stellt eine neue Anfrage über ein anderes Unternehmen. Mit Rückmeldung könnt Ihr die strafrechtlich belangen.

Wenn man das Schreiben aufmerksam liest, dann enthält es KEINE Zahlungsaufforderung. Sollte jemand aber ein Interesse an einer Auskunft bzgl. eigener (Finanz-)Daten haben, so muss er sich zunächst "verifizieren" und persönliche Datein abliefern. Dann erhält er - gegen die Überweisung von 5 EURO - Auskunft über den Datenbestand in Hinsicht auf seine Bonität. Das ist natürlich ein etwas mieser TRICK, DENN MANCHER LIEST DAS NICHT RICHTIG, überweist und/oder antwortet. In so einem Fall hat man einen Vertrag mit denen abgeschlossen, und zwar in dem Moment, in dem man ihnen die persönliche Daten mitteilt (sei es per Brief, Email oder telefonisch).

Meine Vermutung ist, dass man das Ganze einfach ignorieren sollte. Ich persönlich habe das Schreiben der Verbraucherberatung meiner Stadt zukommen lassen. Was die dann weiterhin unternommen haben, weiß ich aber leider nicht.

HB

Ich fasse es nicht... ich lese hier Antworten von 2010... und bekam gestern (!) so einen Wisch. Also 4 Jahre später hat sich nichts getan und diese möchtegern Schufa treibt immer noch ihr Unwesen. Klasse finde ich die Aussage: "...Um einen Missbrauch des Auskunftsrechts durch Dritte zu vermeiden, benötigen wir folgende Angaben von ihnen: Name (Geburtsname), Vorname(n), Geburtsdatum, Aktuelle Anschrift... und wenn Sie eine Kopie Ihres Ausweises beifügen... Für wie blöd halten die einen eigentlich? Ich werde den Rat, den ich hier las berücksichtigen - ab in den Ordner mit dem Wisch und sollte noch mal so was kommen... ich hab ne Rechtsschutz. Ne Frechheit ist es trotzdem, dass sich solche dubiosen Machenschaften so lange durchführen lassen!

Diese Firma dient vielen Versicherungsgesellschaften als "Hilfs-Schufa", da Versicherungsgesellschaften zur Original- Schufa aus Kostengründen keinen Zugang haben (wollen). Es werden bei der o. g. Firma Verdacht auf Versicherungs"missbrauch"(?), nicht bezahlte Beitragsrechnungen, Schadenhäufigkeit, große Schadenshöhen etc. abgerufen bzw. gemeldet. Dadurch kann man(n,frau) wahrscheinlich auch mit tadellosem Stand dort gemeldet sein und z. B. eine Versicherung verweigert bekommen. Ich rate, notfalls die € 5,- zu investieren, um Klarheit über die eigene Person zu bekommen denn nichts ist bekanntermaßen schlimmer als ein (schuldloser) "schlechter Ruf".

Für so einen Schund noch 5 Euro??? Nee....

Was möchtest Du wissen?