Wer kennt infoscore Consumer Data GmbH aus Baden-Baden? Sind die seriös?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An alle die hier mit dieser "Firma" zu tun haben oder es irgend wann einmal zu tun haben werden. Ich habe selbst die Erfahrungen mit diesen Abzockern machen müssen. Anrufe, Briefe etc. helfen da keinem weiter. Die ziehen ihr Ding durch! Was meine Sache betrifft, so habe ich dies mit meinem Anwalt besprochen und dieser hat mir empfohlen eine Eingabe beim Landesdatenschutzbeauftragten in Stuttgart zu machen. Wichtig dabei ist das es über Stuttgart läuft, da diese "Firma" in Baden Baden (Land Baden Württemberg) gemeldet ist. Nach Aussage vom Landesdatenschutz in BW sind wohl unzählige Beschwerden gegen diese "Firma" eingegangen und die Rechtmäßigkeit wird derzeit geprüft und untersucht. Also Eingabe beim Landesdatenschutz BW machen und abwarten.

Hallo! Ich habe dem Landesdatenschutz Baden-Württemberg eben eine kurze Mail geschickt und die Seriösität der Firma in Frage gestellt. Um so mehr sich beschweren, um so besser und um so eher passiert etwas!!! (Hoffe ich jedenfalls ;-) )

@Kielerin123

laufende Absagen diese GmbH.Auf meine Rechte gehen die nicht ein

Lieber u1963 und alle die sich die Mühe machen und gemacht haben meine Frage zu beantworten, Euch allen ein ganz großes Dankeschön! Seit dem 11.08.2008 habt Ihr meine Frage wegen infoscore Consumer Data GmbH aus Baden-Baden zum Teil sehr kompetent und oft verständnissvoll beantwortet. Ihr könnt ja sehen wieviele Antworten sich da schon gesammelt haben. Ich wollte Euch nur mitteilen das ich bisher nie wieder von diesen "windigen Agenten" wie ich sie mittlerweile nenne, angeschrieben wurde. Den Brief habe ich abgelegt und kann ihn bei Bedarf jederzeit meiner Rechtsschutzversicherung vorlegen falls ich von dieser Firma wieder belästigt werden sollte. Ich hoffe Ihr macht es auch so. Für alle weiteren Infos bin ich nach wie vor sehr dankbar. Allen mitgeschädigten wünsche ich viel Kraft.

Ich fasse es nicht... ich lese hier Antworten von 2010... und bekam gestern (!) so einen Wisch. Also 4 Jahre später hat sich nichts getan und diese möchtegern Schufa treibt immer noch ihr Unwesen. Klasse finde ich die Aussage: "...Um einen Missbrauch des Auskunftsrechts durch Dritte zu vermeiden, benötigen wir folgende Angaben von ihnen: Name (Geburtsname), Vorname(n), Geburtsdatum, Aktuelle Anschrift... und wenn Sie eine Kopie Ihres Ausweises beifügen... Für wie blöd halten die einen eigentlich? Ich werde den Rat, den ich hier las berücksichtigen - ab in den Ordner mit dem Wisch und sollte noch mal so was kommen... ich hab ne Rechtsschutz. Ne Frechheit ist es trotzdem, dass sich solche dubiosen Machenschaften so lange durchführen lassen!

Wow, was es alles gibt. Ich habe vergangene Woche ein Abo zum Schleswig-Holstein-Tarif beantragt. Bei der DB über die Kieler Verkehrsgesellschaft und heute ein Schreiben von der DB erhalten, dass es bei meiner Bonitätsprüfung zu keinem eindeutigen Ergebnis gekommen ist. Mein Antrag geht somit nicht durch und ich MUSS mich schriftlich an die Firma InFoScore Consumer Data GmbH wenden und das Klären. Sollte die Prüfung positiv sein, muss ich bei der DB NOCHMALS eine Bestellung aufgeben. Die Dame bei der DB sagte auf Nachfrage, dass ich ja somit negativ bewertet wurde und nur so, wie oben genannt, vorgehen muss. Wollen die mich verarschen??? Ich habe stets all meine Rechnungen usw. pünktlich bezahlt und die kommen zu keinem eindeutigen Ergebnis??!!! Zu der DB-Dame meinte ich nur, dass Sie mich als Kundin wohl nicht haben wollen und ich das ziemlich kundenunfreundlich finde. Zudem sollten sie sich mal Gedanken zu der Firma InFo machen. Naja, dann eine Person weniger, die die 25% auf eine SH-Karte bekommt. Werde auf jeden Fall mir nicht die Mühe machen, denen einen Brief (0,55 Euro) zu schicken und nachzufragen, warum es bei mir kein eindeutiges Ergebnis gab. Was bedeutet denn überhaupt eindeutig??? Entweder es gibt Probleme mit meiner Zahlungsmoral oder nicht. Und bei mir ist es definitiv der letztere Fall. So, musste gerade mal meinen Frust loswerden ;-)

ihr vergesst eins,infoscore sammelt und erhebt genauso daten wie die schufa.sammelt nicht nur daten von ihren kunden,sondern,auch von gerichten,weil jeder mahnbescheid,restschuldgefreiung,insolvenzverfahren u.s.w veröffentlichen werden. Kunden dieser komischen firma sind zum beispiel: O2 lasst euch eure selbstauskunft schicken,sollte da etwas unklar sein,könnt ihr gegen einzelne eintragungen wiedersprechen,dann muss infoscore der sache nachgehen.

Hallo liebe Leute. Ich hatte heute auch einen Brief von der Infoscore Consumer Data GmbH in meinem Briefkasten. Ich habe diese Firma auch erst einmal gegoogelt und bin jetzt bei euch gelandet. Normalerweise ignoriere ich so was und googel bloß, wenn es mir besonders komisch vorkommt. Jedenfalls ist es so, dass ich nur auf einer Seite im Internet bestelle und das schon seit Jahren. Ich hatte bisher auch noch nie Probleme. Viele Daten von mir, gebe ich im Internet grundsätzlich nicht preis. Ich hatte mich schon bei der Polizei erkundigt, die mir dazu geraten hat, Anzeige zu erstatten. Vor einigen Tagen habe ich mich im Internet nach DSL Anbietern mit TV erkundigt, da vieles zu teuer oder bei mir nicht verfügbar ist, habe ich mich auf einer Seite angemeldet, auf der ich Filme und Serien online schauen kann. Und siehe da, in den AGB´s dieser Seite, habe ich unter dem Punkt Datenschutz die Infoscore Consumer Data GmbH gefunden. Daher weiß ich jetzt, welche Daten sie von mir haben und woher. Nach Auskunft meiner Bank, haben sie kein Recht, meine Zahlungen zu verfolgen, zumindest so lange nicht, bis ich ihnen meine Zugangsdaten gegeben habe. Was ich natürlich nicht tun werde. Erst mal habe ich einen Probemonat um zu testen, der kostenlos ist. Bevor der abläuft, werde ich das ganze kündigen und versuchen, meine Daten dort löschen zu lassen. Schade wegen der Filme und Serien, aber ich will nicht, dass eine so unseriöse Firma meine Daten hat und verbreitet. In Zukunft stimme ich nur noch dann zu, wenn dort die Schufa eingetragen ist. Allerdings war auch kein extra Hinweis darauf, dass die meine Bonität prüfen und ich dem zustimmen muss oder von wem. Das habe ich nur durch das lesen, der übermäßig ewig langen AGB´S herausgefunden. Wenn ihr so einen Brief bekommt und ihr euch irgendwo angemeldet habt, im Internet oder sonst wo, schaut unter Datenschutz in den AGB´S nach, mit welcher Firma diese zusammenarbeiten für die Bonitätsprüfung. Viel Glück euch allen und liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?