wer hat Erfahrung mit der Carpediem Gmbh bzw. hat schon als Berater für die gearbeitet?

Support

Liebe/r kes23,

liebe Community,

da es auf dieser Frage immer wieder zu Schmähkritik und falscher Tatsachenbehauptung kam, haben wir diese nun geschlossen.

Wir hoffen auf euer Verständnis.

Herzliche Grüße,

Marie vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Ich kann diese Diskussion echt nicht nachvollziehen. Worum geht es hier eigentlich? Wenn ich mir das alles durchlese, komme ich zwangsläufig zu dem Schluss, dass hier kaum jemand mitschreibt, der wirklich Bescheid weiß. Und viele andere, die offensichtlich noch weniger Bescheid wissen, diskutieren auf Teufel komm raus. Herr Shahin hat schon Recht, mit dem, was er schreibt. Niemand, der hier etwas zu meckern hat, bekennt Farbe und gibt preis, wer er ist. Warum ist das so? Darüber kann man nur spekulieren. Wenn ich etwas fundiert weiß, kann ich dazu stehen. Also darf die Frage erlaubt sein, warum niemand zu seinen Angriffen steht. Stukturvertrieb ist ja nichts neues. Es ist ein sehr erfolgreiches Marketingkonzept und funktioniert seit vielen Jahrzehnten. An dem System ist überhaupt nichts auszusetzen. Was ist ein Strukki? Er ist ein Unternehmer! Ja, er ist selbständig. Wer selbständig ist, sollte wissen, dass eine Selbständigkeit nicht nur bedeutet, dass Geld herein kommt. Viele Vertriebe erwarten hohe Investitionen, Man muss Produkte einkaufen. Meist muss man große Mengen einkaufen, um in eine Verdienststufe zu kommen, wo sich der Weiterverkauf überhaupt erst lohnt. Hier geht es um vierstellige Summen, die vorgelegt werden müssen. Ist das negativ? Nein, ist es nicht, denn der Unternehmer entscheidet, ob er es tun soll selbst. Es liegt in seiner Verantwortung, ob er investiert und sich die garage voller Produkte stellt. Niemand zwingt ihn dazu. Wenn er auf dem Zeug sitzen bleibt, ist es einzig und allein sein Problem und nicht das der Firma oder des Vertriebsystems. Und wenn wir schon beim Produkt sind. Sind die Produkte gut, die Vertriebe verbreiten? Wahrscheinlich sind sie das. Vielleicht sind sie auch nutzlos, wer will das entscheiden? Für jedes Produkt gibt es Menschen, die es brauchen oder wollen. Auch hier muss der Strukki selbst entscheiden, wie er sich damit identifiziert. CARPEDIEM hat das alles nicht. Hier kann man mit kleinem Geld sofort starten. Die Aufklärung ist ehrlich und die Lösung ist zweckmäßig und von der Konstellation einzigartig auf dem deutschen Markt. Dass man sich hier das Maul darüber zerreißt, ist nicht nachvollziehbar. Die gesamte Finanzbranche zieht die Kunden seit Jahrzehnten über den Tisch, manipuliert sie, dass sie sich über so etwas wie 2% Guthabenszins freuen. Wie krank ist das denn? Jede Lebensversicherung hat höhere Kosten und ist unflexibler und nicht zuletzt viel unrentabler als der Garantie Hebel Plan. Selbnst die über alles erhabene Finanztest wurde für ihre Falschaussagen gerichtlich in die Schranken verwiesen. Und was soll denn das Gequatsche über Unabhängigkeit von Der Freie Berater? CARPEDIEM ist der Gesellschafter des Verlages. Man muss nicht Einstein sein, um darauf zu kommen. Es steht in jeder Ausgabe und im Impressum des Internetauftritts. Aber findet Ihr nur ein einziges Finanzinstitut, dass hier Geld gibt - eine Bank, eine Versicherung? Haben die ein Interesse, eine solche Aufklärungsarbeit zu unterstützen? Keine Bank oder Versicherung wäre so blöd. Die würden den Ast absägen, auf dem sie sitzen. Versteht Ihr denn nicht, dass es um die Unabhängigkeit von Finanzinstituten geht? Schaut Euch doch mal um, wer in der Medienlandschaft tatsächlich unabhängig berichtet! Denkt Ihr, man würde in einer Zeitschrift auch nur einen kritischen bericht über ein institut lesen, wenn dieses in jeder Ausgabe eine Seite Werbung schaltet? Glaubt Ihr einseitige Anzeigen in der Presse sind Werbung für das Institut? Hier geht es darum die berichterstattung zu beeinflussen. Werbung ist nichts anderes als Schweigegeld, um die Redakteure mundtot zu machen. CARPEDIEM und Der Freie Berater brauchen keine Werbung. Dort wird auch keine Rücksicht genommen. Deshalb liest man dort auch völlig andere Sachen als im Rest der Presselandschaft. Dort steht die Wahrheit. Also, worüber wird hier sich das Maul zerrissen? Es scheint wirklich so zu sein, wie es Herr Shahin schon feststellte. Wer schreibt hier? Neider, Versager, Menschen, die ihre Chance nicht erkannt oder nicht genutzt haben. Also mal im Ernst Leute, wer es bei der CARPEDIEM nicht schafft, der schafft es nirgens. Also zeigt nicht mit den Fingern auf andere sondern fangt bei Euch selbst an. dass das System funktioniert, ist bewiesen. Die Vorgehensweise der CARPEDIEM ist nicht angreifbar. Hier wir aufgeklärt, Lösungen geboten und Perspektiven eröffnet. Beratungen finden nicht statt, statt dessen werden Workshops angeboten, zu denen die Interessenten freiwillig und ohne Druck kommen oder fernbleiben können. Die CARPEDIEM und Der Freie Berater helfen aktiv aus unrentablen Verträgen und holen auf eigenes Risiko Geld von den Instituten für die Kunden zurück, was sonst verloren wäre. Was gibt es da zu kritisieren? Dieser Vertrieb steht wie kein anderer in der Öffentlichkeit und von einer ganzen Branche beobachtet, ist Euch das nicht bewußt? Allein die herausgabe einer zeitschrift wie Der Freie Berater liefert genug Gründe für die Institute nach fehlkern Ausschau zu halten und den laden dicht zu machen. Aber der Leden ist nicht dicht, der Laden läuft. Fragt Euch mal warum. Glaubt Ihr ernsthaft, dass die Probleme, die Ihr hier diskutiert wirklich Substanz haben und auch nur einen Ansatzpunkt liefern, der CARPEDIEM zu unterstellen, es würde nicht alles mit rechten Dingen zugehen? Also wenn da so wäre, hätte es längst Konsequenzen gegeben.

Alles schön und gut was du schreibst, nur bedenke: Du sagst, man soll sein Namen nennen, tust es selber aber nicht. Entweder richtig oder gar nicht oder wie ist euer Motto? Also Gehe doch als Beispiel voran und zeig den richtigen Weg, oder lass es sein und lass die ganzen Miesmacher, Neider, Versager etc. doch erzählen was die wollen - ein Forum dient nur Personen, die sich keine eigene Meinung über etwas machen können und sich fremdbestimmen lassen.

Der Volksmund kennt viele Bezeichnungen für das weltweit erfolgreichste Vertriebssystem, den Strukturvertrieb. Gelegentlich fallen dann aber auch Begriffe wie Schneeball- oder Pyramidensystem. Letzteres geschieht jedoch aufgrund mangelnder Aufklärung, denn diese beiden Systeme sind illegal und haben mit dem klassischen Struktuvertrieb nur sehr wenig gemein. Ich urteile aus eigener Erfahrung, die Carpediem ermöglicht dir ein solides Arbeitsangebot :Tue gutes und verdiene Geld dabei, Es gibt nichts schöneres, als Geld wirklich zu verdienen und es nicht nur zu erhalten. Unsere Aufklärungsarbeit hilft den Menschen auf vielerlei Weise. Es liegt also an dir, ob du dich weiter entwickeln willst oder nicht. Entscheide dich also für das, was du willst - ohne es zu bewerten, ohne das du es jetzt schon kannst! Lernen Sie einfach dazu!Viele die hier ein negatives Statement hinterlassen, haben nichts verstanden......

Als pensionierter Bankkaufmann, amüsiere ich mich köstlich über die hier vorgebrachten Argumente. Nicht nur, dass sie zum großen Teil primitiv geschrieben sind, nein sie sind auch von sog. Experten geschrieben, einfach falsch.
Schon fast köstlich sind vor allem die Berichte, welche mit Absender "Managment" tituliert, und auffallend mit erheblichen Schreibfehlern durchzogen sind. Hier soll dem Leser wohl vermittelt werden wie blöd die sind. Ich glaube, dies ist wohl die infamste Art anonym im Chat tätig zu werden, sich auch noch für jemand auszugeben der er gar nicht ist.
Was nun Carpediem betrifft, sage ich vorbehaltslos, wir bei der Bank haben genau diese Geschäfte gemacht. Ohne Hebelungsprodukte, Beteiligungen usw. sind nunmal keine Gewinne zu erwirtschaften. Und Gewinne über 12 % sind durchaus normal. Natürlich mussten am Schalter von den Angestellten Produkte wie LV´s, BSV´s oder niederzinsliche Bankprodukte verkauft werden. Na klar, es musste ja verdient werden. Was das Thema Strukturvertrieb betrifft, kann ich nicht beurteilen ob dies gut oder schlecht ist, klar für mich ist nur, dass so viel wie möglich Menschen aufgeklärt werden sollten, über die Machenschaften der Finanzinstitute, auch meiner lieben Sparkasse. Denn was die Banken können, kann jeder einzelne Bürger auch. Und wenn aufgeklärt wird, sollte als erste die Familie davon profitieren. Ich würde nach studieren der Zeitschrift "Der freie Berater" jederzeit ein Teil meines Portofolios Carpediem anvertrauen. Wohlgemerkt ein Teil, denn eine Unbekannte gibt es natürlich, die Menschen dahinter. Und es hat sich in der Vergangenheit schon oft gezeigt, dass gute Produkte und Ideen an den Menschen dahinter scheiterte. Entweder durch Misswirtschaft oder gar kriminellen Enerigen.

Ach Ja??? Und warum hast du nicht schon Investiert, wenn es sich ja so gut anhört????? Kannst ja einen Vertrag schon ab 50,- Euro mache!!!!!!!

@joniboni78

Falsch, geht erst ab 100,-€ ;-)

@sil24

falsch, jetzt erst ab 200 bis 250

@arammsteiner

Falsch 100€ ist RICHTIG und sinnvoll wäre 200-250€. WARUM: Hierbei sprechen wir vom einen Haushalt und meistens sind es im einen Haushalt 2 Personen die Verdienen. Wenn wir das Durchschnittsverdienst der Deutschen 2.400€ nehmen und die Sparrate von 11%, dann kommen wir auf ein Beitrag von 264€ pro Haushalt. Damit legitim 200-250€ vorzuschlagen und jeder muss selbst für sich ENTSCHEIDEN was sein Portmonee hergibt!!!

@joniboni78

Hallooooo @joniboni78 Das gelesene muss man erst verstehen können!!! @DerBanker ist pensionierter Bankkaufmann, amüsiert sich köstlich und lacht über primitiv geschriebenen Argumenten von sog. Experten... Noch ein Mal pensionierter Bankkaufmann, der bestimmt jetzt auf die Gedanken kommt für`s Alter Vorzusorgen und beginnen soll 50€ zu Investieren:-)

@criticaroom: Die Firma betreibt Aufklärung über die Massenmanipulation durch Anbieter und Medien!!! Schon mehrmals können wir hier im Forum lesen, das die Aufklärung einzigartig ist. Natürlich wer Aufklärung betreibt, soll auch eine vernünftige Lösung anbieten können und der Gast in dem Fall am Kundenworkshop soll selbst entscheiden, ob Ihm das KONZEPT anspricht oder auch nicht. Ebenso sich Fragen: Welcher Weg führt ans Ziel - Sicherheit oder Risiko? Was ganz sicher ist, dass ich mit den Anlagen die mir 1-5% bringen nach Abzug von alle Kosten, Inflation und Steuer sicherlich nie ans Ziel ankomme. Die einzige Chance zu gewinnen ist die Möglichkeit auf eine zweistellige Rendite!!! Beteilige ich mich jetzt an einen sinnvollen KONZEPT, das mir eine zweistellige Rendite ermöglicht an eine Unternehmensbeteiligung wie z.B GARANTIEHEBELPLAN ´08, dann habe ich zu mindestens eine Chance zu gewinnen und dabei auch noch die kostengünstigste Beteiligung am deutschen Markt. Die Wahl einzusteigen als Mitbeteiligte, trifft jeder der Teilnehmer am Kundenworkshop selbst und keiner der Gäste erhält eine Pistole am Kopf gestellt und muss Unterschreiben!!! Alle vor- und Nachteile - Chancen und Risiken, Kosten etc. werden im Kundenworkshop erklärt und jeder der Teilnehmer ENTSCHEIDET SELBST!!! Bin ich bereit als Mitgesellschafter das Unternehmerische Ziel zu verfolgen und erhalte dafür als Mitgesellschafter die Rendite die das Unternehmen erwirtschaftet hat oder will ich weiterhin als Kunde mit einem mickrigen Zinssatz abgespeist werden?! Betrachten wir die letzten 30 Jahren, ob es um eine Lebens- oder Rentenversicherung handelt diese Produkte haben niemanden an Ziel gebracht. Zeigen Sie mir eine einzige Person der mit solchen Produkten REICH geworden ist – das gibt es nicht!!! Eher das sein Vermögen nach Abzug alle Kosten, Steuer und Inflation aufgefressen wurde oder sogar das Totalverlust sowie bei einer Leben- oder Rentenversicherung erlitten hat – besonders in den ersten Jahren. Somit „WER WAGT, DER GEWINNT“ Jeder der Mitgesellschafter bei GHP ´08 kennt seine Chancen, wurde Informiert über Kosten die im Interesse Ihrer Anleger zu erstatten sind und trifft eigene Entscheidung. Jeder Unterschreibt im Kundenworkshop zusätzliche Erklärung und weißt ganz genau, dass der unabhängig von einen Tätigkeitsangebot seinen Beitritt abgibt, die Sparrate aus eigenem derzeitigen Einkommen leistet, nicht durch Dritte überredet oder motiviert wurde, infolge eines durch mich verschuldeten Vertragsbruches die Kosten zzgl. Gesetzlicher Umsatzsteuer entstehen, ist voll berufstätig und bezieht keinerlei Sozialleistungen. JEDER und zwar JEDER trifft eigene ENTSCHEIDUNG und ist BESTENS über das KONZEPT informiert, jeder Kundenworkshop wird aufgezeichnet zum Schutz der Anleger und alles ist Dokumentierbar! Jedoch gibt es viele unwissende die keine AHNUNG im Beteiligungsmarkt haben, geben Falsche Ratschläge und verunsichern manch einen!!! Eins soll bedacht werden: Wer wird durch AHNUNGSLOSIGKEIT bestraft, der Anleger oder der Rat-Schläger??? Der Rat-Schläger der zunächst sehr viel über sehr wenig weiß, denn immer mehr über immer weniger, bis er praktisch alles über nichts weiß! Eins ist Klar ans ZIEL zu kommen benötigt es viel DISZIPLIN, natürlich auch viel GEDULD und DURCHHALTEVERMÖGEN, Vorallerdings VERTRAUEN. Wer Glaubt innerhabt von einen Monat sein ZIEL zu erreichen und die ANTWORT zu erhalten, das ging nie und wird nie gehen! Wer Glaubt heut zu vertrauen und morgen zu Misstrauen, der wird ebenso nie über die WAHRHEIT erfahren und schon gar nicht seine CHANCE nutzen! ENTWEDER RICHTIG ODER GARNICHT - wenn ich ein Weg eingeschlagen habe und mich dafür entschieden habe, mein Bauchgefühl zu folgen, dann soll ich diesen Weg auch bis zu Ende fortführen. Denn nur dann habe ich eine CHANCE zu gewinnen und die DISZIPLIN ist Grundvoraussetzung für ERFOLG!!! Sei es dem es handelt sich um ein unternehmerisches Ziel oder als Mitgesellschafter die Chance zu nutzen auf eine zweistellige Rendite, zweistellige Rendite die mir verhilft in den Berufsfreien Jahren mein Ziel zu erreichen „auf nichts verzichten zu müssen – zumindest den gleichen Lebensstandard zu erhalten“ und nicht obwohl vorgesorgt mit eine Lebens- oder Rentenversicherung trotzdem zum SOZIALAMT rennen zu müssen. DIE TREUE zu erbringen wie Versprochen ist als Mitgesellschafter zwingend Notwendig und manchmal müssen wir Menschen zum GLÜCK gezwungen werden!!! Wenn Sie schon Vertraut haben und jetzt Zweifeln, dann gibt es kein anderer sinnvoller Ratschlag als dem Anleger zu Empfehlen weiter zu Sparen. Und TUN sie dass, denn die Ergebnisse aus dem Jahr 2009 und 2010 sprechen für sich: Zum 31.12.2009 betrug das von den Treugebern eingezahlte Beteiligungskapital der Gesellschaft 9.036.535,13 EUR. Das gezeichnete Beteiligungskapital zum 31.12.2009 betrug 92.779.603,42 EUR und setzt sich aus dem eingezahlten Beteiligungskapital der Treugeber und aus ausstehenden Einlagen von 83.743.068,29 EUR zusammen. (Also damit unternehmerisches Ziel, fast verdoppelt). Im Geschäftsjahr 2009 wurde aufgrund der sehr hohen Wahrscheinlichkeit, durch Investitionen Anlegergelder zu verlieren, ausschließlich in Garantiefonds mit 100% Kapitalgarantie der Deutschen Bank investiert. Der Hebel wurde mit 796.364,04 EUR bewusst gering gehalten, da aufgrund der Marktsituation keine größeren Gewinne zu erwarten waren… Außerdem ab Frühjahr 2011 können Sie unter www.cis-funds.de die aktuellen Zahlen der Fonds, deren Depots und die entsprechenden Investitionen verfolgen. Des Weiteren wird quartalsweise ein E-Mail-Newsletter mit aktuellem Infos und Lageberichten versendet (siehe: Newsletter abonnieren leicht gemacht). LASSEN SIE SICH NICHT VON ANDEREN MENSCHEN VERUNSICHERN, SONDERN FOLGEN SIE UND VERTRAUEN SIE IHREN BAUCHGEFÜHL - DER WIRD SIE NICHT ENTTÄUSCHEN!!! Sie können sich nur selbst SCHADEN!!!

 - (freie berater)

also en kumpel von mir der da jetzt angefangen hat, hat gesagt das ich z.b. meine autoversicherung verklagen kann weil da ein fehler in den agb ist und ich soll meine police ihm einfach mitgeben und carpediem klagt die autoversicherung an und ich bekomme alles was ich bisher einbezahlt hab zurück (die behalten dann 40prozent und ich bekomm die 60prozent) aber besser wie nix MEINE frage: stimmt das? sowas wäre doch bestimmt sogar in den nachrichten gekommen wenn die versicherungen in den agbs was falsch gemacht hätten und man sein geld zurück fordern kann?

frag deinen kumpel mal ob er die "salvatorische klausel" kennt?

@Klugschitter

Also KlugSCHITTER :-) Du trägst nur unhaltbare Aussagen vor, wo ich auch deine Kommentare lese. Das hat nichts mit der salvatorischen Klausel zu tun, sondern mit einem Urteil des EuGH. Zuschläge sind in dieser Form nicht zulässig. Bespiel: Du zahlst deine KFZ Versicherung monatlich. Hierbei zahlst Du einen sogenannten Ratenzuschlag von 5% (ist eigentlich Quatsch, da du eh in Vorkasse gehen musst). Das heisst, du zahlst für die Rate im Januar wie viel ? 5% fürs Jahr. Im Februar zahlst Du ? 5% für 11 Monate, im März? 5% für 10 Monate ... schließlich zahlst du im Dezember? 5% für einen MONAT !!! Das ist so nicht zulässig, oder ist das für die Menschen NORMAL ? Effektivzins weit über 10% p.A. Das ist nicht fair. Hierüber gibt es ein Urteil. Google mal nach. Das hilft, Glaube mir!

Was möchtest Du wissen?