wer hat Erfahrung mit der Carpediem Gmbh bzw. hat schon als Berater für die gearbeitet?

Support

Liebe/r kes23,

liebe Community,

da es auf dieser Frage immer wieder zu Schmähkritik und falscher Tatsachenbehauptung kam, haben wir diese nun geschlossen.

Wir hoffen auf euer Verständnis.

Herzliche Grüße,

Marie vom gutefrage.net-Support

37 Antworten

Moin, ich finde es seh interessant, wie ihr euch alle hier auslassen könnt. Ihr habt mein Interesse geweckt und ich habe mich mal damit genauer beschäftigt. Selbst wurde ich auch seit meiner Lehre an, das ist jetzt 17 Jahre her, von vielen Versicherungsvertreter oder auch Makler besucht und mußte immer wieder feststellen, das sie alle was verkaufen wollen. Im Grunde ist das ja auch immer so, denn sie wollen ja alle leiben, oder geht ihr auch kostenlos zur Arbeit und wenn euer Chef das begrüßen würde???? Ich habe auch mal jemanden kennen gelernt, der auf Honorar Basis arbeitet, er hat aber diese Art von Bezahlung eingestellt, weil kein Kunde bereit ist und wenige waren bereit, solche Summen von 650€ zu bezahlen. Im Gegensatz zu seiner jetzigen Provisionsbezahlung ist das sehr wenig, da er jetzt als reiner Vermittler je Altersvorsorge oder BU Vertrag schon ab 500€ verdienen kann. Dieses Geld kommt von den Gesellschaften und wird je nach Provisionsjahren bezahlt, welche jede Gesellschaft unterschiedlich in der Laufzeitlänge bezahlt und glaubt mir, er nimmt meistens die Gesellschaft, die mehr für die Jahre bezahlt. Muß man auch irgendwann, wenn man nur von Provisionen leben will.

Um auf die Carpediem zu sprechen zu kommen, schaut mal auf ihre HP, dort legen sie zu meinem Erstaunen alles offen, was ich bis jetzt bei keinem Unternehmen feststellen konnte, oder ist des bei der Allianz oder oder oder möglich????? Dort bekommt man nur T-Shirt oder „Gutscheine“ als Bedingungswerke dargelegt.

http://www.carpediemgmbh.de/start.html

Diese Gmbh legt alles offen, wie sie aufklären und das sogar per Video online abrufbar…. Mehr geht doch nicht, oder??? Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, das ein Unternehmen, welches jede Gesellschaft in ihrer Zeitschrift anklagt, von jeder, aber auch jeder Gesellschaft unter Beobachtung liegt und denn wundert es mich, das sie es so lange praktizieren können, obwohl hier im Forum immer wieder „negative Sachen“ zu Vorschein kommen.

Also wenn ihr etwas anzuklagen hab, dann KLAG auch und quatscht nicht nur, es gibt in Deutschlang genug arbeitslose Rechtsanwälte, die sich bestimmt sehr sehr gerne auf klar gewinnbare Verfahren einlassen.

NUR MUT, ihr könnt euch ja auch zusammenschließen, denn wird günstiger, oder ihr schickt den Link der Firma gleich an GROßE Gesellschaften, die übernehmen das denn bestimmt auch gerne……….

@criticaroom: Die Firma betreibt Aufklärung über die Massenmanipulation durch Anbieter und Medien!!! Schon mehrmals können wir hier im Forum lesen, das die Aufklärung einzigartig ist. Natürlich wer Aufklärung betreibt, soll auch eine vernünftige Lösung anbieten können und der Gast in dem Fall am Kundenworkshop soll selbst entscheiden, ob Ihm das KONZEPT anspricht oder auch nicht. Ebenso sich Fragen: Welcher Weg führt ans Ziel - Sicherheit oder Risiko? Was ganz sicher ist, dass ich mit den Anlagen die mir 1-5% bringen nach Abzug von alle Kosten, Inflation und Steuer sicherlich nie ans Ziel ankomme. Die einzige Chance zu gewinnen ist die Möglichkeit auf eine zweistellige Rendite!!! Beteilige ich mich jetzt an einen sinnvollen KONZEPT, das mir eine zweistellige Rendite ermöglicht an eine Unternehmensbeteiligung wie z.B GARANTIEHEBELPLAN ´08, dann habe ich zu mindestens eine Chance zu gewinnen und dabei auch noch die kostengünstigste Beteiligung am deutschen Markt. Die Wahl einzusteigen als Mitbeteiligte, trifft jeder der Teilnehmer am Kundenworkshop selbst und keiner der Gäste erhält eine Pistole am Kopf gestellt und muss Unterschreiben!!! Alle vor- und Nachteile - Chancen und Risiken, Kosten etc. werden im Kundenworkshop erklärt und jeder der Teilnehmer ENTSCHEIDET SELBST!!! Bin ich bereit als Mitgesellschafter das Unternehmerische Ziel zu verfolgen und erhalte dafür als Mitgesellschafter die Rendite die das Unternehmen erwirtschaftet hat oder will ich weiterhin als Kunde mit einem mickrigen Zinssatz abgespeist werden?! Betrachten wir die letzten 30 Jahren, ob es um eine Lebens- oder Rentenversicherung handelt diese Produkte haben niemanden an Ziel gebracht. Zeigen Sie mir eine einzige Person der mit solchen Produkten REICH geworden ist – das gibt es nicht!!! Eher das sein Vermögen nach Abzug alle Kosten, Steuer und Inflation aufgefressen wurde oder sogar das Totalverlust sowie bei einer Leben- oder Rentenversicherung erlitten hat – besonders in den ersten Jahren. Somit „WER WAGT, DER GEWINNT“ Jeder der Mitgesellschafter bei GHP ´08 kennt seine Chancen, wurde Informiert über Kosten die im Interesse Ihrer Anleger zu erstatten sind und trifft eigene Entscheidung. Jeder Unterschreibt im Kundenworkshop zusätzliche Erklärung und weißt ganz genau, dass der unabhängig von einen Tätigkeitsangebot seinen Beitritt abgibt, die Sparrate aus eigenem derzeitigen Einkommen leistet, nicht durch Dritte überredet oder motiviert wurde, infolge eines durch mich verschuldeten Vertragsbruches die Kosten zzgl. Gesetzlicher Umsatzsteuer entstehen, ist voll berufstätig und bezieht keinerlei Sozialleistungen. JEDER und zwar JEDER trifft eigene ENTSCHEIDUNG und ist BESTENS über das KONZEPT informiert, jeder Kundenworkshop wird aufgezeichnet zum Schutz der Anleger und alles ist Dokumentierbar! Jedoch gibt es viele unwissende die keine AHNUNG im Beteiligungsmarkt haben, geben Falsche Ratschläge und verunsichern manch einen!!! Eins soll bedacht werden: Wer wird durch AHNUNGSLOSIGKEIT bestraft, der Anleger oder der Rat-Schläger??? Der Rat-Schläger der zunächst sehr viel über sehr wenig weiß, denn immer mehr über immer weniger, bis er praktisch alles über nichts weiß! Eins ist Klar ans ZIEL zu kommen benötigt es viel DISZIPLIN, natürlich auch viel GEDULD und DURCHHALTEVERMÖGEN, Vorallerdings VERTRAUEN. Wer Glaubt innerhabt von einen Monat sein ZIEL zu erreichen und die ANTWORT zu erhalten, das ging nie und wird nie gehen! Wer Glaubt heut zu vertrauen und morgen zu Misstrauen, der wird ebenso nie über die WAHRHEIT erfahren und schon gar nicht seine CHANCE nutzen! ENTWEDER RICHTIG ODER GARNICHT - wenn ich ein Weg eingeschlagen habe und mich dafür entschieden habe, mein Bauchgefühl zu folgen, dann soll ich diesen Weg auch bis zu Ende fortführen. Denn nur dann habe ich eine CHANCE zu gewinnen und die DISZIPLIN ist Grundvoraussetzung für ERFOLG!!! Sei es dem es handelt sich um ein unternehmerisches Ziel oder als Mitgesellschafter die Chance zu nutzen auf eine zweistellige Rendite, zweistellige Rendite die mir verhilft in den Berufsfreien Jahren mein Ziel zu erreichen „auf nichts verzichten zu müssen – zumindest den gleichen Lebensstandard zu erhalten“ und nicht obwohl vorgesorgt mit eine Lebens- oder Rentenversicherung trotzdem zum SOZIALAMT rennen zu müssen. DIE TREUE zu erbringen wie Versprochen ist als Mitgesellschafter zwingend Notwendig und manchmal müssen wir Menschen zum GLÜCK gezwungen werden!!! Wenn Sie schon Vertraut haben und jetzt Zweifeln, dann gibt es kein anderer sinnvoller Ratschlag als dem Anleger zu Empfehlen weiter zu Sparen. Und TUN sie dass, denn die Ergebnisse aus dem Jahr 2009 und 2010 sprechen für sich: Zum 31.12.2009 betrug das von den Treugebern eingezahlte Beteiligungskapital der Gesellschaft 9.036.535,13 EUR. Das gezeichnete Beteiligungskapital zum 31.12.2009 betrug 92.779.603,42 EUR und setzt sich aus dem eingezahlten Beteiligungskapital der Treugeber und aus ausstehenden Einlagen von 83.743.068,29 EUR zusammen. (Also damit unternehmerisches Ziel, fast verdoppelt). Im Geschäftsjahr 2009 wurde aufgrund der sehr hohen Wahrscheinlichkeit, durch Investitionen Anlegergelder zu verlieren, ausschließlich in Garantiefonds mit 100% Kapitalgarantie der Deutschen Bank investiert. Der Hebel wurde mit 796.364,04 EUR bewusst gering gehalten, da aufgrund der Marktsituation keine größeren Gewinne zu erwarten waren… Außerdem ab Frühjahr 2011 können Sie unter www.cis-funds.de die aktuellen Zahlen der Fonds, deren Depots und die entsprechenden Investitionen verfolgen. Des Weiteren wird quartalsweise ein E-Mail-Newsletter mit aktuellem Infos und Lageberichten versendet (siehe: Newsletter abonnieren leicht gemacht). LASSEN SIE SICH NICHT VON ANDEREN MENSCHEN VERUNSICHERN, SONDERN FOLGEN SIE UND VERTRAUEN SIE IHREN BAUCHGEFÜHL - DER WIRD SIE NICHT ENTTÄUSCHEN!!! Sie können sich nur selbst SCHADEN!!!

 - (freie berater)

Meine Ausführungen beziehen sich auf das Produkt "GarantieHebelPlan'08".

Bei der vorbereitenden Recherche von bestimmten Sachverhalten ist es unerlässlich, die aktuelle Diskussion zwischen Betroffenen und sonstigen Involvierten nachzuverfolgen.

Mit Ermessen ist es sicherlich hilfreich renditeschwache oder gar unrentable Produkte in einer Art Sammelverfahren mit der Aussicht auf einen Auszahlungsbetrag gekündigt zu bekommen. Aber ist dies auch wirklich sinnvoll, wenn der Auszahlungsbetrag ausschließlich zu Gunsten eines neuen Anlageproduktes verwendet werden kann?

Unter Würdigung des Umstandes, dass es zum Verständnis dieses neuen Anlageproduktes einer großflächig angelegten Recherche unter Hinzunahme einer Vielzahl von Vertretern verschiedener Fachbereiche, vornehmlich des juristischen Fachbereiches bedarf, ist demgegenüber sicherlich eine in höchstem Maße kritische Haltung geboten.

Hinsichtlich der Produkte, die durch die in dieser regen Diskussion bereits näher benannten Vertriebsfirma vermittelt werden, sollte im Falle eines Vertragsschlusses auch auf schadensersatzrechtliche Aspekte eingegangen werden. Verlautbarungen hierzu konnte ich bisher nicht vernehmen, weshalb ich mich nur auf die Ausführungen des Verkaufsprospektes respektive des Gesellschaftsvertrages beziehen kann. Stellt sich auch die Frage, wie der eintretende Schaden im Kündigungsfall bemessen wird. Denn bisher war ja immer nur die Rede von einem Totalverlust, der im Falle eines Kommanditisten typischerweise Verlust der geleisteten Einlage (Haftungssumme lt. Handelsregistereintrag)bedeutet.

Ferner ist unklar, wer der/die Fremdkapitalgeber seien sollen. Die Berufszugehörigkeit der einzelnen Mitglieder der Mittelverwendungskontrolleurin legt die Vermutung nahe, dass diese durchaus selber als Fremdkapitalgeber auftreten oder in die Strukturen eines Fremdkapitalgebers eigegliedert sein können und somit maßgeblichen Einfluss auf die Höhe des zu entrichtenden Fremdkapitalzinses haben können. Dieses wiederum kann sich auf die jeweils erzielten Periodenergebnisse auch dergestalt auswirken, dass entsprechende Negativrenditen erzielt werden können.

Im Endergebnis sollte bei der Auswahl dieses oder eines ähnlichen Produktes höchste Vorsicht geboten sein und nicht lediglich ein Totalverlust einkalkuliert werden.

Auf der anderen Seite ist bei einem anlegerorientierten Ansatz des Produktes aber durchaus eine Positivrendite erzielbar.

Vorstehende Ausführungen entziehen sich der Abhängigkeit des jeweiligen Vermittlers.

Beim GHP handelt sich nicht um eine kurzfristige Anlagedauer und schon Gar nicht um Anlagedauer von 1-2-3 Monaten, das sich hier wie manche eine Bank gezeigt, die Rendite nach hinten Hebeln kann ist klar!!! NEIN beim GHP handelt sich um eine Anlagedauer von min. 10-30 Jahren und wenn Sie jetzt die 10 Jahresperiode nehmen, die Anlagen und Investitionen sehr sinnvoll streuen und den Darlehenszins für das Fremdkapital in Abzug bringen, dann sollten Sie spätes jetzt deutlich erkennen welch eine CHANCE das KONZEPT den Anlegern ermöglicht. Betrachten wir die Hysterie, dann überwiegt ganz klar die andere Seite, die Seite wie Sie beschreiben durchaus eine Positivrendite erzielen kann. Hand aufs Herz welch eine Chance hat der Anleger ansonsten mit den herkömmlichen Anlageprodukten eine zweistellige Rendite zu erwirtschaften – nämlich GAR KEINE!!! NUR WER WAGT DER GEWINNT!!! http://www.carpediemgmbh.de/teaser/sicherheitoderrisiko.html

Arbeite bereits seit 3 Monaten für die Carpediem und ich muß sagen alle Versprechungen die Sie einem neuen geben haben Sie gehalten. Ich kann nur jedem raten der die Chance bekommt bei der Carpediem anzufangen der soll Sie auch nutzen.

Hammer Firmer

Frage an Lolita, die hier im Mai eine positive Antwort gegeben hat. Bist noch dabei? Hast du schon Leute geworben? Hast schon was verdient? [...]

@sueek

Es gibt sicher wie in jedem Unternehmen Menschen die gutes Einkommen haben und welche die unterbezahlt sind. Dies ist nicht zuletzt auf die arbeitsweise zurückzuführen und auch das Maß an Verantwortung welches man bereit ist zu übernehmen. Auch bei einem Unternehmen wie Carpediem, fliegen einem nicht die gebratenen Tauben in den Mund. Der Irrglaube ist, das anscheinend viele Menschen glauben, das halbe Anstrengung halben Erfolg bringen. Richtig ist, das halbe Anstrengung keinen Erfolg bringt. Der ein oder Andere hier stellt Vertrieb als eine "von selbst reich werden ohne was zu tun" Tätigkeit hin. Das ist es definitiv nicht. Aber wer gut verdienen will, muss auch erst einmal dementsprechende Leistung zeigen und bereit sein auch eigenverantwortlich für seinen Erfolg zu ARBEITEN.

@sil24

Da gebe ich sil24 vollkommen Recht. Besser und vernünftiger kann man das nicht formulieren!!!!

und zum Thema Bekannte abgrasen. Weiß zwar nicht wie das bei dehnen abläuft, is mir aber auch egal. Wenn Du nen guten Kinofilm gesehen hast, sagst das ja auch weiter oder? Machst Du dann Vertrieb für das Kino wo der oder die jenige Eintritt zahlt, oder einfach nur weil der Film gut war ??

da gebe ich dir recht , wie geht den die HMI und DVAG und Ovb und alle wie die heissen sogar Anway Arbeitet so, also bitte leute man sollte die Kirche im Dorf lassen und wer sagt den das die bekannten oder Freunde es machen müssen keiner . MFG

@Managament

mein Arbeitgeber (Dr. geht Euch nix an) verlangt von mir nicht meine Bekannten abzugrassen oder wie ihr es nennt Empfehlungen holen. Ach ich bekomme regelmässig am 1. mein Gehalt, wie sieht es den bei Euch aus????? Bähhhhhh Ätsch

@joniboni78

Wieviel bekommst du denn am ersten? Ganze 400 €?

@NataP

Wahrscheinlich. Weil er arbeitet nur Undercover, da seine Dienstleistung so einen schlechten Ruf hat, das er seinen Bekannten erst gar nix davon erzählen will. Weil wer will schon einen Finanzberater zum Freund ;-) Aber 400,-€ wäre schon angebracht.

@sil24

Ich bekomme auch jeden Monat zum 25. mein Geld überwiesen. JEDEN Monat, kannst Du DIR das vorstellen???? Man bekommt JEDEN Monat sein Geld, das ist WAHNSINN, oder???? Aber das ist wieder unser joniboni :-) Genau du bekommst REGELMÄSSIG dein GEHALT :-D Das sagt doch schon alles!!!! In der REGEL bekommst Du immer wieder dein MÄßIGES Gehalt. Oh man oh man

@joniboni78

@joniboni78 du bist doch kein DVAG-ler, oder?!? Hier die Umsatzzahlen pro Kopf 22.691€ Umsatz nicht einmal Gewinn. Bei 288 Arbeitstagen im Jahr und bei durchschnittlichen 10 Std. pro Tag kommen wir auf 2880 Arbeitsstunden im Jahr. Das bedeutet *22.691€ : 2880 Arbeitsstunden = 7,87€ UMSATZ die Stunde, dafür würde nicht einmal die Putzfrau Arbeiten gehen!!! Natürlich gibt es Ausnahmen und die mehr Verdienen ICH weiß es, jedoch bezweifle ich das Du dazu gehörst. Außerdem wenn einer mehr verdient, dann der andre noch weniger!!! *Aufwendungen für Beratung und Vermittlung 839.598.774,22 € : 37 000 Berater = 22.691€ Umsatz pro Kopf

Was möchtest Du wissen?