Wer haftet bei Unfall, Versicherungsnehmer oder der Fahrzeughalter bzw. Fahrer?

5 Antworten

Verkehrsrechtlich / Strafrechtlich der Fahrer , Versicherungstechnisch der Versicherungsnehmer wobei der Vertrag als Zweitfahrzeug eigenständig betrachtet wird. Es wird nur der Zweitvertrag hochgestuft..

Der Fahrer ( Sohn ) muß als Mitnutzer auch beim Versicherer eingetragen sein.. Bezahlt wird nur der Fremdschaden von der Haftpflicht , bei kasko muß man die individuelle Situation sehen..

Natürlich tritt die Versicherung für den Schaden ein - deshalb gibt es ja gerade die Kfz-Haftpflichtversicherung für Fremdschäden!

Eigenschäden sind über die Vollkaskoversicherung abgedeckt, falls eine solche abgeschlossen wurde ;-)

Gruß siola55

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

haften tut in erster linie die versicherung (solange sie nicht austeigt fahrlässig z.b.)der fahrzeug halter ist schuld und der versicherungsnehmer darf jetzt mehr zahlen

Vielen Dank! Darum ging es mir, dass der Versicherungsnehmer jetzt mehr zahlen darf.

@Mercedesaa

der fahrzeughalter nicht weil der zahlt ja die versicherung nicht xD

solange sie nicht austeigt fahrlässig z.b.

Das ist nicht möglich.

@NamenSindSchwer

das ist wohl möglich wenn man fahrlässig handelt muss die versicherung den schaden nicht übernehmen.

dann könnte ich ja wenn ich lustig bin mit dem auto im parkhaus gegen 500 autos driften und die versicherung zahlt das schon.

da wird sie dir den mittelfinger zeigen und darfst das selber blechen

@schurkraid
das ist wohl möglich wenn man fahrlässig handelt muss die versicherung den schaden nicht übernehmen.

Nein! Die fahrlässige Herbeiführung des Versicherungfalles ist in einer Haftpflichtversicherung IMMER mitversichert.

dann könnte ich ja wenn ich lustig bin mit dem auto im parkhaus gegen 500 autos driften und die versicherung zahlt das schon.

(Bedinger) Vorsatz ist eine ganz andere Nummer.

@NamenSindSchwer

du willst also jetzt behaupten wenn ich mit nem schrottkübel meinen kumpel anschaffe er soll mein neues auto hinten reinfahren weil dort soviele dellen sind.

wird seine versicherung das gemütlich bezahlen und ich bekomme nen neues heck?

ist ja fahrlässig herbeigeführt. kann ich mir echt nicht vorstellen.

@schurkraid
ist ja fahrlässig herbeigeführt.

Nein, das ist logischerweise Vorsatz. Also bitte...

Da Fahrlässigkeit eine der Grundvoraussetzungen ist, dass man überhaupt haftet, wäre eine Haftpflichtversicherung die Fahrlässigkeit ausschließt die sinnloseste Versicherung aller Zeiten, die niemals Geld zahlen müsste. Nicht fahrlässig gehandelt? Der VN haftet nicht, also muss die Versicherung nichts zahlen. Fahrlässig gehandelt? Der VN haftet aber die Versicherung bietet keinen Versicherungsschutz und muss daher nicht zahlen. Das wäre total idiotisch.

Siehe: https://dejure.org/gesetze/VVG/103.html

Dort steht NICHT, dass bei Fahrlässigkeit kein Versicherungsschutz besteht.

@NamenSindSchwer

dann zählt ja eh nix zu fahrlässig das ist ja dann alles vorsatz.

z.b. im winter sommerreifen oben haben ist fahrlässiges handeln warum muss die versicherung für sowas zahlen ist das jetzt auch wieder vorsatz?

was wäre denn dann eine fahrlässige aktion wo die versicherung zahlt?

@schurkraid
was wäre denn dann eine fahrlässige aktion wo die versicherung zahlt?

Vorfahrt missachtet, versehentlich beim Ausparken angeeckt oder sogar die von die genannten Sommerreifen im Winter. Die hat man zwar "vorsätzlich" draufgehabt, aber den damit verbundenen Unfall natürlich nicht vorätzlich verursacht.

@NamenSindSchwer

also die ersten sachen sind ja keine fahrlässigkeit, ausparken wo angeeckt ist ein versehen, wie du so schön schreibst fahrlässig wäre hier wenn ich es mit absicht mache dann ist es aber wieder ein vorsatz.

das mit dem sommerreifen habe ich schon öfters gehört das die versicherung austeigen kann wenn sie will wenn man dabei nen unfall verursacht, da es in der situation mit guten winterreifen zu dem unfall evtl nicht gekommen wäre.

scheint mir auch logisch und würde das sogar komplett akzeptieren weil das war ja mein dummheit warum muss ich auch mit sommerreifen im winter fahren.

was ist wenn ich einfach bremse und dadurch wen hinten reinrutsche mit winterreifen wäre das net passiert. das ist grob fahrlässig und die versicherung soll zahlen sowas hab ich echt noch nie gehört.

@schurkraid

Kannst es sein, dass du keine Ahnung hast? Eichbaum hat absolut Recht. Wenn ich einen Schaden vollkommen bewusst verursachen will: Vorsatz.

Wenn ein Schaden "aus versehen" passiert: Fahrlässigkeit.

Die wenigstens Leute verursachen einen Unfall weil sie einen Unfall verursachen wollen, sondern weil sie Situationen falsch eingeschätzt haben und dabei ein Unfall passiert ist. Das ist Fahrlässigkeit und genau dafür gibt es die Haftpflichtversicherung auch.

@schurkraid
also die ersten sachen sind ja keine fahrlässigkeit, ausparken wo angeeckt ist ein versehen, wie du so schön schreibst fahrlässig wäre hier wenn ich es mit absicht mache dann ist es aber wieder ein vorsatz.

Ohje...weitere Diskussion ist offensichtlich sinnlos, wenn bei dir "Versehen" NICHT fahrlässig ist und stattdessen "Absicht" fahrlässig ist...

Du hast leider mal so ÜBERHAUPT keine Ahnung wovon du hier redest.

@theCapsicum

aha meine firma schreibt vor : bei fahrlässigkeit beim firmen auto ist selbst zu haften.

das bedeutet mache ich mit dem firmenauto also dann nen schaden aus unabsicht beispiel ausparken und fahre einen andren an.

darf ich das firmenauto bezahlen und das andre geparkte auto ebenso weil dies war ja fahrlässig laut euren aussagen.

Von welchen Konsequenzen redest du? Den Schaden des Unfallgegners zahlt die Versicherung. Die Versicherung wird teurer, da das Fahzeug in der Schadensfreiheitsklasse hochgestuft wird. Wer die Versicherung letztendlich zahlt, hängt davon ab, was Versicherungsnehmer und Fahrzeughalter abgemacht haben. Der Vater kann Versicherungsnehmer sein, den Beitrag kann aber der Fahrzeughalter zahlen. Den Schaden am eigenen Fahrzeug wird wohl auch der zahlen, der möchte, dass das Auto repariert wird.

steigt die Schadenfreiheitsklasse des Versicherungsnehmers insgesamt oder betrifft es nur dieses beschädigte Fahrzeug?

Nur die des Fahrzeugs, mit dem der Unfall verursacht wurde

Der Fahrzeugführer/Fahrer wird bestraft und die zum Kfz gehörige Haftpflichtversicherung kommt für entstandene Schäden auf.

Was möchtest Du wissen?