wer bezahlt einen Steinschlag an geliehenem Auto

5 Antworten

Wenn der Verursacher nicht bekannt ist, zahlt, soweit vorhanden, Deine Vollkaskoversicherung. DAs kostet Dich dann allerdings die Selbstbeteiligung. Die private HAftpflicht Deiner Freundin zahlt nicht. Ansonsten musst Du wohl selber blechen. Sie kann ja auch nichts dafür. Wenn es ein Steinschlag in der Frontscheibe ist, tritt die Teilkasko Deines Autos ein.

Na ja, nicht so ganz. Die Vollkasko ist dafür nicht zuständig und eine SB ist auch nicht. Es sei denn, der VN hat dies ausdrücklich so vereinbart und dies ist dann eben so.

@schleudermaxe

Die Vollkasko ist dafür nicht zuständig und eine SB ist auch nicht.

Und wofür ist denn überhaupt eine Vollkasko zuständig ?

Es sei denn, der VN hat dies ausdrücklich so vereinbart und dies ist dann eben so.

Wie bitte ? Würdest Du uns diesen Satz mal ins Deutsche übersetzen !

@Kematef

Und wofür ist denn überhaupt eine Vollkasko zuständig ?

Das möchtest Du doch nicht bitte ernsthaft wissen ;-) Außerdem ist für Glasbruch tatsächlich nicht die Vollkasko zuständig, zumindest nicht laut den AKB, die ich so kenne.

@Candlejack

Außerdem ist für Glasbruch tatsächlich nicht die Vollkasko zuständig,

Und woher weißt Du, dass es sich um einen Glasschaden handelt ???

So etwas kannst Du aus dem Text erkennen ? Zu deiner Erinnerung:

habe mein Auto einer Freundin geliehen, die sich leider einen Steinschlag zuzog.

kannst Du hellsehen ?

@Kematef

kannst Du hellsehen ?

Nein. Ich gebe bei nochmaligem Lesen zu, ich habe das Ganze auf einen Scheibensteinschlag bezogen. Es könnte sich genauso gut um einen Lacksteinschlag handeln. Sorry.

Wie? Wer? Der Halter leistet sich genau für solche Fälle eine Teilkaskoversicherung und wenn er die eben mit SB für richtig hält, kennt er ja auch die Folgen und deshalb verstehe ich hier die Frage nicht. Merke: Verleihe keinen Füllfederhalter, keine Frau und keine Fahrzeuge, denn diese werden meist nicht heil zurückgegeben.

Der Halter leistet sich genau für solche Fälle eine Teilkaskoversicherung

Und woher hast Du diese Weisheit ?

und deshalb verstehe ich hier die Frage nicht.

und warum antwortest Du dann ?

Merke: wenn man keine Ahnung hat, sollte man auf solch einen Text verzichten!

@Kematef

Unter anderem für solche Schäden habe auch ich eine Teilkasko ;-) Und dort wurde bisher 1 Steinschlag und von meiner Frau 2 Steinschläge über Carglass und die TK ordnungsgemäß abgewickelt.

@Candlejack

Mein lieber Candlejack,

Du vermutest hier wohl einen Glasschaden - dann hättest Du natürlich recht.

Nur bei diesem Schaden handelt es sich um ein beschädigtes Auto durch Steinschlag und da kann auch die Karosserie bzw. der Lack beschädigt sein (also kein Glasschaden).

Und solche Schäden sind nur über die Vollkasko versichert.

@Kematef

hatte ich weiter oben bereits geschrieben: ich vermutete tatsächlich einen Glasschaden. das kommt wohl aus der täglichen Routine. Da hatte ich wohl Tunnelblick. Lackschäden sind tatsächlich Vollkaskosache.

Die Haftpflichtversicherung Deiner Freundin würde nicht bezahlen, höchstens wenn sie mit einem Gegenstand vor deinem Auto ungeschickt hantiert hat woraus der Steinschlag resultierte.

Ich gehe davon aus dass es ein Steinschlag in der Windschutzscheibe ist, das würde eine evtl Kasko-Versicherung Deines Autos zahlen. Bei einer Scheibenreperatur sogar gewöhnlich ohne Selbstbeteiligung.

In dem Fall also die Versicherungsunterlagen raussuchen und zu einem Scheibenfuzzi (carglass&Co) gehen.

Die Haftpflichtversicherung Deiner Freundin würde nicht bezahlen, höchstens wenn sie mit einem Gegenstand vor deinem Auto ungeschickt hantiert hat woraus der Steinschlag resultierte.

Wie willst Du mit einem Gegenstand einen Steinschlag erzeugen - ohne dass der Versicherer einen Vorsatz vermutet ?

Was für ein Spezialist bist Du denn ?

@Kematef

Da gibt es viele Sachen, die dieser Freundin passiert sein können. Zum Beispiel könnte sie einen Gegenstand am parkenden Auto vorbeigetragen haben der ihr runterfiel und dabei aufs Auto prallte. Natürlich wäre das Versicherungsbetrug und ich würde auch niemals raten etwas Derartiges zu machen. Ich hab ja geschrieben dass die Haftpflicht der Freundin nicht zahlen würde, der Vollständigkeit halber hab ich erwähnt dass es aber nicht völlig unmöglich ist.

Schäden am (geliehenen) KFZ werden von der Privathaftpflicht nicht bezahlt. Eigentlich ist der Verursacher, Steinewerfer, Schadenersatzpflichtig. Wenn er nicht zu ermitteln ist muß du das deiner Versicherung melden.

Entweder Kostenvoranschlag für Reparatur geben lassen und schauen ob man den Preis bei der jeweiligen Werkstatt vllt drücken kann und sie bezahlts dir.

Oder deiner Versicherung melden. Da sie das KfZ gefahren ist haftet dafür die KfZ- Haftpflicht ihre Haftpflicht haftet nur wenn sie bspw. den Stein dagegen geworfen hätte. Bist quasi selbst dran Schuld wenn du es ihr überlässt, aber hätte dir genauso passieren können.

Kann auch sein dass ich mich wegen der Versicherung irre. Ich würde einfach die Versicherung anrufen, den Fall schildern und die sagen dir dann, wie du das lösen kannst. Hast es in dem Fall ja noch nicht gemeldet sondern nur die mögliche Möglichkeit zu dir gezogen ;-)

Je nach Schadensausmaß bezahlt die Versicherung das glaube auch ohne große Probleme, wenn es denn auch dementsprechend versichert ist. die SF dürfte darunter auch nicht großartig Leiden.. aber genau lässt sich das auch nicht beurteilen.

...wenn es denn auch dementsprechend versichert ist. die SF dürfte darunter auch nicht großartig Leiden.. aber genau lässt sich das auch nicht beurteilen.  

Bei einem Teilkaskoschaden gibt es keine Rückstufung im Schadenfall, da die Prämie immer 100%-Beiträge sind!

ihre Haftpflicht haftet nur wenn sie bspw. den Stein dagegen geworfen hätte.

Völliger Unsinn - bei Vorsatz zahlt keine Haftpflicht etwas.

Was möchtest Du wissen?