Wer bezahlt die eingetretene Tür - wenn jemand in seiner Wohnung um Hilfe schreit?

5 Antworten

Der Helfer kann sich auf die Geschäftsführung ohne Auftrag berufen. Danach kann jemand davon ausgehen, dass ein anderer ihm in bestimmten Situationen den Auftrag zu einem bestimmten Handeln erteilen würde.

Man muss nicht erst einen schriftlichen Auftrag vorliegen haben, dass man einem anderen das Leben retten soll. Man muss nicht beweisen, dass man dazu "berechtigt" wäre. Man ist dazu verpflichtet. Die Nichterfüllung wird bestraft (unterlassene Hilfeleistung).

Ausser bei Flüchtlingen. Da ist es neuerdings umgekehrt. Da wird man für die Hilfeleistung bestraft.

Ausser in dem Sonderfall tritt dann zur Kostenübernahme ein, dass der Auftragnehmer dem Auftragnehmer nichts zu zahlen hat, sondern umgekehrt der Auftraggeber dem Auftragnehmer natürlich Kosten zu ersetzen hat. Der Helfer könnte also der Nachbarin noch Schaden an seinem Werkzeug in Rechnung stellen.

Das zahlt normal die Versicherung. In dem Fall gab es ja einen Grund die Türe einzutreten. Nur sollte man davor die Rettung rufen und erst dann die Türe eintreten (wenn die Notrufzentrale nichts anderes sagt).

Nein ich glaube nicht
Da er ja nur geholfen hat
Unterlassene Hilfeleistung wäre ja auch strafbar

Selbst Justiz ist verboten. Also muss der Täter die Tür bezahlen weil er eingebrochen ist. Er hätte die 112 wählen sollen und vorne warten.

Selbstjustiz heisst das? Das wird ja immer schöner

@PAYAKOOTHA

Das ist keine Selbstjustiz sondern Nothilfe. Wenn die Aktion berechtigt war, ist es auch keine Sachbeschädigung. Der dessen Rettung das Eintreten der Tür erforderlich gemacht hat, muss für den dabei entstandenen Schaden aufkommen (Wenn nicht irgend eine Versicherung greift).

zivilcourage und Nothilfe, zwei nicht ganz entzückende Wörter, nicht war?

@GgkDJ

Zivilcourage und Nothilfe gilt erst wenn du die Tat selbst miterlebst bzw. Beteiligter bist oder mit eigenen Augen gesehen hast. Sonst kannst du ja sagen wenn du jemanden Umgebracht hast das du einfach ins Haus gegangen bist weil du Hilfeschreie gehört hast um nicht als Täter darzustehen.

Die Privathaftpflicht?

Was möchtest Du wissen?