Was tun, wenn man nur über das Kopfende aus der Badewanne aussteigen kann?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In den Fugen darfst du bohren....^^

Ansonsten würd ich mir eine Konstruktion einfallen lassen, die an der Decke befestigt wird.......

Am besten ist natürlich eine Wanne mit Ausstieg, mit den Jahren wird es immer schwieriger aufzustehen, somit kommt man eh irgendwann nicht mehr drum herum......

Es gibt im Fachhandel diverse Möglichkeiten für Ausstiegshilfen. Zuerest sollte man die Badewanne und den Rand mit einem rutschfesten Belag für Wannen und Duschbecken streichen. Man kann auch in die Decke einen Haken bohren und ein Seil einhängen woran man sich festhalten kann. Oder einen Wannensitz anbringen, dann kann man problemlos aussteigen.

Was gibt es in diesem Fall an Ausstiegshilfen ohne (gesetzlich nicht erlaubtes) Anbohren der Kacheln?

Es gibt eine aufsteckbare Treppe ähnlich die für Schwimmbecken (WENKO, Art. 8110100) oder lange Haltebügel (sh. Foto)

Übrigens: ein vertraglich nicht erlaubtes Anbohren von Fliesen ist unwirksam. Im Rahmen der erforderten Ausstattung darf man die Sanitärausstattung dem Mieter angepasst vornehmen :-O

G imager761

 - (Gesundheit, Wohnung, Mietrecht)
  • Man darf bohren,vertragliches Verbot ist unwirksam.

  • Man kann in der Wanne eine Antirutschmatte legen.

  • Eine Ein-Austiegshilfe befestigen.


Wenn der Vermieter erlaubt eine neue Badewanne auf eigene Kosten aufstellen zu lassen,dann würde ich fragen wie es mit einem Umbau zu einer Dusche wäre!

Dann hätte man das Problem mit dem Einstieg nicht mehr.

das verstehe ich nicht, er möchte nicht, dass ein griff an die wand gebohrt ist, aber mit dem rausreissen der ganzen wanne wäre er einverstanden?

da möchte wohl jemand kostengünstig ne renovierung... scheint ein komischer kerl zu sein.

griff anbringen und feierabend, man kann auch die fugen nutzen :)

Was möchtest Du wissen?