Wenn man einmalig 100.000 Euro einnimmt, wieviel muss man davon versteuern?

13 Antworten

Dass es diverse Lohnsteuerklassen gibt.. man das also nicht so einfach sagen kann.. ist Dir bewusst? Dann kommts noch auf die Krankenkasse an, aufs Bundesland,a uf die Konfession..

Wenn es nur eine einmalige Euinnahme ist, sollte man dann für das Jahr unbedingt eine Steuererklärung machen.

Die KK ist IKK, das Bundesland Bayern und keine Konfession.

Bei 100.000 Euro im Jahr ist die Steuerklasse nicht mehr so wichtig. Bei Steuerklasse 1 sind 8.800 Euro steurfrei, bei Steuerklasse 3 sind es 17.400.

Bei 100.000 Euro im Jahr macht das aber keinen grossen unterschied mehr aus (relativ gesehen).

,,Dass es diverse Lohnsteuerklassen gibt.. man das also nicht so einfach sagen kann.. ist Dir bewusst?"

Was hat denn die zu zahlende Steuer mit der Steuerklasse zu tun?

@MickyFinn

Dafür, dass hjier wer immer sagt,e r ist der Oberchecker bei Steuern, sind aber so einige Grundlagen eher marginal vorhanden?

@Violetta1

Steuerklassen beeinflussen die Höhe der dem Staat geschuldeten Einkommensteuer nicht.

@kevin1905

Die Freibeträge in den einzelnen Steuerklassen sind deutlich unterschiedlich.

Es könnten auch Einkünfte aus einer selbständigen Tätigkeit oder aus Gewerbebtrieb, Vermietung, Kapitalvermögen etc. sein, dann gäbe es keine Lohnsteuerklasse.

Unverheiratet mit den üblichen Freibeträgen kommst du dann auf ein zu versteuerndes Einkommen von rd. 90.000 €. Die Einkommensteuer beträgt dann rd.  30.000 € in dem Jahr, in dem die 100.000 € geflossen sind.

Das kann man pauschal nicht sagen. Kommt ja immer darauf an ob du verheiratet bist oder nicht, Freibeträge, sonstige Einnahmen.....

Die Frage ist nicht sehr klug formuliert, da ja wichtige Angaben dazu gefehlt haben und die Antworten sind auch nicht viel besser.

Da es sich ja um einen Unternehmensgewinn handelt stellt sich die Frage ob nicht auch noch Sozialversicherungsbeiträge abgeführt  werden müssen.

Da wir ja alle hier keine Glaskugel haben und die Infos nur tröpfchenweise kommen, wirst du nur sehr ungenaue Antworten erhalten da ja nach Art des Unternehmens unterschiedlich zu versteuern ist.

.

Weswgen macht man doch einmal im Jahr die Steuererlkäung :-)

damit der Micky einem erklären kann,w ie dumm doch alle sind und das das keine Rolle spielt..

@Violetta1

Micky sagte nur das Steuerklassen keine Rolle spielen, was ja auch korrekt ist.

Was eine Rolle spielt ist das zu versteuernde Einkommen.

@Violetta1

@Violetta1... Steuern sind ein heikles Thema und meist verworren. Auf GF wird manchmal viel Unsinn in Sachen Steuern verbreitet... und es ist erschreckend wer sich alles damit auszukennen glaubt.

Bekommt man hier eine fehlerhafte Antwort, dann gehen die Mundwinkel nicht selten nach unten wenn Post vom Finanzamt kommt.

Auch ich kenne mich nicht in jedem Bereich aus.. oder manchmal ist etwas viel zu komplex, um es jemanden über GF zu erklären. Dann sollte man sich aber auch zurückhalten, ansonsten führt das zu Verwirrung.

,,..wer immer sagt,e r ist der Oberchecker bei Steuern.."

Habe ich nie behauptet, ich korrigiere wenn mir was fehlerhaft erscheint... übrigens hattest DU mich als Steuerexperten bezeichnet^^.

,,damit der Micky einem erklären kann,w ie dumm doch alle sind"

Nein.. ich halte keinen für dumm... vielleicht manche für ein wenig sprunghaft bei der Verbreitung von Halbwissen bzw. Unwissen. Kritik, oder Korrektur soll kein persönlicher Angriff sein. 

Was möchtest Du wissen?