Welche Vorteile eigentlich durch Verdi?

5 Antworten

Welche Vorteile eigentlich durch Verdi?

Kostenlose Rechtsberatung in Arbeitsrechtsfragen z.B.

Habe einen Arbeitsweg von 9km (eine strecke), kann ich den Verdi beitrag trotzdem irgendwie von der Steuer absetzen das ich auch €-technisch etwas wieder bekomme?

Bei einer Fünf-Tage-Woche rechnet man mit 232 Tagen/Jahr. Bei 9 km Entfernung und 30 Cent/Entfernungs-km ergibt das Werbungskosten in Höhe von 626 €. Wenn man die 300 € Gewerkschaftsbeitrag hinzu rechnet, liegt man knapp unter dem Werbungskostenpauschbetrag von 1.000 €. Steuerliche Auswirkung, wenn es keine weiteren Werbungskosten gibt, ist dann 0 €.

 Nicht Kostenlose Rechtsberatung in Arbeitsrechtsfragen

sondern Rechtsschutz in Arbeitsrechtsfragen

Vorteile von ver.di-Mitgliedschaft, wenn du in einem Betrieb ohne Tarifvertrag arbeitest.

  • Arbeits- und Sozialrechtsschutz (wenn es also gegen deinen Arbeitgeber geht oder um Leistungen von Vater Staat)
  • Freizeitunfallversicherung (zahlt ab 48 Stunden Krankenhausaufenthalt)
  • Kostenlose allgemeine Rechtsberatung
  • Kostenlose Mietrechtsberatung
  • Kostenloses erstellen des Lohnsteuerjahresausgleichs (sofern kein Einkommen aus Selbstständiger Arbeit vorhanden ist) (solltest du auf jeden Fall mal machen, eventuell hast du bisher ja nicht alles angegeben was du absetzen kannst)
  • Mit einem zusätzlichen Jahresbeitrag von 21 € (GUV-Fakulta), hast du die Möglichkeit, dich vor Arbeitgeberregress zu 90 % zu schützen. Die GUV (Gewerkschaftlicher Unterstützungsverein) bezahlt auch bei grober Fahrlässigkeit, jede andere Versicherung hat in diesem Fall Leistungen ausgeschlossen (Inklusive Notfallunterstützung wenn du auf den Weg von oder zur Arbeit oder Gewerkschaftsveranstaltung geblitzt wirst)
  • Vergünstigungen beim Abschließen eines Bausparvertrags bei BHW
  • Teilweise Vergünstigungen bei Eintrittskarten für Events (ver.di Mitgliederservice)

Und auch wenn du ausdrücklich geschrieben hast, dass du dies nicht als Antwort haben willst.

Die Tatsache, dass wir in Deutschland Gewerkschaften haben, die gute Löhne und Arbeitsbedingungen durchsetzen, wirkt sich auch auf alle anderen Arbeitsverhältnisse in diesem Land aus. Denn wenn die Arbeitgeber in nicht-Tarifgebundenen Betrieben mit Ihren Lohnen und Arbeitsbedingungen nicht nachziehen, werden sie früher oder später kein Personal mehr bekommen.

Last but not least: Gewerkschaften machen auch politische Arbeit. So ist die Durchsetzung des Mindestlohns ohne die Gewerkschaften die sich stark engagiert haben nicht denkbar.

Kurz: eigentlich sollte jeder Arbeitnehmer Mitglied einer Gewerkschaft sein, selbst wenn für seinen Arbeitsplatz kein Tarifvertrag gilt.

beiträge zu gewerkschaften kann man bei den werbungskosten geltend machen. bringt aber nur dann wirklich eine verminderung des steuerpflichtigen bruttos wenn man denn insgesamt über den pauschalbetrag (der automatisch vom finanzamt gewährt wird) kommt.

also schau mal, ob du mit allem was du als werbungskosten gelten machen könntest eben über den pausbetag kommst, dann alle sachen in der steuererklärung angeben und auch belegen.

Ist Dein Lohntarif nicht gestiegen? Das Warst Du und Deine Gewerkschaft, die die Lohnerhöhung durchgebracht haben.

Nein, ist er nicht

Was möchtest Du wissen?