Was sind die Folgen, wenn man einen Termin beim Bewährungshelfer nicht wahrnimmt?

5 Antworten

er wird abgeholt. Vielleicht nicht sofort, aber spätestens bei einer Polizeikontrolle wird er festgehalten. Er sollte sich schnellstmöglich bei seinem Bewährungshelfer melden und sich entschuldigen. Hier ist es aber mit ein paar Worten nicht getan. Das muss wirklich glaubhaft dargestellt werden, am besten unmittelbar von Taten gefolgt. Das wird es zwar nicht wesendlich verbessern, aber zumindestens NICHT WEITER VERSCHLIMMERN! Er hat dann wenigstens etwas gemacht anstatt sich nur verkrochen und das wird für Gewöhnlich auch berücksichtigt. Liegt allerdings auch etwas im Ermässensfreiraum eines Richters, insofern es zum Widerrunf der Bewährung kommt. Übrigens: Das ist keine juristische Beratung, sondern nur meine persönliche Einschätzung. Aber er muss sich sofort melden!

Die Bewährung wird widerrufen. Herzlichen Glückwunsch.

Sein bewärungshelfer hat ihn ja vorgestern angerufen und gesagt das er am 24. den termin beim gericht hat weil er einen termin nicht wahrgenommen hat. aber er hat auch als er noch in seiner wohnung war keinen termin bekommen von ihm, keine ahnung warum. und am telefon hat er dann auch gemeint entweder 4 wochen arrest oder die bewährung wird widerrufen...

Bitte beantworte die Beiträge hier mit Klick auf "Antwort kommentieren".

Sollte wirklich ein Arrest verhängt werden, sollte er gegen den Beschluß des Gerichts unbedingt sofortige Beschwerde einlegen. Ich bin mir sehr sicher, daß das Landgericht den Beschluß dann wieder aufhebt, weil er rechtswidrig wäre.

Er wird zu seinem Wohnort kommen, also eurer Wohnung wenn ihr zusammen Lebt, und sich erkundigen was mit dem Termin ist.

Nur, weil man EINEN Termin nicht wahrnimmt, gibt es noch keinen Termin bei Gericht. Das wäre gegen alle Qualitätsstandards der Bewährungshilfe und auch gegen das Gesetz. Denn ein Verstoß gegen eine Weisung ("Weisung" und "Auflage" sind was verschiedenes) rechtfertigt nur dann Konsequenzen, wenn er "gröblich und beharrlich" ist. http://dejure.org/gesetze/StGB/56f.html Und wie sich aus dem Gesetz ebenfalls ergibt, kann die Bewährung nur dann widerrufen werden, wenn Grund zu der Befürchtung steht, daß Dein Freund neue Straftaten begehen wird, WEIL der den Kontat zum Bewährungshelfer abgebrochen hat. Und das wird man nur dann begründen können, wenn es neue Ermittlungsverfahren gegen ihn gibt.

Konsequenzen wird es also vermutlich nicht haben - das wird ein DuDuDu- Gespräch beim Richter, wo er mal wieder eingenordet wird, zuverlässiger die Termine wahrzunehmen.

Was möchtest Du wissen?