Was ist das wenn man eine Anzeige/Vorladung als beschuldigter von der Polizei bekommt aber es steht kein Kläger darin oder wer mich angezeigt hat?

5 Antworten

Hallo B19Mario,

in der Vorladung von der Polizei steht nie drin, wer die Anzeige / den Strafantrag gestellt hat.

Aber als Beschuldigter steht es Dir natürlich frei, über einen Rechtsanwalt Akteneinsicht nehmen zu lassen. Der Rechtsanwalt kann dann einsehen:

  • Wer Dich angezeigt hat (insofern die Anzeige nicht anonym erfolgte) bzw. wer den Strafantrag gestellt (den kann man nicht anonym stellen) hat
  • Was Dir vorgeworfen wird
  • Welche Beweise, einschließlich welche Zeugen es für die Dir vorgeworfene Tat gibt

Der Rechtsanwalt kann mit Dir auch das weitere Vorgehen absprechen.

Du kannst natürlich auch ohne Rechtsanwalt zur Vorladung hingehen. Allerdings kann es dann aber sein, dass Du nicht die Informationen erhältst, die ein Rechtsanwalt in Erfahrung bringen könnte. Im übrigen ist so eine Vorladung nicht bindend. Du kannst der Vorladung ganz fernbleiben oder auch hingehen um in Erfahrung zu bringen, was Dir vorgeworfen wird, aber gleichzeitig vom Recht gebrauch machen zur Sache zu schweigen. Dann machst Du nur Angaben zu Deiner Person, sagst aber ganz klar, dass Du Dich zur Sache nicht äußerst.

Schöne Grüße
TheGrow

Vielen Lieben dank für Ihre Antwort! wielange dauert es ca. bis mein anwalt akteneinsicht hat?

@B19Mario

Das geht meist immer relativ schnell. In der Regel erhält der Anwalt schon in weniger als einer Woche Einsicht in die Akten.

Im Paragrafen § 147 StPO steht alles zum Thema Akteneinsichtsrecht, Besichtigungsrecht; Auskunftsrecht des Beschuldigten 

Den Gesetzestext kannst Du unter folgendem Link einsehen:

http://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__147.html 

Im Strafrecht gibt es keinen Kläger, das ist ein Begriff aus dem Zivilrecht. Wenn du als Beschuldigter vorgeladen wirst, geht es um eine Strafsache, wer dich angezeigt hat, spielt zunächst mal keine Rolle, die Anzeige kann auch anonym erfolgt sein. Zudem musst du einer polizeilichen Vorladung auch keine Folge leisten, erst einer richterlichen. Zudem musst du als Beschuldigter keine Angaben zu Sache, sondern nur zu deiner Person machen.

Aber das kein Namen dabei steht, deutet auf eine Anynome anzeige hin, ist das richtig?

das erfährst du auch zunächst nicht auf der Polizei, du wirst ausschliesslich zur Sache befragt. Solltest du einen Anwalt brauchen, der kann die Akteneinsicht beantragen, damit erfährst du auch den Namen.

Hallo B19Mario,

wenn du eine Ladung der Polizei bekommen hast, dann musst du hingehen! Denn das ist ja eine behördliche Anordnung, der man/frau folgen muss.

In einer solchen Ladung wird nie drin stehen, wer dich weshalb angezeigt hat. Auch bei der Anhörung wird dir nicht gesagt, wer das war.

Wenn du bei der Anhörung nichts sagen willst, dann kannst du sagen, dass du dazu nichts sagen möchtest oder "Ohne meinen Anwalt sage ich nichts!" :)

Frühestens in einer Gerichtsverhandlung (wenn es die überhaupt mal geben sollte) wirst du vielleicht erfahren, wer da was gemeldet hat.

Liebe Grüße - und lass den Kopf nicht hängen!

ichausstuggi

Tja hin zur Polizei. Dann wirst du schon irgendwann erfahren was du verbrochen hast.

Was möchtest Du wissen?